Aktien

BioNTech-Aktie: Jetzt einsteigen vor der nächsten Corona-Welle?

Spritze mit Corona-Impfstoff

Obwohl Israel eine deutlich höhere Impfquote hat als Deutschland, steigen dort die Neuinfektionen mit der Deltavariante des Coronavirus derzeit stark an (mehr dazu hier). Sollte uns das eine Warnung sein? Die nächste Corona-Welle im Herbst/Winter könnte womöglich wieder zu neuen Lockdowns und stark steigenden Belegungen auf Intensivstationen führen. Wer kann das schon vorhersehen? Aber was hat das mit der BioNTech-Aktie zu tun? Nun, aus Sicht eines Börsianers eine ganze Menge.

Gute Nachrichten und gleichzeitig Korrektur in der BioNTech-Aktie

Die Aktie ist bereits enorm angestiegen im Verlauf der Coronakrise, und erst recht seitdem der Impfstoff des Unternehmens verkauft wird. Die Gewinne von BioNTech sind gigantisch – alleine 4 Milliarden Euro Vorsteuergewinn machte man von April bis Juni, und das nur mit dem Absatz seines Corona-Impfstoffs. Und erst vorgestern hörte man von BioNTech und seinem Partner Pfizer, dass man erste Daten für die Zulassung einer Auffrischungsdosis bei der zuständigen US-Aufsichtsbehörde FDA eingereicht hat.

Eigentlich waren das positive Aspekte. Aber wie wir heute früh bereits berichteten. Aktien wie Moderna und BioNTech waren wohl nach monatelangen kräftigen Anstiegen überkauft, und korrigierten seit Tagen. Nun könnte (nicht MUSS) ein Tief bei der Kurskorrektur gefunden worden sein, und man könnte wieder ansteigende Kurse sehen, vor allem wegen der möglicherweise bevorstehenden nächsten Corona-Welle in Europa.

Steht jetzt die nächste Rallye bevor?

Die Frage, die sich jeder Börsianer selbst stellen muss lautet: Der Absturz der letzten Tage in der BioNTech-Aktie, war es das jetzt mit der Korrektur? Wenn man an Israel denkt, könnte man als Spekulant nun auch vermuten, dass Europa die nächste Corona-Welle im Herbst und Winter mit voller Wucht treffen wird. Heute hört man Aussagen vom Berliner Virologen Christian Drosten, dass der Plan einiger Menschen, durch eine vermeintliche Herdenimmunität bei einer Impfquote von rund zwei Dritteln der Bevölkerung indirekt geschützt zu werden, wegen der hochansteckenden Delta-Variante nicht mehr aufgehe. Wer sich nicht impfen lässt, wird sich infizieren, und das vielleicht schon in diesem Winter, so seine Worte.

Lesen Sie auch

Steht die nächste Corona-Welle an, und die Nachfrage nach dem Impfstoff von BioNTech steigt wieder stark an? Möglich ist es. So perfide es sich anhören mag, aber als Börsianer könnte man auf dieses Szenario setzen, in dem man sich in der BioNTech-Aktie engagiert. Man könnte noch so viele Indikatoren und Unterstützungslinien im folgenden Chart einzeichnen (BioNTech-Aktie in US-Dollar seit Juni) – definitiv weiß wohl niemand zum jetzigen Zeitpunkt, ob das jüngste Tief vom Montag bei 332 Dollar (aktuell 357 Dollar) halten wird. Das wird mit entscheidend sein – kann sich hier ein Boden bilden, und startet nach der Korrektur der letzten Tage nun die nächste Rallye in der Aktie?

Aktuelle Nachricht

Vor wenigen Minuten wurde bekanntgegeben, dass die USA im September mit der flächendeckenden Verteilung von Auffrischungsimpfungen gegen Covid-19 beginnen, da neue Daten zeigen, dass der Impfschutz mit der Zeit nachlässt, wie hochrangige US-Gesundheitsbeamte am Mittwoch in einer gemeinsamen Erklärung bekannt gaben. Auch das kann für Moderna, BioNTech und Pfizer logischerweise viel Anschlussgeschäft bedeuten.

Chart zeigt Kursverlauf der BioNTech-Aktie seit dem 11. Juni
Der folgende Chart von Tradingview zeigt die BioNTech-Aktie in US-Dollar im Verlauf seit dem 11. Juni.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage