Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: USA – Land der Statistik-Wunder! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte an der Wall Street haben heute (im Gegensatz zum Dax) gute Laune – und dafür sorgten nicht zuletzt Statistikwunder! So heute der ADP Arbeitsmarktbericht, der für den abgelaufenen Monat zwar schwächer als erwartet ausfiel, aber dafür wurde der Vormonat um fast sechs Millionen Stellen nach oben revidiert. Das wirkt genauso befremdlich wie die letzten Daten zu den non farm-payrolls (große US-Arbeitsmarktdaten), die ebenfalls massiv von der Erwartung nach oben abgewichen waren. Wenn das so weiter geht, haben wir spätestens zur US-Wahl Vollbeschäftigung im Land der unbegrenzten Möglichkeiten (und begrenzt unmöglicher Statistiken). Kommen morgen dann wieder ähnlich merkwürdige US-Arbeitsmarktdaten?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

5 Kommentare

5 Comments

  1. Avatar

    Faktist

    1. Juli 2020 19:33 at 19:33

    Es kommt bald die Zeit der Whistleblowern bezüglich der US Wirtschafts-Statistiken!!! Das wird dann lustig… hoffe dass es bald geschieht und nicht erst wenn die Krise vorbei ist.

    100% gibt es Menschen die über den Betrug bescheid wissen. Höchstwahrscheinlich wurden auch schon manche dieser Menschen aus dem Weg geräumt, damit die Infos bloss nicht an die Öffentlichkeit dringen. Dem Land bzw. dem Staat ist alles zu zutrauen. Verlogenens Drecksland => USA!

    Verblödete Bevölkerung glaubt alles dem Hüttchenspieler aus WDC Washington DC nicht WDC Wirecard LOL

    Wie kann man nur mit so öffnetlichen Lügen druchkommen!?!?!?

  2. Avatar

    Kritisch on fire

    1. Juli 2020 20:51 at 20:51

    Schönen Abend!
    Ja, und wenn diese sog. Statistiken nicht den gewünschten Effekt bewirken wird eben ein Stimmulus der FED in Höhe von 1 – 3 Bio. lanciert. Bin schon neugierig wann es soweit sein wird.

  3. Avatar

    Peter Sallister

    1. Juli 2020 21:12 at 21:12

    Diese Internetseite nimmt gerne auf Historisches Bezug. Warum nicht.

    Ich erinnere mich vom Geschichtsunterricht her daß es mal vor so 2000 Jahren in Judäa(?) die längere Belagerung einer Burganlage gab. Die Verzweiflung der Eingeschlossenen war riesig, die Vorräte gingen zuende. Die hoffnungslose Lage stachelte aber die Verteidiger zu kreativen Höchstleistungen an.
    Auf der Burgzinne wurde gebratenes Hühnervieh verzehrt und die noch duftenden Knochen flugen den Angreifern um die Ohren die mit Hungerattacken und Resignation reagierten.

    Trump ist in der gleichen Lage wie der Boss der beschriebenen Burg. Obwohl auf dem Zahnfleisch kriechend, obwohl die Lage katastrophal ist, inszeniert er gegenüber den Angreifern, den Realisten und Wahrheitsliebenden, eine Comedia dell’arte grandiosen Ausmaßes die sich gewaschen hat.
    “Alles ist gut!”
    “Aber jetzt kommt das Beste!”
    “In Zukunft wird alles noch viel, viel besser! Die Statistiken zeigen es euch”
    “Hört nicht auf die Umnachteten, die Irregeleiteten, die nur Verwirrung stiften!”

    Es wäre jetzt ein Fehler sich unbedingt kurzfristig auf ein Platzen der Comedia, der Blase, der Realitätsferne zu versteifen. Denn das Häuflein der verzweifelten Illusionisten steht wie damals in Judäa mit dem Rücken zur Wand und die Kreativität anderen gute Zeiten vorzugaukeln wird gewaltig sein sein. Psychologisch perfekt ausgefeilt und ein Timing vom Allerfeinsten. Und sobald jemand ‘Land unter” brüllt und die Notbremse zieht fängt die Notenpresse an zu rattern.

    Da perlen kritische Stimmen wie die von unserem Meister Fugmann ab wie Wassertropfen auf Teflon.
    Irgendwann müßte eigentlich die Comedia zu Ende sein. Mit etwas häßlichen Nebengeräuschen. Aber wann?

    • Avatar

      Carl

      2. Juli 2020 05:02 at 05:02

      Super Kommentar!

      Antwort: Hoffentlich bald!

  4. Avatar

    Roland

    1. Juli 2020 22:45 at 22:45

    Es ist so herrlich mit diesen risikofreien Märkten. Gute Konjunkturdaten zeigen, wie nah die Wirtschaft, besonders in den USA, an der V-Erholung ist. Kommen mal etwas weniger gute Daten – schlechte Daten wäre frech zu sagen – dann ist das auch gut, weil dann neue Stimulus-Hoffnungen die Anleger positiv stimmen. Das sind Börsen wie gemalt, ohne großes Rückschlagspotential. Ich muss immer lachen, wenn irgendwo ein Fantast vom Test der Märztiefs fabuliert…:-D

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Woche der Wahrheit (für Apple & Co)! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Es steht eine Woche der Wahrheit bevor für die Aktienmärkte, besodners für die in dieser Woche berichtenden Tech-Konzerne – und blickt man auf den deutschen Tech-Riesen SAP und seine absolut enttäuschenden Zahlen, dann könnte es eine harte Woche werden für die Tech-Schwergewichte (und damit die Indizes und die Aktienmärkte ingesamt). Neben der Zahlenflut der Untenrehmen beginnt nun die absolut heiße Phase des US-Wahlkampfs und dürfte die Nervosität weiter steigern. Dazu eskaliert die Corona-Lage immer weiter, nicht nur in Europa, sondern nun auch wieder in den USA. Der Dax jedenfalls legt einen klassischen Fehlstart zu Wochenbeginn hin nach den SAP-Zahlen (SAP hat eine Marktgewichtung von 11%)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

US-Wahl: Wer liegt falsch? Marktgeflüster (Video)

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Wer hat Recht – und wer liegt daneben? Eine Analyse der Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Das sind die Anleihemärkte, die mit steigenden Renditen von einem klaren Sieg von Joe Biden und den US-Demokraten ausgehen und daher mit einem großen Stimulus rechnen. Die Aktienmärkte dagegen scheinen noch unentschlossen und fokussieren sich auf das kurzfristige Geschehen, ergo die Hoffnung auf einen Stimulus noch vor der US-Wahl. Anders aber sieht es der Devisenmarkt: der US-Dollar bleibt robust, große Player haben ihre Wetten auf einen fallenden Dollar aufgelöst. Wenn aber der Dollar nicht schwächer wird heißt das, dass es den von den Anleihemärkten prognostizierten klaren Sieg der US-demokraten bei der US-Wahl nicht geben wird. Haben also die Devisenmärkte recht – oder doch die Anleihemärkte?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Sind die Stimulus-Hoffnungen tot? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte werden nach wie vor von den drei großen Themen Stimulus-Hoffnung, den nahenden US-Wahlen sowie der Lage um das Coronavirus getrieben. Immer mehr Anzeichen deuten darauf hin, dass die beiden US-Parteien sich nicht auf einen Stimulus einigen können, schon gar nicht vor der US-Wahl. Letztere rückt nun immer mehr in den Fokus, heute Nacht das Duell zwischen Trump und Biden deutlich sachlicher als bei der ersten Fersehdebatte. Die Aktienmärkte der Wall Street nach wie vor in einer Seitwärtsbewegung – aber das Muster ändert sich: Finanzwerte werden stärker mit steigenden Anleiherenditen, Tech-Werte dagegen schwächer (gestern Intel mit enttäuschenden Zahlen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen