Devisen

Aktuell: Chinas Notenbank senkt Mindestreserveanforderung um 1% – Aktienmärkte steigen

Chinas Notnbank hat soeben bekannt gegeben, den Mindestreservesatz (also die notwendige Hinterlegung von Eigenkapital bei der Ausgabe von Krediten) um 1% zu senken. Dabei tritt am 15.Januar zunächst eine Senkung von 0,5% in Kraft, am 25.Januar folgt dann eine weitere Senkung um 0,5%. Damit sollen laut PBOC 1,5 Billionen Yuan an Liquidität frei gesetzt werden.

Die Maßnahme diene vor allem dazu, mittlere und kleinere Unternehmen zu finanzieren und sei nicht als großer Stimulus gedacht. Man wolle der schlechteren Liquiditätslage im Umfeld des neuen Jahres in China mit dieser Liquiditätsspritze begegnen, so die Notenbank.

Der Schritt der Notenbank kommt nicht überraschend, nachdem heute Nacht Ministerpräsident Li Keqiang eine solche Maßnahme angekündigt hatte, gleichwohl kommt die Senkung schneller als erwartet.

US-Futures und Dax reagieren auf den Schritt mit steigenden Kursen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Das Geldmengenwachstum war ja auch auf erschreckend niedrige 8% gefallen, nachdem es bis 2011 noch bei 18% pro Jahr gelegen hatte…. Wer von einer Kreditblase im Westen spricht, sollte sich da mal die Zahlen aus China ansehen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage