Konjunkturdaten

Aktuell: US-Verbraucherpreise machen Zinsanhebung wahrscheinlich

FMW-Redaktion

Die US-Verbraucherpreise sind im Oktober um 0,2% gestiegen (Prognose war ebenfalls +0,2%). Der Anstieg in der Kernrate (ohne Nahrungsmittel und Energie) bertrug ebenfalls +0,2%. Damit liegen die US-Verbraucherpreise um 1,9% höher als im Vorjahresmonat – und damit nahe am Zielwert der Fed von +2,0%.

Die Energiepreise sind um 0,3% gestiegen, die Preise für Lebensmittel um 0,1% – letzteres der geringste Anstieg seit Mai. Stärker gestiegen sind die Gesundheitskosen (+0,7%), während die Preise für Autos um 0,2% gefallen sind.

Die Realeinkommen der Amerikaner sind um 0,2% gestiegen – eine wichtige Größe für die Fed.

Die US-Futures steigen nach den Zahlen leicht an, während der Dollar leicht zulegen kann. Die Inflation in den USA ist praktisch am Zielwert der Fed, das spricht klar für eine Zinsanhebung im Dezember!

In eienr ersten Reaktion können die US-Futures leicht zulegen, während der Dollar leichte Zugewinne verzeichnet.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage