Allgemein

China, USA, Griechenland: über Katastrophen

FMW-Redaktion

Es geht um Katastrophen – um aktuelle und zukünftige. Fangen wir mit einer zukünftigen Katastrophe an: China!

1. China

China hat bekanntlich gestrn die Ein-Kind-Politik nach 36 Jahren beendet. Aber das kommt zu spät, um die absehbare Katastrophe noch abzuwenden – denn viele Paare, nein, die allermeisten Paare können sich ein zweites Kind finanziell gar nicht leisten! Und so wird das dann aussehen: ein riesiges Herr an Rentnern muß von immer weniger Berufstätiger ernährt werden! Nach wie vor liegt das Renteneintrittsalter in China bei 55 Jahren – das will Peking aber schrittweise ändern..

https://twitter.com/ReutersGraphics/status/660101730382839808/photo/1

Und dynamisch sieht die Bevölkerungspyramide dann so aus:

https://twitter.com/mpgrenier731/status/659895007457861632/photo/1

2. USA

In den USA häufen sich in letzter Zeit auffällig die Entlassungen – und damit die persönlichen Katastrophen für die Entlassenen. Betroffen ist besonders der Energiesektor – heute hat, als Glied in einer schon langen Kette, Chevron angekündigt, 10% der Mitarbeiter zu entlassen. Wo aber sitzt der Energiesektor in den USA? Vorwiegend in Texas – Houston ist gewissermaßen die Energiezentrale der USA. Und daher werden vor allem in Texas immer mehr Menschen entlassen, wie folgende Grafik zeigt:

https://twitter.com/zerohedge/status/660100614425210881/photo/1

3. Griechenland

Böse Zungen sagen, Griechenland sei eine einzige Katastrophe. Aber jetzt ist das Land auch Zentrum der Flüchtlingskatastrophe, weil die meisten Flüchtlinge auf griechischen Inseln wie Lesbos anlanden. So twitterte heute Ministerpräsident Tsipras:

Und weiter:

Nun heißt es von Insidern, dass die EU-Kommission Griechenland weitgehend entgegen kommen will, damit die Flüchtlinge auch schön in Griechenland bleiben und nicht nach Deutschland oder Österreich gelangen. Dazu ist man bereit, so einige Imperative aus dem 3.Hilfspaket fallen zu lassen, zwitschern Kreise aus der EU-Kommission. Ob das Schäuble auch so sieht? Vermutlich nicht. Und wenn die Eurogruppe „nein“ sagt, wird es wohl nichts mit den Erleichterungen für Griechenland..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Hallo!
    Wollte mich zu dem Thema Demographie äußern, nicht nur in China sieht die Entwicklung so aus.
    Auch in Österreich Deutschland usw…….. .
    Leider ist es für Indigene in Mitteleuropa nicht möglich mehr als ein Kind zu bekommen!!!
    Kurzfristig wird der Dragische Elephant alle Shorties grillen!!
    Langfristig kann man Europa als Wirtschaftsstandort vergessen.
    Kandoo

  2. Ich vefolge FMW schon seit einigen Jahren,fast suchtmässig!Wie mit allen anderen Süchten ist es auch hier.Es führt zur Abhängigkeit und meist zu Entzugserscheinungen,wenn man die Dosis senken will.In meinem spezifischen Fall lese ich meist begeistert&überzeugt,warum „DIE MÄRKTE“demnächst kollabieren werden,siehe oben.Nur,by the Hell.,sie tun’s nicht!Könnt ihr mir,für meine DAX-Shorts noch irgendeine Hoffnung machen,oder muss ich stalingradartig die QEpilation unterzeichnen!

    1. QEpitulation natürlich Scusi FMW-Gemeinde!

    2. Mit Wünschen sollte man sehr sparsam umgehen: die gehen nämlich meist früher in Erfüllung, als einem selbst lieb und angedacht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage