Devisen

Aktuell: Euro reagiert auf deutsche Inflationsdaten

Um 14 Uhr wurden die September-Daten für die deutsche Inflation (Verbraucherpreise) veröffentlicht. Es gab ein Absinken von 1,4% auf 1,2%, und für EZB-Zwecke (HVPI) sind es sogar nur noch 0,9% Teuerungsrate nach 1,0%. Das ist schwach. Damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit ein ganz klein wenig, dass die EZB in den nächsten Monaten noch mehr Spielraum für weitere Lockerungsmaßnahmen in der Geldpolitik sehen könnte. Diese kleine Verschiebung hin zu noch mehr Lockerung preist der Devisenmarkt aktuell ein. Euro vs US-Dollar sinkt seit 14 Uhr von 1,0910 auf 1,0884. Das sind zwar gerade mal 26 Pips. Aber die charttechnische Lage ist momentan auf genau diesem Level sehr interessant. Der Chart zeigt Euro vs USD seit dem 19. August. Drei Mal lag EURUSD im Tief bei 1,0926.

Euro vs USD kurzfristig

Nun ist er deutlich darunter gefallen, und diese Marke ist im Chart somit bedeutungslos geworden. Der Weg nach unten scheint aus technischer Sicht offen zu sein, besonders wenn man den folgenden Chart betrachtet, wo EURUSD seit 2016 gezeigt wird. Wir haben aktuell das tiefste Niveau seit Frühjahr 2017. Aktuell liegt EURUSD wieder bei 1,0895. Wichtig ist aber für die Chartisten, dass dieses Level von 1,0926 nach unten durchbrochen wurde. Ob er weiter fällt? Gut möglich. Das hängt aber natürlich auch stark von der Nachrichtenlage ab.

Euro vs USD langfristig



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage