Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Hauptsache extrem! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte scheinen derzeit in einer Art Patt-Situation zu sein: einerseits die Hoffnung, dass sich mit Impfstoffen das Corona-Problem erldigen wird, anderseits die absehbar starke Abkühlung der Wirtschaft – so äusserte heute als erste Großbank JP Morgan die Erwartung eines negativen US-BIPs im 1.Quartal 2021, für Europa sieht es wegen der Lockdown-Maßnahmen noch schlechter aus. Unterdesen sorgt die Impfstoff-Hoffnung derzeit dafür, dass wir von einem Extrem direkt ins Nächste rutschen: sichtbar am Optionsmarkt, der von exzessiven Call-Käufen im Tech-Sektor in den Value-Sektor gewechselt ist. Die Aktienmärkte werden immer mehr zu einem Herden-Ereignis, bei dem immer alle im selben Boot sitzen, bis eine Schieflage das Boot zum Kentern bringt..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    Roland

    20. November 2020 20:07 at 20:07

    Alles klar bullish, die Börse preist bekanntlich ein halbes Jahr voraus ein. Die ersten 2 Quartale werden jetzt mal zurückgenommen und dann werden die Unternehmen bei Vorlage die gedämpften Erwartungen wieder klar toppen, bullish….Corona ist sowieso durch den Impfstoff bereits jetzt kein Thema mehr, bullish….Die Jahresendrally steht an, bullish…Die FED, für immer bullish…Nirgendwo ein bearishes Signal. Wer jetzt nicht die neuen Allzeithochs mit noch günstigen Kursen begleitet, der lernt es einfach nicht mehr. Aber dann bei 16K im DAX wieder groß auf die ach so deutlichen Gefahren hinweisen….Hahahaha…Kopfschüttel…

  2. Avatar

    Torsten

    21. November 2020 04:59 at 04:59

    Put Optionen klar bullisch für die nächsten 5 Monate! Jede Übertreibung zum Nachkaufen nutzen. :))

    Montag abwarten bis 14 Uhr warten ob ein neuer Impfstoff kommt, dann All Out gehen!

  3. Avatar

    Mike Lohmann

    21. November 2020 11:09 at 11:09

    Wir haben zwar insgesamt einen ähnlichen Status wie kurz vor 1929 mit Geldflutung, Anleihemarkt mit praktisch nur noch Notenbanker als Käufer, Schuldenberge und Aktienkurse jenseits der realen Ertragskraft der Unternehmen, aber oh Gott wie gut… Ökonomen die behaupten, dass diesmal alles gut gehen werde und es nie mehr (Jordan SNB / Lagard EZB / Fratzscher etc.) eine Depression geben werde. Man habe alle im Griff… toll, wo ist den noch irgend ein Problem zu beachten. Ungdeckte Geldscheine waren 1929 ein Problem, aber bei den aktuell Verantwortlichen lockt 1929 nur ein müdes Lächeln hervor.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Anleihen

Aktienmärkte: Ist das das nächste große Ding? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der Wall Street heute allesamt mit neuen Allzeithochs, während der Dax weiter stagniert und sogar einen leichten Wochenverlust ausweist – und das trotz neuem Optimismus in Sachen Brexit. Aber der Fokus richtet sich nun immer mehr auf die US-Anleihemärkte mit steigenden Renditen, die Zinskurve versteilt sich weiter (gut für Finanz-Aktien, nicht so gut für Tech, daher der Nasdaq heute nur mit kleinen Gewinnen). Sollten die Renditen weiter steigen, werden US-Anleihen wieder zunehmend zur Konkurrenz für die Aktienmärkte. Dort aber herrscht nach wie vor eine „Rundum-sorglos-Stimmung“, vor allem die „Corona-Verlierer“ werden wieder gekauft (der Sektor Energie daher wider mit den größten Gewinnen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: 1929, 1999, heute – Geschichte reimt sich! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich – und so erinnert die derzeitige Euphorie der Aktienmärkte an die Stimmung von 1929 (Boom kurz vor der Weltwirtschaftskrise) und 1999 (Dotcom-Blase). Die Erwartungen an die Wirtschaft nach der Coronakrise sind immens, eine perfekte Welt ist eingepreist. Gestern aber kurz vor US-Handelsschluß dann ein deutlicherer Rücksetzer, nachdem Pfizer bekannt gab, nur die Hälfte des Impfstoff-Volumens im Dezember liefern zu können. Eigentlich ist das ziemlich unbedeutend – zeigt aber, wie empfindlich die Aktienmärkte reagieren, wenn die Impfstoff-macht-alles-wieder-gut-Euphorie hinterfragt wird. Unterdessen verschärft sich die Coronakrise in den USA weiter mit neuen Rekorden, es drohen immer breitflächigere Lockdowns..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Wall Street mit Allzeithochs, Dax dümpelt – warum? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der Wall Street (S&P 500 und Nasdaq 100) erreichen heute neue Allzeithochs, aber der Dax dümpelt weiter vor sich hin mit heute leichten Verlusten. Warum? Ist es der starke Euro (bzw. der schwache Dollar)? Dabei sind heute die eher „Value“-lastigen US-Indizes Dow Jones und Russell 2000 stark, also jene Indizes, die wie der Dax sehr wenig Tech-lastig sind und viele einstige „Corona-Verlierer“ enthalten, die doch besonders von der Impfstoff-Hoffnung profitieren. Unterdessen überhitzen die Aktienmärkte in den USA ungebremst weiter, es werden historische Extreme überboten. Aber die Anleihemärkte senden eine andere Botschaft: die Renditen der US-Staatsanleihen fallen – ungewöhnlich, wenn wirklich die von den Aktienmärkten erhoffte riesengroße Erholung der Wirtschaft wirklich kommen sollte..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage