Aktien

Unternehmen aus China stehen Schlange für Börsengänge in Europa 2023

Unternehmen aus China werden den europäischen Kapitalmarkt im nächsten Jahr in höherem Tempo über Börsengänge erschließen. Hier dazu eine Übersicht.

Unternehmen aus China werden den europäischen Kapitalmarkt im nächsten Jahr in höherem Tempo über Börsengänge erschließen, da die anhaltenden geopolitischen Risiken und regulatorischen Probleme die Attraktivität anderer Kapitalmärkte wie der USA schmälern, so Bloomberg aktuell. Der chinesische Solarenergieausrüster Longi Green Energy Technology Co hat Banken für einen Verkauf von Global Depositary Receipts in der Schweiz ausgewählt, der bis zu 4 Milliarden Dollar (3,8 Milliarden Euro) betragen könnte und damit größer wäre als alle diesjährigen Emissionen in Hongkong.

Weitere Namen in der Pipeline sind laut früheren Berichten von Bloomberg News die E-Commerce-Plattform Beijing United Information Technology Co. und der Energy-Drink-Hersteller Eastroc Beverage Group Co. Chinesische GDRs erlebten in diesem Jahr einen Boom, nachdem ein kürzlich erweitertes Programm zwischen China und mehreren europäischen Börsen das Börsenzulassungsverfahren vereinfacht hatte, so dass sie schneller angeboten werden konnten als an Onshore-Börsen in China oder in Hongkong. Auch wenn die Liquidität in Europa geringer ist, könnten die Anleger daran interessiert sein, die Börsennotierungen als Arbitragemöglichkeit zu Festlandaktien zu nutzen.

Die GDRs werden nach 120 Tagen Handel mit Onshore-Aktien fungibel. Sie werden überwiegend von chinesischen Anlegern gezeichnet, und die meisten warten darauf, sie in A-Aktien umwandeln zu können, um die Preisdifferenz zu kassieren. “Wir gehen davon aus, dass in den kommenden Monaten mehr GDR-Börsengänge stattfinden werden, da China die Offshore-Kapitalbeschaffung betont”, sagte Mandy Zhu, Leiterin des Bereichs China, Global Banking bei der UBS AG in Hongkong.

Geplante Börsengänge in Europa von Unternehmen aus China

Laut Hang Wang, Partner und Co-Leiter der Kapitalmarktpraxis von Baker McKenzie für Hongkong und Festlandchina in Peking, haben fast 30 chinesische Unternehmen ihre Absicht angekündigt, sich in der Schweiz über Börsengänge listen zu lassen, oder werden dies “sehr bald” tun. Chinesische Banken, namentlich China International Capital Corp., Citic Securities und Huatai Securities International, sind die Hauptakteure, die den Weg nach Europa suchen. Aber auch internationale Banken wie die UBS Group AG und Goldman Sachs sind mit von der Partie.

“Es gab eine Reihe von GDR-Transaktionen im Jahr 2022, und die Aktivität wird sich im nächsten Jahr fortsetzen”, sagte Eduard Byun, Co-Head of Asia ex-Japan Equity Capital Markets bei Goldman Sachs Group Inc. “Wir konzentrieren uns darauf, ein Teil dieses Transaktionsflusses zu sein.”

Die Gebühr von etwa 1%, die die Emissionsbanken bei GDR-Angeboten erhalten, ist zwar nicht so attraktiv wie bei Börsengängen in Hongkong oder den USA, doch benötigen GDRs weniger Zeit und Ressourcen, um auf den Markt zu kommen. Neben der Schweiz, wo in diesem Jahr bei acht Börsengängen 2,4 Milliarden Dollar eingenommen wurden, könnte auch Frankfurt im ersten Quartal 2023 einen Aufschwung erleben. Sowohl die CICC als auch Citic Securities haben Mitgliedschaften und Handelsqualifikationen an der Frankfurter Börse erworben.

“Um GDRs gut abwickeln zu können, müssen die Banken über eine starke Abdeckung chinesischer A-Aktien und eine gesunde Bilanz verfügen und in der Lage sein, Wertpapiere an die teilnehmenden Investoren von GDRs auszuleihen”, sagte Frank Yu, Leiter des Investmentbanking bei CLSA, der Offshore-Plattform von Citic Securities. Freilich könnte die Flut der GDRs zurückgehen, wenn sich für Unternehmen aus China die Möglichkeit eröffnet, ihre Börsennotierung in den USA aufrechtzuerhalten, und wenn Hongkong ein Comeback erlebt.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage