Aktien

Aktuell: BioNTech mit positiver Omikron-Meldung

Corona-Impfstoff Comirnaty von BioNTech und Pfizer

Pfizer und BioNTech haben vor wenigen Augenblicken neue Ergebnisse aus zwei Laborstudien bekanntgegeben, die zeigen, dass drei Dosen des COVID-19-Impfstoffs von Pfizer und BioNTech Antikörper hervorrufen, die die Omikron-Variante des Coronavirus neutralisieren. Die in der Fachzeitschrift Science veröffentlichten Daten umfassen laut aktueller Mitteilung von BioNTech Daten von 51 geimpften Personen, die zwei oder drei Dosen von BNT162b2 erhalten haben, sowie eine Studie, die das Neutralisierungspotenzial von Serumantikörpern einer Untergruppe von geimpften Personen gegen das Lebendvirus untersucht. Beide Datensätze bestätigen die bereits angekündigten ersten Studienergebnisse, die zeigen, dass durch BNT162b2 induzierte Serumantikörper die Omikron-Variante des Coronavirus nach einer Immunisierung mit drei Dosen neutralisieren.

Im Vergleich dazu zeigten Seren von Personen, die zwei Dosen des COVID-19-Impfstoffs erhalten hatten, in beiden Datensätzen begrenzte Neutralisationstiter gegen die Omicron-Variante, was laut Aussage von BioNTech darauf hindeutet, dass zwei Dosen BNT162b2 möglicherweise nicht ausreichen, um vor einer Infektion mit der neuen Omikron-Variante zu schützen. Da jedoch rund 85 Prozent der Epitope im Spike-Protein, die von CD8+ T-Zellen erkannt werden, von den Mutationen in der Omikron-Variante nicht betroffen sind, gehen die Unternehmen davon aus, dass zwei Dosen immer noch einen Schutz vor schweren Erkrankungen bieten können.

Unabhängig davon wurden laut der aktuellen Mitteilung auf dem Preprint-Server bioRxiv Daten aus einer mit der University of Texas Medical Branch (UTMB) durchgeführten Laborstudie mit lebenden Viren veröffentlicht, die diese Ergebnisse untermauern und weiter ausbauen. Seren, die einen Monat nach der dritten Dosis entnommen wurden, zeigten einen 22-fachen Anstieg der Neutralisationstiter gegen Omikron im Vergleich zu den Titern kurz vor der dritten Dosis (7,9 bis 8,8 Monate nach der zweiten Dosis), was darauf hindeutet, dass mit der aktuellen COVID-19-Impfserie plus einer Auffrischungsdosis (Booster) ein robusterer Schutz gegen die Omikron-Variante erreicht werden kann. Außerdem waren die neutralisierenden Titer gegen Omikron nach der Immunisierung mit drei Dosen ähnlich hoch wie die Antikörpertiter nach zwei Dosen gegen den Wildtyp und andere Varianten, die vor Omikron auftraten. Darüber hinaus sanken die Neutralisationstiter gegen Wildtyp und Omikron ein bis vier Monate nach der dritten Dosis um das 1,6- bzw. 2,0-fache, was auf einen ähnlichen Rückgang bei beiden Varianten hindeutet. Alle Seren neutralisierten Omicron 4 Monate nach der dritten Dosis effektiv.

Pfizer und BioNTech haben nach eigener Aussage ein robustes Booster-Forschungsprogramm eingeführt, um sicherzustellen, dass der Impfstoff auch weiterhin ein hohes Maß an Schutz bietet. Im weiteren Verlauf werden die Unternehmen die Immunogenität und Wirksamkeit einer zusätzlichen Dosis sowohl der aktuellen Formulierung als auch eines Omikron-basierten Impfstoffs im klinischen Umfeld untersuchen. Die Unternehmen haben bereits angekündigt, dass sie davon ausgehen, im Jahr 2022 vier Milliarden Dosen des Impfstoffs Pfizer-BioNTech COVID-19 produzieren zu können, und es wird nicht erwartet, dass sich diese Kapazität ändert, falls ein angepasster Impfstoff benötigt wird.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Lauterbach for President

    Ja, die ist wahrscheinlich genauso aussagekräftig wie die erste Studie…. 🤦🏼‍♂️

    Hier gehts nur ums Geld und nicht um die Gesundheit.

  2. Trickser Flatterbach

    Eine Studie mit 51 geimpften Personen ist ziemlich lächerlich. Was man auch alles macht um das Volk zu verarschen ! Die einen machens mit Kryptos und Finanzen und andere mit der Gesundheit der Finanzen.

  3. Die Investoren wären sicherlich zufriedener gewesen wenn die 5. Booster-Impfung erst den gewünschten Schutz erzeugt hätte.

    Dieses Geschäftsmodel steht auf sehr wackeligen Beinen da die Abnahme des Impfstoffes nicht auf marktgetriebener Nachfrage beruht sondern auf Abnahmegarantien der Staaten. Die illusorische Anzahl an Impfdosen die, innerhalb einer sich abschwächenden Epidemie, in 2022 „abgesetzt“ werden sollen zeigen das hier ehr Spekulanten als Mediziner am Werk sind.

    mein Tip: shorten!

    1. @ sehr wackeligen Beinen ;-) !!

      https://norberthaering.de/news/rki-genesenenstatus/

      Es gibt und gab doch gar kein zugelassenen vollimmunisierenden Impfstoff.Das hätte ich mitgekriegt.

      Gegen Omikron sowiso nicht,ist auch total überflüssig,weil O. ungefährlich ist. Außerdem wird
      Omikron ohnehin alle immunisieren und das bei völlig vertretbaren Nutzen/Risiko Ratio.

      Die Spike -Varianten-Story ist auch tot. Von daher. Keine Ahnung,worüber sich die Herren Politiker noch
      coronabezüglich unterhalten wollen. Die sollten sich lieber schöne Entschuldigungsschreiben überlegen,nachdem was sie der Bevölkerung angetan haben.Für die abgezockten Geimpften und den verfolgten Ungeimpften und den gemobbten Genesenen ,für die nuklare Neuverschuldung und nicht zuletzt für alle vorsätzlichen Verhinderungen quer durch.

  4. Hm, das liest sich ja wunderbar, blöd nur, das ich gerade Covid positiv zu Hause verbringe obwohl ich mitte November geboostert worden bin. Blöd auch, das trotz der ach so tollen Studie weitere 3 geboosterte Arbeitskollegen positiv getestet worden sind.

    1. @R.S.na sag ich doch,was soll der ganze Zirkus mit den falschen Massnahmen und Behandlungen ??
      Die Menschen ,die man aus statistischer Sicht hätte schützen müssen, hat man nur unzureichend geschützt und die restlichen risikolosen 99,xx% wurden willkürlich entrechtet.Man kann die Ausbreitung eines aerosolen Virus nicht unterbinden,darüber haben wir ja jetzt einen empirischen Beweis.So nach 2 Jährchen Rumgehampel.
      Das sind doch alles „promovierte Virologen“ .Ausnahmslos alle (auch Corona) respiratorischen Virenerkrankungen existieren im Wirt 4-8 Wochen .Das ist globales Grundwissen.

      https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_RSV.html

      Soll heißen ,wenn ich vorsätzlich mit willkürlichen nicht evidenzbasierten Massnahmen dieses Zeitfenster nicht zur Durchseuchung(natü.Immu.) vs. Quaratäne(vuln.Gruppe) exakt „modelliere“ und handele ,dann verzögere ,verschleppe und behindere ich die „schnellstmögliche“ natürliche/lebnslange Herdenimmunität und die Gesamtbelastung. Dazu sind sie aber in Amt und Würden. So und die 99,xx% waren mir in 03/2020 bekannt und ich schreibe das seitdem hier ,aber exakt so. Und heuer ,Jahre später,selbst jetzt mit dem weißen Ritter Omikron(die goldene Exitstrategie) fuchteln sie immernoch mit der gesetzgebenen Macht vor meinen Augen herum. Das Alles ist
      ! KOMPLETTES MENSCHENUNRECHT! und zwar für Alle. Das einzige ,welches seit März 2020 „perfekt modelliert“ wurde, war der Kursverlauf vom S&P500. Die Jungs haben medial ganze Arbeit geleistet.Und die Rohstofffutures ,ein Vermögen sag ich nur ,mit Ansage…….aber …was rede ich hier eigentlich..,wo ist mein Kaffee.. ??..? Weidmanns Heil für heut….

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage