Indizes

Aktienmärkte: Zahlen der Tech-Schwergewichte – die Woche der Wahrheit!

Aktienmärkte und die Zahlen der Tech-Schwergewichte

Jetzt ist sie da, die 30. Kalenderwoche, auf die viele Investoren gewartet haben: Denn in den nächsten Tagen melden die ganz großen und marktschweren Titel in den USA, acht Stück an der Zahl, die mit ihrem Markgewicht alle Aktienmärkte außerhalb der USA übertreffen: Tesla, Alphabet, Apple, Microsoft, Visa, Facebook, Berkshire Hathaway und Amazon werden in den nächsten Tagen ihre Quartalszahlen veröffentlichen, Unternehmen, die es in ihrer Marktkapitalisierung auf über zehn Billionen Dollar bringen. Deren Ergebnisse können die Märkte in Wallung bringen.

Aktienmärkte: Der Index der Superlative

Welchen Einfluss die amerikanischen Aktienmärkte und speziell der S&P 500 auf die Weltaktienmärkte haben, sieht man bereits an ein paar Zahlen: 36,2 Billionen Dollar beträgt die Marktkapitalisierung des großen Leitindex schon (Stand 30.Juni 2021, aktuell 2 Prozent höher), jetzt hat man die nächste runde Marke von 4400 Punkten überschritten, das entspricht über drei Viertel des Gesamtwertes der US-Aktien und fast einem Drittel des Wertes der globalen Aktienmärkte mit ihren 116 Billionen Dollar.

Zum Vergleich: Der Leitindex der viertgrößten Volkswirtschaften der Welt, unser Dax, bringt es aktuell nur auf 1,385 Billionen Euro. „Wenn die Wall Street nießt, bekommt der Dax einen Schnupfen“ hieß es immer – nicht nur der Dax könnte man sagen, angesichts des gigantischen Volumens, welches der US-Markt repräsentiert.

Hier die Abbildung der gigantischen Hausse des S&P 500 seit seinem Tief in der Finanzkrise im März 2009: Von 676 Punkten auf 4411 Zähler.

Der S&P 500 - das Schwergewicht der Aktienmärkte

Mittlerweile eine lockere Versechsfachung des Leitindex, was aber auch gleichzeitig bedeutet, dass allein der Wert der in dieser Woche meldenden acht großen Unternehmen höher ist, als es der gesamte Index mit seinen 500 Titeln vor gut einem Jahrzehnt gewesen ist.

Hier nur ein paar Forward-KGVs – nicht die Rückblicke – die die sportlichen Bewertungen der Unternehmen zeigen.

Apple 28
Microsoft 34
Amazon 49
Alphabet 27
Facebook 28
Tesla über 200 für 2021
Berkshire Hathaway 25

Details über die offiziellen Gewinnerwartungen, die Flüsterschätzungen und die Quartalsergebnisse gibt es hier im Verlauf der Woche auf FMW.

Bisher meldeten die Unternehmen im S&P 500 wahrlich eine gigantische Berichtssaison. Begonnen hatte es wie üblich mit den Bankenwerten, allen voran JP Morgan mit seinem Quartalsgewinn von 12 Milliarden Dollar – und es ist bei den guten Quartalsberichten in Summa geblieben. Über 85 Prozent der Unternehmen übertrafen die angehobenen Quartalsschätzungen, um 18 Prozent. Das ist weit über dem Durchschnitt, den die US-Firmen mit ihrer geschickten Politik der vorherigen Absenkung und dem späteren Übertreffen sonst so zelebrieren.

Jetzt hat man in den letzten Tagen noch einmal zugelegt, die Indizes lieferten die beste 3-Tages-Performance in den letzten vier Monaten. Nichts war es mit der so sicher geglaubten Korrektur der Aktienmärkte.

Aber alles dürfte verblassen angesichts der Dimension der Zahlen, mit denen in dieser Woche jongliert wird: Apple mit einem von Marktwert von 2,48 Billionen Dollar, Microsoft mit 2,18 Billionen, Amazon mit 1,84 Billionen – und das sind nur drei der schweren Brocken. Und diese sind schon eineinhalb Mal so schwer wie alle Nebenwerte im Russell 2000 zusammen (ein Zehntel der US-Marktkapitalisierung), der Index auf den vor allem die Reddit-Foren starren, der aber nur von untergeordneter Bedeutung für die großen Marktbewegungen ist.

Noch ein Wort zur allgemeinen Situation der Aktienmärkte. Über 50 Prozent der Aktien im S&P 500 liegen unter ihrem 200-Tagesdurchschnitt. Weil eben die großen Werte, insbesondere die in dieser Woche melden werden, für den Kursaufschwung gesorgt haben. Damit wird noch einmal klar, dass diese nicht enttäuschen dürfen, wenn die Aktienmärkte stabil bleiben wollen.

Was steht noch an?

Natürlich gibt es mit der nächsten Fed-Meeting am Mittwoch auch ein Ereignis, welches die Aktienmärkte in Bewegung bringen könnte. Es ist jedoch eher Beschwichtigung von Seiten Jerome Powells zu erwarten, Zeitgewinn bis zur großen Besprechung in Jackson Hole, Ende des Monats August.

Etwas Spannung versprechen auch der Ifo-Index in Deutschland, oder auch die erste Meldung über das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal 2021. Dazu Inflationsdaten aus der Eurozone und das US-Verbrauchervertrauen am Dienstag, welches die Federal Reserve sicherlich gut im Auge haben wird. Denn dies lässt Rückschlüsse auf den US-Konsum zu, dem Hauptbestandteil am US-BIP, wie ich am Freitag in einem Artikel ein wenig angerissen habe. All dies dürfte aber in den Hintergrund treten im Vergleich zum Höhepunkt in der US-Berichtssaison und all den möglichen Schlussfolgerungen über Peak Growth oder auch der Bewertung des wichtigsten Aktienbarometers der Welt.

Fazit

Mit der nächsten Woche und den Quartalszahlen der ganz großen Titel, wird viel Spannung aus dem Markt weichen. Wie werden die Aktienmärkte auf die Zahlen reagieren, wieviel ist eingepreist? Bei der Bekanntgabe der Zahlen der Tech-Riesen nach Q1, die die Erwartungen übertroffen hatten, wurden erstaunlicherweise Gewinne mitgenommen. Wie wird es dieses Mal sein: ist es ein Anlass für eine Korrektur der Aktienmärkte, die ihren Namen auch wirklich verdient?

Jedenfalls steht anschließend der August vor der Tür, der Höhepunkt der umsatzarmen Periode und nach der Berichtssaison dürfte man sich rasch wieder den beiden anderen großen Themen zuwenden: Den neuesten Inflationsdaten (transitory or not) sowie der Frage nach dem Beginn der Zurückführung der Anleihekäufe der Federal Reserve (Tapering). Dies alles im Sommerloch: Itˋs time for speculation!

Allerdings bleibt die Situation für Investoren äußerst angespannt. Bei einer Realrendite von über minus vier Prozent an den Anleihemärkten parkt man dort sein Kapital nur, wenn man der Ansicht ist, Durationsgewinne einzufahren (durch sinkende Zinsen) oder mit einer relativen Gewissheit billiger in die Aktienmärkte wieder einsteigen zu können..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage