Folgen Sie uns

Indizes

Aktienrückkäufe – Rückgang ein Warnzeichen?

Aktienrückkäufe waren der größte Treiber für US-Aktienmärkte in den vergangenen 10 Jahren – jetzt ist aber ein Abflachen der so beliebten Kurspflege zu sehen

Avatar

Veröffentlicht

am

Aktienrückkäufe waren der größte Treiber für US-Aktienmärkte in den vergangenen 10 Jahren – beinahe drei Viertel aller Unternehmen im S&P 500 haben ihre eigenen Aktien zurückgekauft. Jetzt ist aber so etwas wie ein Abflachen der so beliebten Kurspflege zu sehen.

Currency.com

Werbung

Der Höhepunkt im Jahr 2018  und Trumps Steuerreform

Wie bereits am letzten Mittwoch berichtet („Das Jahrzehnt der Aktienrückkäufe“), haben seit der Finanzkrise drei Viertel der Unternehmen des S&P 500 die Aktienrückkäufe genutzt, um den Unternehmenswert für Aktionäre, Management und Beschäftigte zu steigern, sehr oft unter Inanspruchnahme von billigen Krediten. Dass damit das Geld für Investitionen verloren ging, ja das ist eine der Kehrseiten dieses „Schaffens von Mehrwert“.

Betrachtet man die jetzt veröffentlichten Zahlen über die Rückkäufe, so stellt man fest, dass Donald Trumps (oder Steven Mnuchins?) Steuerreform das Ganze noch getoppt hat. Dazu ein paar Daten.

Die letzten Jahre:

2015: 572 Mrd. $
2016: 536 Mrd. $
2017: 519 Mrd.$
2018: 806 Mrd.$
2019: 740 Mrd.$ geschätzt

Die Rangliste der Rückkäufer:

Apple, Bank of America, Oracle, JPMorgan, Cisco, Wells Fargo, Microsoft

Die führenden Sektoren in der letzten Dekade:

Informationstechnologie: 27 Prozent
Finanzwerte: 16 Prozent
Einzelhandel: 14 Prozent

Damit lassen nicht nur die Effekte der Steuerreform vom Dezember 2017 nach, auch bei den immer noch sehr hohen Buybacks scheint der Gipfel erreicht zu sein. Wie die Zahlen für das zweite Quartal zeigen, ist ein deutlicher Rückgang gegenüber der Vorjahresperiode erkennbar und die Bremsspuren für die Unternehmen haben sich seither noch weiter verstärkt.

Q2 2018: 190,6 Milliarden Dollar
Q2 2019: 166 Milliarden Dollar, ein Minus von 13 Prozent

Aktienrückkäufe in den USA – dreifacher Wert aller 30 Dax-Konzerne

Aus den obigen Zahlen wird deutlich, um welche Größenordnung es sich bei den Aktienrückkäufen gehandelt hat. Über drei Billionen Dollar in nur fünf Jahren, auch bei einer Marktkapitalisierung des S&P 500 von 22 Billionen Dollar ein gewaltiger Faktor. Dies entspricht immerhin dem dreifachen Wert aller 30 Dax-Konzerne.

Seit Anfang 2018 ist der Effekt der Steuerreform Donald Trumps zu erkennen, mit ihren Sonderregelungen. Nur wurden die repatriierten Dollar nicht für Investitionen in Arbeitsplätze in den USA verwendet, sondern in Form von Ausschüttungen für Aktionäre und Manager. Allein Tim Cook erhielt im Sommer 2018 Aktienoptionen für 120 Millionen Dollar, weil es ihm dies vertraglich zugesichert wurde, wenn seine Firma ein besseres KGV aufweist, als drei Viertel der Unternehmen im S&P 500. Dafür brauchte die Firma nur einen Teil ihrer Cashreserven für Aktienrückkäufe zu nutzen und der Shareholder-Value-Ansatz war erfüllt.

So funktioniert Financial Engineering im Land des Kapitalismus und Donald Trump hat damit nicht gerade sein Versprechen erfüllt, gegen die Herrschaft des Establishments (Geldes) vorzugehen, sondern diese sogar noch verstärkt.

Ob die vorgelegten Zahlen auf ein Ende des Booms hindeuten, angesichts der steigenden Verschuldung von Staaten und Unternehmen? Zugleich stellt man sich die Frage: Was wollte die US-Regierung eigentlich mit der größten Steuerreform seit Jahrzehnten erreichen?

Aktienrückkäufe waren der Haupttreiber für die Wall Street, nun schwächen sie sich ab

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Ranzentier

    27. August 2019 14:48 at 14:48

    …so wie Sie es geschrieben haben…den oberen 10.000 die Taschen noch voller machen…das war und ist das einzige Ziel…die Kuh melken so lange es geht…

  2. Pingback: Die Nachrichten vom 29. August 2019 | das-bewegt-die-welt.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Schwächste Woche seit Corona-Crash! Marktgeflüster (Video)

Die Aktienmärkte absolvieren die schwächste Woche seit dem Corona-Crash im März. Die zweite Corona-Welle ist ein zuvor nicht eingepreister game changer!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte absolvieren die schwächste Woche seit dem Corona-Crash im März. Und das ist wohl kein Zufall, denn die zweite Corona-Welle mit den damit verbundenen Lockdowns sind ein vorher so nicht eingepreister game changer für den wirtschaftlichen Ausblick. Diesmal aber ist der Abverkauf der Aktienmärkte in dieser Woche vor allem durch die großen Tech-Werte getrieben: am Montag SAP in Deutschland, heute die Schwergewichte Apple und Amazon jeweils gut 5% im Minus nach Vorlage der Quartalsergebnisse. Selbst gute Zahlen wie bei Amazon werden abverkauft – was „riecht“ der Markt? Ist das nur die Unsicherheit or der US-Wahl – oder kommt da etwas größeres auf uns zu?

Currency.com

Werbung

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born über die aktuelle Lage im Dax

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Der Dax scheint sich seit gestern etwas stabilisiert zu haben. Ist heute noch kurzfristiges Trading möglich? Im folgenden Video werfe ich einen Blick auf die aktuelle Lage.

Currency.com

Werbung

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – Big Tech mit „enttäuschend guten Ergebnissen“

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die großen Tech-Konzerne haben gestern sehr gute Quartalszahlen gemeldet. Er geht darauf ein, welche Haare in der Suppe die Anleger dennoch fanden, weshalb die Kurse dann nachbörslich fielen.

Currency.com

Werbung

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

ico Capital.com
Capital.com CFD Trading App
Kostenfrei

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen