Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Ein Virus macht Angst! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Ein Virus belastet die Aktienmärkte: ein Corona-Virus grassiert in Asien von der chinesischen Großstadt Wuhan ausgehend – nun gibt es Berichte von Infizierungen aber auch in anderen chinesischen Großstädten und anderen Ländern (Japan, Thailand). All das unmittelbar vor dem chinesischen Neujahrsfest (25.Januar), bei dem hunderte Millionen von Chinesen sich auf die (Heim-)Reise begeben. Die asiatischen Aktienmärkte daher tief im Minus – Erinnerungen an das SARS-Virus im Jahr 2003 werden wach (mit damals massiven Schädigungen für die Tourismus- und Reisebranche). Ansonsten heute Trump mit einer Rede in Davos, der ZEW Index muß die Hoffnungen auf eine Stabilisierung der deutschen Konjunktur bestätigen – und die Zahlen von Netflix eröffnen die US-Berichtssaison im Tech-Sektor..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

18 Kommentare

18 Comments

  1. Avatar

    Torsten

    21. Januar 2020 07:55 at 07:55

    Dow-Future im Minus? Das gibt es doch nicht. Ist das wieder die typische Bärenfalle nach einem US Feiertag?

    Was twittert DT am Nachmittag? Wird die FED heute mehr als 100 Mrd pumpen? Bei der Fed arbeiten ehemalige DDR Staatsbänker „Vorwärts immer, rückwärts nimmer“ :)

    Bin mal gespannt ob die US Futures wieder pro Stunde 10-20 Punkte hochgezogen werden.

    ☕️

  2. Avatar

    BrettonWood

    21. Januar 2020 08:01 at 08:01

    Was ? Wieso sollte es nun kritisch werden? Wie haben JETZT ja Nachhaltige Fahnenstangencharts….ich möchte es nochmals wiederholen, nachhaltige Fahnenstangen Charts….dazu hat Donald gesagt Sie seien die besten im Universum, nicht nur auf dem Planeten, im Universum, das eröffnet ganz neue Perspektiven für den Dow, nicht the Sky is the Limit…das Universum….

  3. Avatar

    Torsten

    21. Januar 2020 08:08 at 08:08

    Ich stelle mir gerade vor wie sich Donald Trump und Greta in Davos umarmen und er sie „die wichtigste Person gleich nach mir“ bezeichnet und zu ihr sagt „Great Job Greta“

    Was dann die Aktienmärkte machen ist klar.

    Satire off

  4. Avatar

    Sven

    21. Januar 2020 08:43 at 08:43

    Buy the dip, sage ich nur.

  5. Avatar

    Columbo

    21. Januar 2020 09:28 at 09:28

    Also daß wegen eines Virus die Indizes nachhaltig runtergehen? Ich weiß nicht.
    Jedenfalls „Viren haben kurze Beine“😷.

  6. Avatar

    sobatei

    21. Januar 2020 10:24 at 10:24

    Die nächste Grippewelle in den USA und Canada wird Fahnenstangen brechen lassen und eine Baisse einleiten. Dann hat der Donald seine Zinssenkung.

  7. Avatar

    Lausi

    21. Januar 2020 11:24 at 11:24

    Kommt der schwarze Schwan dieses mal als Virus verkleidet herangeflogen? Das wäre ja mal eine Variante. Trump wird dem sicherlich was husten! ;-)

  8. Avatar

    Johann Steinhaus

    21. Januar 2020 12:27 at 12:27

    Denke das man das nicht leichtfertig betrachten sollte. Wenn durch sowas eine richtige Pandemie ausbricht dann heißt es nur noch rette sich wer kann und ob die Finanzmärkte sich davon befreien können glaube ich weniger. Persönlich bin ich davon überzeugt das uns die kleinen Viecher eher umbringen als das uns ein Asteroid auf den Kopf fällt.

    • Avatar

      Virologe

      21. Januar 2020 13:30 at 13:30

      Viecher? Viren sind kleine infektiöse Partikel. Sie gehören im Gegensatz zu Bakterien, Pflanzen oder Tieren nicht zu den Lebewesen, da sie sich nicht ohne die Hilfe einer fremden Zelle vermehren können.

  9. Avatar

    Shong09

    21. Januar 2020 13:09 at 13:09

    Und wer weiss, in welchem Labor der Virus gezüchtet wurde

  10. Avatar

    Nicola

    21. Januar 2020 14:16 at 14:16

    Wirtschaftskrieg USA-China auf Virenbasis?!

  11. Avatar

    depotrockerin

    21. Januar 2020 16:43 at 16:43

    A female CIA agent on the flight from New York to Beijing – #coronavirus

    https://twitter.com/JoshManMode/status/1219631867915395073

    • Avatar

      Shong09

      21. Januar 2020 19:01 at 19:01

      Der ist gut, allerdings keinesfalls abwegig. Die Borrelien, mittlerweile eine Massenepidemie, von Zecken und anderen Insekten übertragen, wurden von den Amerikanern im Labor gezüchtet/entwickelt und infizierte in Montana und Virginia freigelassen.
      Es gibt ein Buch darüber, Burgdorf (-erie) hat daran mitgearbeitet/geforscht, und diverse Unterlagen in seiner Garage aus dem Labor gelagert, welche nach seinem Tod veröffentlicht worden sind.

      • Avatar

        Columbo

        21. Januar 2020 23:40 at 23:40

        @Shong05

        „ Die Borrelien, mittlerweile eine Massenepidemie…“

        Sorry, aber das ist großer Bullshit.
        Bei der Borreliose kommt es nur bei 1 bis 6% der Zeckenstiche zur Infektion. Es erkrankt dann wiederum nur ein kleiner Teil der infizierten Menschen an Borreliose. Diese ist relativ leicht zu diagnostizieren und heilbar!
        Keine Rede von Massenepidemie…

        • Avatar

          Insektologe

          22. Januar 2020 11:07 at 11:07

          @Columbo, das ist völlig korrekt. Ebenso Bullshit ist die Behauptung, Borrelien werden von anderen Insekten übertragen:

          1. Eine Infektion durch andere Vektoren ist praktisch unmöglich, weil Borrelien erst nach einem Zeitfenster von 8 bis 12 Stunden übertragen werden. Nur Zecken saugen so lange am Wirt.
          2. Zecken sind gar keine Insekten, sondern gehören der Ordnung der Milben und somit übergeordnet der Klasse der Spinnentiere an.

          Zur Massenepidemie werden durch den Klimawandel allerdings zusehends die Zecken, da diese nur unter etwa 7° C inaktiv werden. War also früher die Zeckensaison von März bis September, hat sich diese inzwischen auf Februar bis November und teilweise schon Dezember verlängert.

  12. Avatar

    Torsten

    21. Januar 2020 19:56 at 19:56

    Die Fed pumpt heute nur 90 Mrd USD in den Markt.

    Der DOW stand 0,3% im Minus – Alarmstufe rot

    Tesla mit neuem Kursziel 1700 Dollar bis 2025. Hey Cowboys da geht doch noch mehr.

  13. Avatar

    Prognosti

    21. Januar 2020 21:01 at 21:01

    @Columbo, Viren sind klein u.haben kurze Beine, sie sind im Gegensatz zu den Börsianern aber lernfähig.
    Alle Finanzprobleme haben die Notenbanken mit Geld zugeschwemmt.
    Bei einer Pandemie sollten sie jetzt die Pharmafirmen kaufen u.die Gesellschaft mit Medikamenten überschwemmen..Sie sollten dann aber die Kranken behandeln. In der Finanzindustrie werden die Reichen belohnt u.der der Grossteil der Bevölkerung enteignet.
    Ich bin gespannt was die Zentralbank-Jongleure bei einer schwächeren Wirtschaft durch eine Pandemie
    machen würden, haben sie doch viel Pulver auf Vorschuss verschossen.
    P.S. Ist vielleicht im Krieg um die Weltherrschaft das Virus wissentlich mit den Soyabohnen von den USA nach China eingeschleppt worden?

  14. Avatar

    Torsten

    22. Januar 2020 06:31 at 06:31

    Dow Future tief grün, Doe GROSSE Korrektur vom 21.1.20 ist damit schon wieder abgehakt.

    Die gestrige 90 Mrd Finanzspritze von der Fed mussten ja irgendwie angelegt werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Corona – Konsequenzen in Zahlen! Videoausblick

Was bedeutet Corona für die Entwicklung der nächsten Jahre? Von der Ablösung der USA durch China bis zu steigenden Rohstoffpreisen..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Was bedeutet Corona für die Entwicklung der nächsten Jahre? Weltpolitisch wird China die USA als größte Volkswirtschaft einige Jahre früher überholen als zuvor angenommen, wel das Reich der Mitte die Krise um Corona viel besser gemeistert hat. Heute ist der letzte Regierungs-Tag von Donald Trump – im Fokus aber steht Janet Yellen mit ihren Aussagen vor dem US-Senat mit dem Tenor: „go big“! Wohl in Vorfreude auf dieses „go big“ steigen die US-Futures über Nacht deutlich an, der Dax eröffnet über der Marke von 13900 Punkten. Die Reaktionen auf die Coronakrise haben aber auch jenseits der Aktienmärkte Konsequenzen, die uns noch lange beschäftigen werden..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Das wird wichtig werden! Marktgeflüster (Video)

Da heute wenig passiert ist, lohnt ein Blick darauf, was für die Aktienmärkte – und hier speziell für die Wall Street – wichtig werden wird..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute ohne die Wall Street (Martin Luther King Day) erwartungsgemäß übeschaubar spannend – der Dax mit einem Freudensprung unmittelbar mit Kassa-Eröffnung, dann aber in der abeshbar schmalen Handelsspanne für den Rest des Tages. Da heute wenig passiert ist, lohnt ein Blick darauf, was für die Aktienmärkte – und hier speziell für die Wall Street – wichtig werden wird. Bei allem Jubel über neuen Stimulus durch die Biden-Administration wwird bisher übersehen, dass der neue US-Präsident zwei sehr linke Regulatoren in entscheidende Positionen gebracht hat. Diese werden es der Wall Street nicht so leicht machen wie die „Buddies“ von Donald Trump – der Gegenwind wird dadurch größer..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Lockdown, Märkte – und Realität! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Bislang haben die Märkte den Lockdown ignoriert: man geht davon aus, dass mit den Impfungen das Problem früher oder später komplett erledigt ist. Wenn dem wirklich so wäre, dann würen die aktuellen Bewertungen vielleicht sogar Sinn machen – aber die Wahrscheinlichkeit, dass die Erholung der Wirtschaft so stark ausfällt wie erhofft, ist eher gering. Vilemehr zeichnet sich ein härterer und verlängerter Lockdown ab, während zugleich die Impfungen bislang weit unter den Erwartungen bleiben. Und so entsteht eine Lücke zwischen den Erwartungen der Märkte und der Realität – und das obwohl die neuesten Zahlen einen klaren Trend zeigen: die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus sinkt..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage