Finanznews

Wenn die Fed umsteuert? Aktien: Wann endet dieser Bärenmarkt? Marktgeflüster (Video)

Wann endet dieser Bärenmarkt bei Aktien? Dann, wenn die Fed umsteuert und die Zinsen nicht mehr anhebt bzw. sogar wieder senkt? Die Börsengeschichte zeigt, dass das eher nicht der Fall ist – vielmehr Aktien zunächst noch weiter fallen, wenn die Fed die Zinsen nach vorherigen Anhebungen wieder senkt. Der Grund: die Wirtschaft schwächte sich in diesen Phasen so stark ab, dass auch die Aktienmärkte unter Druck kamen (weniger Umsatz und Gewinn für Unternehmen). Das spricht dafür, dass der Bärenmarkt noch nicht vorbei ist – zumal die Fed absehbar wohl die Zinsen (wenn auch in kleineren Schritten) weiter anheben und die Bilanzsumme reduzieren wird. Ohnehin mißfällt der US-Notenbank jede größere Rally, wie Jerome Powell nun schon mehrfach klar gemacht hat..

Hinweise aus Video:

1. Diesel als weltweit wichtigster Treibstoff droht knapp zu werden

2. EU schlägt Gaspreisdeckel vor, der keiner ist – ein Witz



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

7 Kommentare

  1. Das ist langsam schon ziemlich absurd was da läuft. Gut, dass der US Aktienmarkt seit Jahren in der Vorbörse hochgezogen wird, ist bekannt. Heute um 9 Uhr 100 Punkte im Minus, jetzt 330 im Plus. Total normal.

    Was aber langsam wirklich nur noch lächerlich ist, sind die Begründungen..der Fed Pivot der nie kam.
    Oder weil China die Covid Restriktionen lockert…ach ne heute dann das genaue Gegenteil, aber der Markt steigt weiter. Ach stimmt, Thanksgivingrally, Weihnachtsrally, Januar gute Saisonalität, Ostern Top, Sommerrally….gehts eigentlich noch um Gewinne Umsätze und Ausblicke…

    Die Zinsen bald so hoch wie vor 20 Jahren, who cares. Wie sagten die Bullen, hohe Aktienkurse sind gerechtfertigt solange die Zinsen bei Null sind. Rezession einpreisen, Nein, die Märkte sind doch forward looking. Der Wilshire 5000 schon wieder fast bei 40 Billionen, macht Sinn wenn das GDP zurückgeht.
    Bis alles wieder crasht und Sixpack Joe die Rechnung zahlen darf. Unendliche Gier, Politiker die daneben stehen und nichts machen, die Wallstreet hat aus der Vergangenheit gelernt und die SEC ahndet jede Fake Ente von Musk und Trump…

    Und die Leute wundern sich dass die Amis irgendwann mal wieder Bürgerkrieg haben!

  2. Herr Fugmann, da kann ich Ihnen zu 100% hinsichtlich ihrer Aussage zu den Ideologen zustimmen. Ich bin auf der kommunaler Ebene aktiv. Ich hatte mal eine Grüne gefragt, mir mal das Bruttoinlandsprodukt zu erklären. Was soll ich sagen „Konnte Sie nicht“. Das sagt alles. Schauen Sie sich mal die Truppe in der Mehrzahl an. Noch nie was geleistet, noch nie produktiv gearbeitet, soviel Ahnung wie ein toter Kanarienvogel. Diese Leute erklären uns heute wie die Welt funktionieren soll und wer das nicht so sieht wie sie, wird in die rechte Ecke gestellt.

  3. Was ich schon oft sagte, bei der Zinswende sind langlaufende Bonds mit hohen Zinsen und Kursgewinn- Chancen für eine gewisse Zeit rentabler als Aktien. Erst wenn die Bondkurse hoch genug sind und die Zinsen tiefer, können Umschichtungen auf Aktien wieder attraktiv werden.Die langen Bonds haben auf die rückläufige Inflation noch zu wenig reagiert, d.h. der Markt erwartet noch kein schnelles Ende der Inflation.Zudem wird es wellenartig passieren wie die meisten Märkte, dies erwartet auch der Altmeister Marc Faber. ( Video mit Marc Friedrich)

  4. Ja, der Teil über Energiewende gibt mir hier das Sprungbrett.
    Ich habe -eher durch Zufall- das unten verlinkte Video von Dr Whatson gefunden. „Die Wahrheit über die Energiewende“. Ich kann es jedem empfehlen, der sich unvorbelastet dem Thema mal widmen will.
    Mein Fazit:
    Es werden sehr gut alle Problembereiche beleuchtet. Die angedachten Lösungen werden aufgezeigt. Mir fiel auf, wie oft das Wort „Forschende“ benutzt wurde. Das zeigt m. E. auch deutlich, wie sehr alles noch in der Überlegung und Planung ist. Wieviel Jahre noch vergehen müssen, bevor ein tragfähiges Konzept steht. Und dann habe ich gedanklich das mal auf z.B. Italien übertragen und mußte doch laut auflachen. Na ja….schaut es euch mal an.

    https://www.youtube.com/watch?v=Mvm1KAAhVSA

  5. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Wir hatten im Super- Bärenmarkt vom März 2000 bis März 03, über alle Laufzeiten bei den Anleihen, eine positive Realverzinsung, in den USA.
    Zum Beispiel im Jahre 02 lag die Inflationsrate bei 1,6 ,die amerikanische Umlaufrendite dagegen aber bei 3,6 Prozent.

    Die Märkte fürchten eine positive Realverzinsung. Das ist im Prinzip alles. Sie fürchten eine positive Realverzinsung, wie der Teufel das Weihwasser.
    Am Anfang des Jahres ging man davon aus, das irgendwann eine positive Realverzinsung kommt. Deshalb ging’s abwärts. Nun sehen die Märkte aber , kommt gar nichts.
    Das ist der alles entscheidende Unterschied zu damals, zu den Abschlägen nach der Jahrtausendwende und der Finanzkrise.
    Auch im Megaabschwung der Finanzkrise war die Realverzinsung über alle Laufzeiten positiv.
    Was müsste passieren damit die Realverzinsung positiv wird?
    Zum Ersten müssten die Zinsen über die Inflationsrate steigen, das ist ganz wichtig. Passiert aber nicht!
    Zum Zweiten müsste die Bilanz um den Faktor 3 zu heute schmelzen und nicht wie jetzt eher homöopathisch.
    Das heißt im Klartext es müssen 285 Milliarden US-DOLLAR monatlich abgebaut werden und nicht nur 95 Milliarden.
    Wenn die Zinsen auf 8 Prozent stiegen und die Bilanz um monatlich stolze 285 Milliarden US-DOLLAR abgebaut werden würde, dann würden wir auch in den USA positive Realzinsen sehen.
    Und dann wären wir auch wieder in einem echten Bärenmarkt.
    Aber will das die FED? Nein will sie nicht! Definitiv nicht.
    Die FED will keinepositiven Realzinsen, das ist des Pudels Kern. Das kapieren jetzt die Spekulanten und deshalb geht’s aufwärts!

  6. Herr FUGMANN wir halten zu Ihnen.
    Kontrovers Diskutieren zu können, ist die Wurzel der Demokratie.
    Zur Zeit ist Deutschland unerträglich, wenn Menschen rethorisch mit einem Totschlagargument, jede Diskusion im Keim ersticken.
    Das Argument ist. Geh in die Ecke du bist Rechts.
    Geht der Deutsche Wahn wieder los.
    Diesmal von einer Ideologie die……………ich muss nichts erwähnen………….
    Herr Psychiater: Ich hab mein Pivot nicht gefunden.
    Was bitte?
    Na meinen Pivot, meinen Drehpunkt.
    Im Kopf oder wo?
    Findet den Drehpunkt, erreichet das Piek, entsaget dem Konsum.
    Weniger ist mehr, noch weniger ist weniger als mehr.
    Mehr weniger ist dann noch weniger mehr als Dummheit.

  7. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ist es möglich das die Indizes wegen der positiven Prognose für den BIP Q3, die am 30.11 veröffentlich werden, nach oben gelaufen ist und das trotz überkauften Markt?

    Vielleicht wäre das erwähnenswert, da der ein oder andere wie ich am Markt traden und eure Meinung schätzen.

    Vielen Dank für ihre eure Arbeit!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage