Devisen

Aktuell: BIP Großbritanniens nach dem Brexit besser als erwartet!

FMW-Redaktion

Das sind die vielleicht wichtigsten Zahlen seit der Brexit-Abstimmung im Juni! Soeben wurde das BIP Großbritanniens veröffentlicht – und es ist besser ausgeafllen als erwartet mit einem Plus von 0,5% (Prognose war +0,3%). Im Vergleich zum Vorjahresqzartal stieg das BIP um +2,3%, Porgnose war +2,1%.

Stark vor allem der Dienstleistungssektor, während jedoch der produzierende Sektor um -0,4% schrumpfte, der Bau-Sektor sogar um -1,4%, auch die Industrieproduktion sank um -1,0%.

Das alles bedeutet: die Wahrscheinlichkeit, dass die Bank of England ihre Geldpolitik weiter lockert, sinkt mit den heute veröffentlichten Zahlen. Das britische Pfund steigt daher zum US-Dollar:

gbpusd27-10-16



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. wir reden uns in 3 Jahren wieder und man wird sehen die Briten taten gut daran die EU, wie sie im jetzigen Zustand ist, zu verlassen. Die EU hat fertig, Italien, Frankreich, Griechenland und Portugal
    werden es nicht schaffen wieder richtig auf die Beine zu kommen. Spanien mit viel Glück vielleicht was ich aber auch nicht glaube. Die EU wird scheitern wegen dem Euro und der überzogenen Bürokratie. Der Wasserkopf wird immer größer und nimmt sich einen Schluck nach dem anderen aus der Pulle. Das arbeitende Volk wird immer mehr ausgepresst, es kann so nicht funktionieren, es ist zum Scheitern verurteilt. Die Bankenrettung mal ganz außen vorgelassen.
    Diese ganzen Reformen gegen den kleinen Mann werden sich rächen, Armut kann nichts kaufen und ohne Konsum kann die Wirtschaft nicht überleben, hier beisst sich der Hund selber im Schwanz.

    1. Viele sahen das schon vorher. Z.B. Marc Faber sagte immer schon:
      Brexit ist ein Erfolg für die normalen Leute, den gesunden Menschenverstand und jene
      Leute, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, zugunsten der Freiheit gegen eine politische und finanzielle (Aussaug-) Elite. Diese interessiert es nur, ob Aktien steigen oder fallen, um die Interessen der normalen Briten aber kümmern sie sich nicht. Brexit ist eine Rebellion des Volkes gegen eine arrogante Elite in den Finanzzentren.“ http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8729299-doom-prophet-marc-faber-warnt-brexit-dient-notenbanken-geld-drucken-gold-einzige-alternative

  2. „BIP…und es ist besser ausgefallen als e r w a r t e t “

    Von wem erwartet, von den volkswirtschaftlichen Experten
    oder vom laienhaften Gerd?

    Konnte ich mir mal wieder nicht verkneifen, obwohl ich selber weiß, dass
    es in Bälde auch total anders aussehen kann.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage