Indizes

Aktienmärkte: Goldman Sachs sieht Spielraum für eine breitere Rally

Laut Goldman Sachs kann die Rally der Aktienmärkte weiterlaufen. Dazu nennen die Strategen die Voraussetzungen.

Börsenkurse. Foto: Bloomberg

Es ist die Frage aller Fragen: Aktienindizes wie Dax, S&P 500 oder Nasdaq auf Rekordhoch – aber sind sie von der Bewertung her immer noch gut für einen Einstieg, kann die Rally weiter laufen? Nach Ansicht der Strategen von Goldman Sachs können die Aktienmärkte ihre Gewinne über die aktuellen Rekordhöhen hinaus ausbauen, wenn die Konjunkturaussichten weiterhin positiv sind und die Anleger ihr Geld in die jüngsten Nachzügler investieren.

Aktienmärkte mit Rally-Forsetzung? Goldman mit hoffnungsfrohen Aussagen

Der Anstieg des S&P 500 auf ein Allzeithoch hat dazu geführt, dass sich die Positionierung der Anleger „extrem“ auf die so genannten „Magnificent Seven“ konzentriert, so schreibt es das Goldman-Team um Cecilia Mariotti laut Bloomberg aktuell in einer Mitteilung als Ausblick für die Aktienmärkte in den USA. Das birgt zwar das Risiko eines Rückschlags, aber es gibt auch „Raum für eine bullische Stimmung und Positionierung, die weiter unterstützt werden kann, insbesondere wenn wir eine bedeutendere Rotation aus Barmitteln in risikoreiche Anlagen und Nachzügler innerhalb der Aktien sehen“, schreiben die Strategen.

US-amerikanische und europäische Aktienmärkte haben in diesem Jahr Rekordhöhen erreicht, da die Anleger darauf setzten, dass die Zentralbanken die Zinsen senken würden, obwohl die Wirtschaft weiterhin robust ist. Die meisten dieser Kursgewinne wurden von Technologiekonzernen erzielt. In den USA bewegt sich die Performance des Referenzindex S&P 500 in der Nähe der Höchststände von 2009 im Vergleich zum gleichgewichteten Index, was den Einfluss der Tech-Megacaps verwässert.

S&P 500 Index in Relation zum Equal Weight Index

Aussagen anderer Strategen

Auch andere Strategen wie Michael Hartnett von der Bank of America sehen die Aktienmärkte durch die Begeisterung für das Thema Künstliche Intelligenz und das Vertrauen in das Wirtschaftswachstum gestärkt. Marko Kolanovic von JPMorgan ist ein Ausreißer, der vor den Risiken einer Stagflation im Stil der 1970er Jahre für die Aktienmärkte warnt. Insgesamt erwarten die von Bloomberg erfassten Strategen, dass der S&P 500 das Jahr im Durchschnitt bei 4.897 Punkten beenden wird, was einen Rückgang von etwa 4 % gegenüber dem aktuellen Stand bedeutet.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

78,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.