Allgemein

Benzinpreis in USA: Wann reagiert die US-Regierung?

Benzinpreis in den USA und die Inflation

Auch in den Vereinigten Staaten geht der Benzinpreis nach oben, allerdings auf einem ganz anderen Niveau als hierzulande, wo der Steueranteil eine andere Rolle spielt. Inflation ist das allgegenwärtige Thema, auch in den USA. Die Teuerung bedrängt den Konsumenten, der so essenziell für die US-Wirtschaft ist.  Doch der Benzinpreis war im Land der Autofahrer – in den USA gibt es 800 Kfz pro 1000 Einwohner, in Deutschland 569 – schon immer ein Politikum. Bei über drei Dollar pro Gallone (3,79 Liter) wurde die Regierung nervös, man setzte alle Hebel in Bewegung, um die vielen Ford F-150 Fahrer nicht zu stark zu belasten. Hat sich dies unter Joe Biden grundlegend geändert?

Benzinpreis in USA weiter gestiegen

Auch in den USA klettern die Preise für Benzin und Super weiter nach oben. Landesweit um sechs beziehungsweise fünf Cent gegenüber der Vorwoche, wobei es große Unterschiede zwischen Kalifornien und Texas gibt. Aber bei den Preisen für Super touchiert man bereits die Vier-Dollarmarke und ist nicht mehr weit entfernt von den Höchstpreisen der Jahre 2011 bis 2014.

Benzinpreis in USA

Der Grund für den steigenden Benzinpreis liegt natürlich in der Entwicklung des Ölpreises, WTI Cruide Oil, welches zum Berichtstag auch wieder 1,5 Prozent zur Vorwoche zugelegt hatte, was einen Anstieg von satten 72 Prozent gegenüber dem Jahresbeginn bedeutet. Man ist auf dem Weg zu dreistelligen Ölpreisen, wie in der Zeit vor einem Jahrzehnt, was schlussendlich zum Aufstieg der Schieferölindustrie in den USA geführt hat. Schon fast vergessen: vor ein paar Jahren waren die USA zum größten Ölexporteur der Welt mit 12 Millionen Barrel aufgestiegen. Das war vor Corona, als die Ölpreise drastisch abstürzten war Land-unter bei der teuren und umweltbelastenden Ölförderung der USA.

Hier die langfristigen Charts der Ölsorten WTI, Brent und Benzin:

Benzinpreis und Ölpreis

Öl und Gas hatten mit ihrer Preisentwicklung schon immer einen großen Einfluss auf die Inflation in den USA. Energie ist in den acht Komponenten beim Verbraucherpreisindex CPI sowohl in der Sparte Housing, als auch bei Transportation enthalten.

Hier eine Übersicht seit der Jahrtausendwende, der die (nicht explizit ausgeworfene) Bedeutung der Energie im US-Verbraucherpreisindex verdeutlicht.

Inflation seit dem Jahr 2000

Fazit

Sollte der Ölpreis weiter in Richtung 100 Dollar steigen, was in der jetzigen Gemengelage durchaus wahrscheinlich ist, stellt sich die Frage nach der Reaktion der US-Regierung. Wird man Druck auf Saudi-Arabien ausüben, wie üblich, oder etwa die Bedingungen für die eigene Fracking-Industrie wieder etwas lockern? Wie eingangs erwähnt, im Land der unbegrenzten Mobilität ist der Benzinpreis von großer Bedeutung – und zu den Midterm-Elections ist es auch nicht mehr so lange hin. Wenn dann der Preis für die Gallone deutlich über der 4-Dollarmarke steht, wäre das kein Rückenwind für die Demokraten und auch keiner für den neuen Präsidenten wäre, dessen Popularitätswerte in großer Geschwindigkeit gefallen sind.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Herr Müller, kein Wort über den immer gültigen SCHWEINEBAUCHEFFEKT, den sie doch früher oft gebrauchten.
    Meine Meinung, wenn kurz vor einer Stagflation die grössten Länder absaufen, wird „ALLES „ gemacht um die wichtigen Energiepreise zu drosseln.Sind denn nicht die unsinnigen NOTENBANK- Expetimente auch nur da um Wachstum um jeden Preis nicht einbrechen zu lasse ?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage