Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Die Lage zu Wochenbeginn! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind auch zu Wochenbeginn stark beeinflußt durch die Nachrichtenlage rund um die Ausbreitung und Folgewirkungen des Coronavirus. Mit Eröffnung der asiatischen Aktienmärkte ging es zunächst deutlich nach unten, doch dann sorgte die Meldung, dass Peking die Wiedereröffnung des Werks von Foxconn erlaubt, für eine Eingrenzung der Verluste (die US-Futures sogar höher als zu Handelsschluss am Freitag Abend). Die Zahl der Opfer durch das Coronavirus steigt derzeit pro Tag deutlich, Peking steht nun auch unter Teil-Quarantäne, mit KIA stellt eine weitere südkoreanische Autofirma die Produktion ein wegen fehlender Lieferungen. Die Aktienmärkte werden weiter von Headlines rund um das Coronavirus getrieben, morgen rückt der Fokus dann auf Fed-Chef Powell mit seiner Anhörung vor dem US-Senat..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

5 Kommentare

5 Comments

  1. Avatar

    Torsten

    10. Februar 2020 08:18 at 08:18

    das Wichtigste ist das die iPhone Produktion weiter läuft, Hunger und Elend würden bald herrschen wenn es da Probleme gäbe

  2. Avatar

    Hesterberg

    10. Februar 2020 09:17 at 09:17

    Das Corona-Virus – welch eine Waffe in falschen Händen! Man stelle sich einmal vor, das Virus würde sich in einer afrikanischen Millionenstadt wie Lagos, Kinshasa, Kairo oder Dar es Salaam mit gleicher Intensität ausbreiten wie in Wuhan. Dann gute Nacht.

  3. Avatar

    franko33

    10. Februar 2020 10:18 at 10:18

    Da überlegt sich jeder:

    Die zunehmenden Beschäftigungs zahlen in den USA
    Sollte man da nicht eine Null wegnehmen ?

    Die infizierten Virusfälle in China
    Sollte man da nicht eine Null dazunehmen ?

    Der Markt will natürlich die präsentierten Zahlen glauben.
    Nur der Glaube fehlt ?

  4. Avatar

    Ranzentier

    10. Februar 2020 12:19 at 12:19

    …der Coronavirus war nur ein kleines Ablenkungsmanöver und ein Trick um die Shortseller wieder anzulocken…passieren wird hier nix nach unten…jetzt sind wieder Shortseller da, die man in der nächsten Welle ausstoppen kann…BEDENKE: Donald Trump ist ein riesengroßer Lügner in allen Themen, weil die meisten Themen sehr schwammig sind, für die Allgemeinheit schwer zu verstehen, etc…daher ist es leicht dort zu lügen…beim Thema Börse würde er niemals lügen, da es das Thema ist, welches er mit festen Zahlen verbinden kann, die erreicht werden und damit auch fix präsentiert werden können…er hat gesagt die 30.000 kommt…und dann wird die 30.000 auch kommen…er hat gesagt, dass beste steht uns noch bevor an der Börse…dann wird das auch so sein…die Kurse werden in der ersten Amtszeit von Trump niemals mehr signifikant einbrechen…es wird ein dauerhaftes leichtes Ansteigen geben…VORSICHT Shortseller…@ Herr Fugmann: ich bewundere Sie ja für Ihre Beharrlichkeit und die Warnhinweise übe die letzten Jahre, aber Sie müssen leider noch ein weiteres Jahr warnen und mahnen, bevor etwas in Richtung Süden geht…

    • Avatar

      Sven

      10. Februar 2020 16:53 at 16:53

      Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer, die Hausse geht ungebremst weiter…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Welche US-Daten stimmen, welche nicht? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Das wichtigste Ereignis für die Aktienmärkte dürften heute die US-Arbeitsmarktdaten sein – also die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die fortgesetzten Anträge auf Arbeitslosenhilfe. Seltsamerweise vermitteln diese US-Erstanträge ein ganz anderes Bild als die großen US-Arbeitsmarktdaten (non farm payrolls) – sie widersprechen sich geradezu. Welche Daten stimmen, welche nicht? Gestern sind die Aktienmärkte der Wall Street in der letzten Handelsstunde nach oben gedreht, angeführt vom Nasdaq – aber ausser dem Tech-Index scheinen die Aktienmärkte vor Beginn der US-Berichtssaison in einer Seitwärtsbewegung fest zu hängen, das gilt vor allem für den Dax. Wichtig werden heute auch die Aussagen von Lighthyzer zum Handelsdeal mit China (19.00Uhr deutscher Zeit)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Gold: Wie hoch klettert das Edelmetall? Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Das Highlight des Tages ist der Anstieg von Gold über die Marke von 1300 Dollar! Wie weit wird der Preis noch steigen, nachdem deutlich mehr Geld als im Gefolge der Finanzkrise in ETFs geflossen sind, die Gold basiert sind? Ein entscheidender Punkt ist die Bilanz der Notenbanken – und bei der wichtigsten Notenbank der Welt – also der Fed – ist die Bilanzsumme derzeit leicht rückläufig, während die Bilanzsumme der EZB ein neues Allzeithoch erreicht. Je mehr digitales Geld die Notenbanken drucken, umso besser für den Preis von Gold. Im kurzen Zeitfenster dürfte noch Luft sein bis zur Marke von 1850 Dollar. Die Aktienmärkte heute volatil – zwischen Hoffnung auf eine Erholung der Konjunktur und den nach wie vor extrem hohen Corona-Zahlen in den USA..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Kommt jetzt die Korrektur? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Kommt jetzt nach der Rally die eiegntlich überfällige Korrektur der Aktienmärkte? Gestern zunächst ein guter Start an der Wall Street, der Nasdaq wieder einmal mit neuem Allzeithoch. Aber dann setzte eine Korrektur-Bewegung ein – eigentlich ohne eine Nachricht, die für diese Kursbewegung verantwortlich gemacht werden könnte. Ist das Band schlicht überdehnt, vor allem bei den US-Tech-Werten? Die Wall Street und damit die globalen Aktienmärkte hatten lange die Gefahr ignoriert, dass die Erholung der US-Wirtschaft ins Stocken geraten dürfte, wenn die Coronakrise nicht bald endet oder abflaut. Nun zeigen sich in den über Big Data generierten Informationen bereits klare Abschwächungstendenzen. Mit der US-Berichtssaison wartet nun ein Abgleich zwischen Realität und Kursen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Meist gelesen 7 Tage