Finanznews

Aktienmärkte: Typisch Montag – Hoffnungen! Marktgeflüster (Video)

Das war heute ein typischer Montag für die Aktienmärkte! Zuletzt ging es Montags fast immer nach oben, und die Begründungen dafür sind fast immer die gleichen: Hoffnung! Entweder Stimulus-Hoffnungen (diesmal durch die US-Regierung), oder Impfstoff-Hoffnungen (heute: Aussagen von Moderna)- oder eben die Anhebung von Kurszielen (heute wurden Apple und Amazon aufgestuft vor den Zahlen am Donnerstag). Doch konnten die Aktienmärkte die typischerweise vorbörslichen erzielten Gewinne dann (vorerst?) nicht weiter ausbauen. Der Dollar wurde zunächst weiter abverkauft, Silber und Gold konnten die Rally von der Nacht auf den heutigen Montag halten. Der Dax kommt weiter nicht vom Fleck – beindruckt durch die Rally des Euros?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Ich denke, dass Trump kein „Corona“ bekommen hat, weil auch Viren ihren Stolz haben…. :-))

  2. Die vielen Hoffnungen passen nicht zum steigenden Goldpreis. Wenn die Leute Gold kaufen, haben sie jede Hoffnung fallen gelassen…hob i gmoant.

  3. Jürgen Sprenzinger

    Mei liaber Herr Fugmann,

    wissen’s, eigentlich hab i dia Hoffnung scho lang aufgebm, weil dia Börse ja so deppert is, do könnt’s einem ja den Vogel hinaushauen. Aber i sag’s wie’s is: Solang Sie no Hoffnungen verkaufn, bleib i dabei.
    Ham’s Sie vielleicht auch ein „Fallende Kurse-Hoffnung“? Könnt ja sein. Die tät ich nämlich dann ganz gern nehmen, vorausgesetzt, der Preis (nicht zu verwechseln mit „Preuß“!) stimmt.

    Ganz viele Grüße aus Bayern, bleib*n sie gsund!

    Ihr ergebenster J.S.

    PS: Dieses Email is nicht von Capital Dot Com!

  4. Letzte März-Woche 2020:
    Die US-Börsen antizipieren die Zukunft V-förmig kurz vor Ausbruch der Corona-Katastrophe im eigenen Land und feiern bereits lange vor jeglichen bekannten Tatsachen eine glorreiche Zeit Voller Hoffnung.

    April bis dritte Juli-Woche 2020:
    Die US-Börsen ignorieren fast vier Monate lang Hand in Hand mit Politik und Notenbank weiterhin erfolgreich sämtliche Tatsachen und feiern, hoffen, antizipieren, Hauptsache V

    Dritte Juli-Woche 2020:
    Die US-Börsen ignorieren mehr denn jeh erfahrene und aktuelle Tatsachen und feiern umso mehr das glorreiche V, die glänzende Zukunft und die Hoffnung auf einen Impfstoff während der Corona-Katastrophe im eigenen Land.

    Letzte März-Woche 2020 bis heute:
    Abseits von den Paralleluniversen und Halbwahrheiten der Börsen-Mythen und -Hoffnungen erlebt US Great Again Forever eine katastophale Epidemie und erweist sich innen- wie außenpolitisch als problematisch-gefährliches Entwicklungsland für den Rest der Welt. Unfähig oder nicht willens, aufgrund seiner überholten globalen Ideologien auf Basis einer geld- und ölbasierten Leitwährung und militärischen Technologie die eigentlichen Kernprobleme im eigenen Land zu erkennen und zu lösen.

    Analysten und Leistungsträgern im Land von Wunder und Hoffnung fällt es zusehends schwerer, die verantwortungsschwangere Hoffnung so Vieler auf ihren schmalen Schultern zu tragen. Sie sind zugleich verschnupft hoffnungsfroh, alternativlos, verantwortungsfrei, einsam und missverstanden. Zurecht und unabhängig vom Erfolg fordern und verdienen sie Rekordboni und -prämien. Umso mehr, als der republikanische Oberclown nun plötzlich sporadisch mit Mund-Nasenschutz auftritt und völlig bekehrt fast nachdrücklich vor dem einst harmlosen Grippchen warnt. Gleichzeitig aber einen neuen kalten Krieg mit China, Südamerika, Europa und einen Bürgerkrieg im Inland anzettelt, während er von anderen hochrangigen und reichen republikanischen Clowns getrieben und geschasst wird.

    Hoffen wir auf etwas Klarheit oder Ausgleich. Darauf, dass Verantwortungsgefühl, Vernunft, Verstand, Wissenschaft endlich ein paar entscheidende Punkte im Spiel um Hoffnung erringen mögen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage