Allgemein

Boris Becker, Bohlen, Lanz: Betrugsmasche auf Facebook mit Namen von Prominenten

Wir hatten vorgestern in einem Artikel mit dem Titel „Bohlen, Becker, Lanz uvm: Mutmaßlich Opfer einer Betrüger-Bande!“ über eine Betrugsmasche bei Facebook berichtet. Heute berichten wir über den Fortgang unserer Recherche zu den Vorgängen!

Mutmaßliche Betrüger wiegen sich weiterhin in Sicherheit: Stolz auf angeblichen Werbepartner Boris Becker

Wie vorgestern berichtet, treibt eine mutmaßliche Betrüger-Bande auf Kosten einiger prominenter Namen wie Dieter Bohlen , Boris Becker, Markus Lanz und vielen anderen mehr ihr Unwesen. Sie benutzen in Ihrer Werbung den Namen dieser Prominenten, um Kunden zur Eröffnung eines Broker Kontos bei Itrader.com zu bewegen. Diese Prominenten, so die irreführende Werbung, hätten große Erfolg mit einem Handelssystem erzielt. Bei einem Telefonat mit Mitarbeitern dieses dubiosen Unternehmens erzählen mir diese voller Stolz, dass sie mit Dieter Bohlen und Boris Becker einen Werbevertrag geschlossen hätten.

Über meine Recherche habe ich Dieter Bohlen, Markus Lanz, Boris Becker usw. über ihr Management/ Vermarkter vor Veröffentlichung meines ersten Artikels (online am 27.11 17.45Uhr) vorab vollumfänglich informiert. Ob diese meine E-mail auch an die betroffenen Prominenten weitergeleitet haben, weiß ich nicht.

Die Bewerbung auf Facebook wurde jedenfalls noch bis zum Vormittag des 28.11 auf Facebook ausgestrahlt. Anscheinend hat es Facebook aber nun endlich (am 28.11 nachmittags) geschafft, dieses Werbung zu löschen. Die Seite, auf die die Werbung verlinkte, ist hingegen noch online.

Kontaktaufnahme mit den mutmaßlichen Betrügern: Zweites Telefonat

Da ich mich als potenzieller Kunde ausgegeben habe und im Rahmen der Recherche direkt mit den mutmaßlichen Betrügern direkt kommuniziere, hatte ich am 27.11.2019 ein weiteres Telefonat. In diesem Telefonat habe ich einem Vertiebs-Mitarbeiter von Itrader.com signalisiert, dass ich (angeblich!) durch einen Hausverkauf in Kürze eine größere Summe erwarte und einen Teil des Geldes gerne bei dem Unternehmen anlegen möchte. Der Verkäufer schluckte offensichtlich den Köder – und vermutet nun dadurch mit mir einen Großkunden zu gewinnen.

Im Telefonat fragte ich ihn, ob es nicht die Möglichkeit gebe, ihn persönlich in Berlin zu treffen. Er stimmte zu, da er tatsächlich von Berlin aus für Itrader.com arbeite. Auf meine Frage, ob er fest angestellt sei bei der Firma Itrader, antwortet er: ja, er sei festangestellt.

Ich werde jetzt versuchen, kurzfristig einen weiteren Termin mit dem Vertriebs-Mitarbeiter in Berlin zu vereinbaren. Sofern dieser Mitarbeiter nicht schon unseren Artikel gelesen hat, wird er sicher den Termin wahrnehmen, denn die Gier mit mir ein (vermeintlich) großes Konto zu eröffnen ist vermutlich groß.

Um diesen Termin zu vereinbaren, rufe ich am 28.11 um 17:30 die Berliner Telefonnummer der Firma Itrader.com an. Es meldet sich eine freundliche Frauenstimme mit stark ausländischem Akzent. Ich frage nach meinem Berater – sie will diesen über meinem Anruf informieren. Auf meine Frage, ob sie auch in Berlin arbeite, erwiderte sie, dass sie als technischer Support in Kiev arbeite, der Account-Manager hingegen sei in Berlin.

Kurz danach rief mich mein Account Manager aus Berlin an und versprach mir eine Mail zuschicken mit den Adressdaten, wo wir uns in Berlin treffen könnten. Im Hintergund hörte ich mehrere Stimmen, die telefonierten.

Ich halte Sie im dritten Teil der Serie weiter auf dem Laufenden..

Der Name von Boris Becker wird von mutmaßlichen Betrügern für Werbezwecke mißbraucht

Von Lesekreis – Eigenes Werk, CC0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28984588



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Das ist Pillepalle. Der irakische Verteidigungsminister ist in Schweden unter falschen Namen gemeldet und bezieht seit Jahren Arbeitslosenhilfe – für sich und seine Familie.
    Einige „Kollegen“ aus seinem schwedischen Stadtteil haben ihn im Fernsehen wiedererkannt und der Polizei gemeldet. So flog der Schwindel auf. Sonst würde er weiterhin Stütze bekommen. Selbst die Minister verdienen da unten wahrscheinlich nicht viel.
    .
    Cool.

  2. Ich würde sicherheitshalber Personenschutz einplanen…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage