Konjunkturdaten

Aktuell: US-Erzeugerpreise steigen stärker als erwartet

FMW-Redaktion

Die US-Erzeugerpeise sind in der Kernrate deutlich stärker gestiegen als erwartet – und könnten damit der Fed weiter Gründe für eine Zinahebung noch im September liefern!

So stiegen die Erzeugerpreise in der Kernrate (also ohne Nahrungsmittel und Energie) um +0,3% – erwartet war nur ein Anstieg um +0,1%. Insgesamt bleiben die Erzeugerpreise unverändert – hier hatten Analysten einen Rückgang um 0,1% prognostiziert.

In einer ersten Reaktion steigt der Euro zum Dollar leicht an (weil Unsicherheit am Markt den Euro stärkt, obwohl eine Zinsanhebung normalerweise Dollar-bullisch sein müßte), während die US-Futures leicht nachgeben.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Die US Wirtschaft auf dem richtigen Pfad, wenn auch moderat, die Inflation (ex-Rohstoffe) fängt auch langsam an zu steigen, ebenso die Löhne. Also eigentlich sollte sich die Börse freuen.

    Diese Paranoia vor der ersten Leitzinsanhebung der Fed seit 9 Jahren und die (seit Jahren bestehende) Angst vor Chinas harter Landung ist eigentlich übertrieben.

    Aber wenn sich die Börse austoben will sind fundamentale Daten eh wurscht! Na dann warten wir mal auf die 8300 im DAX. ;-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage