Finanznews

Aktien: Der Weg des größten Schmerzes ist nach oben! Videoausblick

Seit letzter Woche geht es für die Aktien wieder nach oben – und die Rally dürfte noch weiter gehen, denn der Weg des größten Schmerzes ist derzeit nach oben! Paradoxerweise ist ein entscheidneder Trigger der Rally die hawkishe EZB, die nun in Sachen Zinsanhebungen komplett umgeschwenkt ist und damit den Dollar schwächt – und das ist gut für Risikoassets wie Aktien. Dennoch wird der Gegenwind in der zweiten September-Hälfte wohl wieder stärker – daher dürfte diese Rally zwar weiter gehen (schon weil extrem viele Short-Positionierungen im Markt sind), aber dann wird es wieder ungemütlicher. Übergeordnet wird den Märkten Liquidität entzogen, daher ist später ein erneuter Test der Juni-Tiefs wahrscheinlich..

Hinweise aus Video:

1. Fed und EZB: Vereint im Kampf gegen Inflation – auf dem Weg in die Rezession?

2. Benzin noch billiger, Diesel teurer als direkt vor Start des Tankrabatts



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Der wichtigste Treiber für die Märkte sind die negativen Realzinsen und das seit dem März 2009,DAX 3588,Nasdaq 100 1075,Dow Jones Industrial Average Index 6575 Punkte.

    Die Märkte scheuen positive Realzinsen wie der Teufel das Weihwasser oder Graf Dracula das Licht!

    Deshalb können sie sich immer wieder erholen, wenn absehbar ist, das entgegen ihren vorherigen Erwartungen, eben doch keine positiven Realzinsen kommen.

  2. Hallo Fugi,

    dass Shortsqueezes für einen weiteren Anstieg verantwortlich sein sollen kann ich nicht nachvollziehen. Welcher Vogel kauft bei dieser Makro-Lage Aktien, insbesondere in Mengen, die die Kurse nach oben treiben? Wohl keine Institutionellen, zumindest nicht langfristig, höchstens im Vorfeld des Verfalltages. Zudem die dünnen Handelsvolumina. Irgendiwie passt das alles nicht zusammen. VG

    1. Es sind die Optionen

      Aber wehe ein paar große Bären laden ab sind wir schnell bei 3700 im SP500 am Freitag

      1. 3850 könnten wir noch schaffen, Daumen drücken 👍👍👍

  3. @Herr Fugmann,
    ich meine als normaler Anleger kann man die Entwicklung am Aktienmarkt nicht mehr
    erklären. Die Aktien werden wohl weiter steigen, egal was kommt. Begründungen werden
    nachgereicht, unabhängig ob diese stimmen oder nicht. Man wird immer welche Argumente
    finden.

    Ich gehe allerdings davon aus, dass einige im Hintergrund wieder einmal
    mehr wissen, als die breite Masse der Anleger. Dies macht die Anlage in
    Aktien für den „Normalverbraucher“ vielleicht doch gefährlich. Ich meine
    wie E,“irgendiwie passt das alles nicht zusammen“.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage