Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Großer Verfall – es steht viel auf dem Spiel! Videoausblick

Das für die Aktienmärkte wichtigste Ereignis ist heute der große Verfall – und es steht viel auf dem Spiel! Überlegungen zur Rally – und warum sie endete!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Das für die Aktienmärkte wichtigste Ereignis ist heute der große Verfall (die Laufzeit von Futures und Optionen mit Laufzeit September endet heute) – und es steht extrem viel auf dem Spiel! Denn die massiven Käufe von Call-Optionen von Privatinvestoren haben zu einer Mechanik bei Brokern geführt, die die extreme Rally vor allem der großen US-Tech-Aktien bis Anfang September weitgehend erklärt – und auch den Abverkauf dieser Aktien seitdem! Wenn nun diese Optionen verfallen sind, könnte es richtig turbulent für die Aktienmärkte werden, da die Broker dann viele Positionen verkaufen werden (die sie eingegangen waren, um die Calls der Privatinvestoren zu hedgen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

7 Kommentare

7 Comments

  1. Avatar

    Kritiker

    18. September 2020 10:57 at 10:57

    Ich hätte da eine Frage zu den Optionen:
    Wenn ein Broker eine Aktie zur Absicherung eines Calls kauft, dann verstehe ich nicht, wieso er bei einem Kursanstieg sich erneut absichern muss. Der Broker hat ja den Gegenwert der gestiegenen Aktie?
    Kann mir das jemand erklären?

    Grüße

  2. Avatar

    Options- Profi/ E.Murks

    18. September 2020 12:44 at 12:44

    @Kritiker, Der Verkäufer des Calls hat nur die Prämie einkassiert und der Käufer der Option hat das Recht die Aktie zu dem abgemachten Preis zu kaufen. Der Aktienanstieg gehört also dem Käufer und der Verkäufer / Stillhalter muss liefern falls der Preis steigt. Dass er liefern kann muss er also die Aktie bei steigenden Kursen kaufen und treibt somit die Kurse in die ungewollte Richtung. Das geht so weit bis einige Dicke Schlaumeier das Spiel beenden und die von Vielen beschworene Einbahnstrasse im freien Fall endet.

    • Avatar

      Kritiker

      18. September 2020 14:35 at 14:35

      Danke für die Antwort!

      Der Verkäufer des Calls (Broker) kauft erst wenn die Aktie steigt um sich abzusichern? Nicht schon bei Beginn des Deals?
      Der Broker, der einen Call verkauft geht also erst mal davon aus, daß der Preis fällt (daraus entsteht sein Gewinn) und muß, bei entgegen gesetzer Richtung, Absicherungskäufe tätigen?

  3. Avatar

    Torsten

    18. September 2020 15:05 at 15:05

    Dem Broker ist es egal ob es hoch oder runter geht. Die Gewinne der Calls sollten die Verluste der Puts sein und umgekehrt. Die Provision ist der Gewinn. Wenn es aber nur in eine Richtung geht z.B. nach oben, sind die Puts nichts mehr wert aber die Calls steigen weiter. Jetzt muss die Aktie gekauft werden damit die Prämie für den Call bezahlt werden kann.

    Die Anzahl der Optionsscheine ist eigentlich limitiert, wenn alle Scheine verkauft sind bekommt man keinen Preis und kann nur warten. Wahrscheinlich werden ständig neue Scheine emittiert,.

    Ich hatte auch Calls und Puts von Tesla , Öl WTI, Eur/Usd die ich nur noch verkaufen konnte aber nicht mehr nachkaufen. Die Broker haben die Verkauf gestoppt. Mag in Amerika anders sein.

    • Avatar

      Marktbeobachter

      18. September 2020 17:29 at 17:29

      Wieder einer der Optionen und Optionsscheine durcheinanderbringt, aber die Börse erklärt.

    • Avatar

      Kritiker

      18. September 2020 17:55 at 17:55

      Danke, jetzt hab ich’s verstanden.

  4. Avatar

    E. Murks

    18. September 2020 20:00 at 20:00

    Da werden sie geholfen . Bitte googeln – VERFALLSTAGSTRADEN EIN LEHRBEISPIEL- von stockstreet de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: „Dreifaltigkeit“ Stimulus, Corona, US-Wahlen! Marktgefüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist derzeit die „Dreifaltigkeit“ entscheidend: die Frage Stumlus ja oder nein bzw. wann und in welcher Größe, die Lage vor allem in Europa um das Coronavirus – und schließlich die immer näher rückenden US-Wahlen mit der Debatte heute Nacht zwischen Trump und Biden. Immer wieder wiederholt sich in den letzten Tagen ein Muster: die Aktienmärkte der Wall Street starten aufgrund von Stimulus-Hoffnugnen stark, um dann aber deutlich nachzulassen – weil dann doch wieder klar wird, dass die optimistischen Aussagen etwa von Pelosi noch lange nicht bedueten, dass man sich wirklich einigt. Noch jedenfalls handeln die Indizes in einem kurzfristigen Abwärtstrend..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Entscheidende Muster- bullisch oder bärisch? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Nach wie vor gibt es widersprüchliche Signale für die Aktienmärkte: einerseits positive charttechnische Ausgangsformationen (inverse SKS beim S&P 500 etc.), andererseits deuten vor andere Indikatoren auf wenig Potential auf der Oberseite. Die aktuelle Seitwärtsrange der Aktienmärkte an der Wall Street bleibt weiter intakt, wahrscheinlich solange, bis endlich klar ist, ob man sich zwischen US-Republikanern und US-Demokraten auf ein Stimulus-Paket einigen kann. Die Märkte spielen weiter einen klaren Biden-Sieg – und das hat Konsequenzen für die verschiedenden Assets. Wie sehen diese Konsequenzen aus? Heute Nacht die letzte Fernsehdeabtte zwischen Trump und Biden – der US-Präsident braucht angesichts der derzeitigen Umfragen sehr schnell einen „game changer“..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Der Glaube stirbt zuletzt – aber er stirbt! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute wieder einmal mit einem starken Start – aber dann bröckelten die Gewinne wieder ab. Nach wie vor dreht sich alles um den Stimulus in den USA – nach erneut optimistischen Aussagen waren es dann Aussagen von Goldman Sachs, die die Euphorie bremsten. Dann wieder optimistische Aussagen von Nacy Pelosi – es ist derzeit ein Hin- und Her für die Aktienmärkte ohne klare Richtung, je nach Nachrichtenlage. Dennoch: eine Einigung wird vor der Wahl extrem schwierig, aber der Glaube stirbt bekanntlich zuletzt. Der Fokus richtet sich nun auf die morgige Debatte zwischen Trump und Biden. Der Dax dagegen bleibt weiter auffallend schwach..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen