Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Die Lage zu Wochenbeginn! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind auch zu Wochenbeginn stark beeinflußt durch die Nachrichtenlage rund um die Ausbreitung und Folgewirkungen des Coronavirus. Mit Eröffnung der asiatischen Aktienmärkte ging es zunächst deutlich nach unten, doch dann sorgte die Meldung, dass Peking die Wiedereröffnung des Werks von Foxconn erlaubt, für eine Eingrenzung der Verluste (die US-Futures sogar höher als zu Handelsschluss am Freitag Abend). Die Zahl der Opfer durch das Coronavirus steigt derzeit pro Tag deutlich, Peking steht nun auch unter Teil-Quarantäne, mit KIA stellt eine weitere südkoreanische Autofirma die Produktion ein wegen fehlender Lieferungen. Die Aktienmärkte werden weiter von Headlines rund um das Coronavirus getrieben, morgen rückt der Fokus dann auf Fed-Chef Powell mit seiner Anhörung vor dem US-Senat..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

5 Kommentare

5 Comments

  1. Avatar

    Torsten

    10. Februar 2020 08:18 at 08:18

    das Wichtigste ist das die iPhone Produktion weiter läuft, Hunger und Elend würden bald herrschen wenn es da Probleme gäbe

  2. Avatar

    Hesterberg

    10. Februar 2020 09:17 at 09:17

    Das Corona-Virus – welch eine Waffe in falschen Händen! Man stelle sich einmal vor, das Virus würde sich in einer afrikanischen Millionenstadt wie Lagos, Kinshasa, Kairo oder Dar es Salaam mit gleicher Intensität ausbreiten wie in Wuhan. Dann gute Nacht.

  3. Avatar

    franko33

    10. Februar 2020 10:18 at 10:18

    Da überlegt sich jeder:

    Die zunehmenden Beschäftigungs zahlen in den USA
    Sollte man da nicht eine Null wegnehmen ?

    Die infizierten Virusfälle in China
    Sollte man da nicht eine Null dazunehmen ?

    Der Markt will natürlich die präsentierten Zahlen glauben.
    Nur der Glaube fehlt ?

  4. Avatar

    Ranzentier

    10. Februar 2020 12:19 at 12:19

    …der Coronavirus war nur ein kleines Ablenkungsmanöver und ein Trick um die Shortseller wieder anzulocken…passieren wird hier nix nach unten…jetzt sind wieder Shortseller da, die man in der nächsten Welle ausstoppen kann…BEDENKE: Donald Trump ist ein riesengroßer Lügner in allen Themen, weil die meisten Themen sehr schwammig sind, für die Allgemeinheit schwer zu verstehen, etc…daher ist es leicht dort zu lügen…beim Thema Börse würde er niemals lügen, da es das Thema ist, welches er mit festen Zahlen verbinden kann, die erreicht werden und damit auch fix präsentiert werden können…er hat gesagt die 30.000 kommt…und dann wird die 30.000 auch kommen…er hat gesagt, dass beste steht uns noch bevor an der Börse…dann wird das auch so sein…die Kurse werden in der ersten Amtszeit von Trump niemals mehr signifikant einbrechen…es wird ein dauerhaftes leichtes Ansteigen geben…VORSICHT Shortseller…@ Herr Fugmann: ich bewundere Sie ja für Ihre Beharrlichkeit und die Warnhinweise übe die letzten Jahre, aber Sie müssen leider noch ein weiteres Jahr warnen und mahnen, bevor etwas in Richtung Süden geht…

    • Avatar

      Sven

      10. Februar 2020 16:53 at 16:53

      Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer, die Hausse geht ungebremst weiter…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

US-Wahl: Wer liegt falsch? Marktgeflüster (Video)

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Wer hat Recht – und wer liegt daneben? Eine Analyse der Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Das sind die Anleihemärkte, die mit steigenden Renditen von einem klaren Sieg von Joe Biden und den US-Demokraten ausgehen und daher mit einem großen Stimulus rechnen. Die Aktienmärkte dagegen scheinen noch unentschlossen und fokussieren sich auf das kurzfristige Geschehen, ergo die Hoffnung auf einen Stimulus noch vor der US-Wahl. Anders aber sieht es der Devisenmarkt: der US-Dollar bleibt robust, große Player haben ihre Wetten auf einen fallenden Dollar aufgelöst. Wenn aber der Dollar nicht schwächer wird heißt das, dass es den von den Anleihemärkten prognostizierten klaren Sieg der US-demokraten bei der US-Wahl nicht geben wird. Haben also die Devisenmärkte recht – oder doch die Anleihemärkte?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Sind die Stimulus-Hoffnungen tot? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte werden nach wie vor von den drei großen Themen Stimulus-Hoffnung, den nahenden US-Wahlen sowie der Lage um das Coronavirus getrieben. Immer mehr Anzeichen deuten darauf hin, dass die beiden US-Parteien sich nicht auf einen Stimulus einigen können, schon gar nicht vor der US-Wahl. Letztere rückt nun immer mehr in den Fokus, heute Nacht das Duell zwischen Trump und Biden deutlich sachlicher als bei der ersten Fersehdebatte. Die Aktienmärkte der Wall Street nach wie vor in einer Seitwärtsbewegung – aber das Muster ändert sich: Finanzwerte werden stärker mit steigenden Anleiherenditen, Tech-Werte dagegen schwächer (gestern Intel mit enttäuschenden Zahlen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: „Dreifaltigkeit“ Stimulus, Corona, US-Wahlen! Marktgefüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist derzeit die „Dreifaltigkeit“ entscheidend: die Frage Stumlus ja oder nein bzw. wann und in welcher Größe, die Lage vor allem in Europa um das Coronavirus – und schließlich die immer näher rückenden US-Wahlen mit der Debatte heute Nacht zwischen Trump und Biden. Immer wieder wiederholt sich in den letzten Tagen ein Muster: die Aktienmärkte der Wall Street starten aufgrund von Stimulus-Hoffnugnen stark, um dann aber deutlich nachzulassen – weil dann doch wieder klar wird, dass die optimistischen Aussagen etwa von Pelosi noch lange nicht bedueten, dass man sich wirklich einigt. Noch jedenfalls handeln die Indizes in einem kurzfristigen Abwärtstrend..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen