Aktien

Commerzbank und Bayer mit guten Zahlen, Tui zeigt sich hoffnungsfroh

Börsenhandel am Laptop

Im heutigen Aktien Daily schauen wir auf die heute früh veröffentlichten Quartalszahlen der Commerzbank und von Bayer. Tui hat Zahlen für das erste Geschäfts-Halbjahr veröffentlicht.

Commerzbank dreht ins Plus

Heute früh hat die Commerzbank ihre Quartalszahlen veröffentlicht. Der Ertrag (Umsatz) steigt im Jahresvergleich von 1,85 auf 2,49 Milliarden Euro. Der große Sprung kommt aber nicht aus dem Zinsgeschäft (rückläufig) oder dem Provisionsüberschuss (steigt nur minimal). Aber das sogenannte „Fair-Value-Ergebnis“ verändert sich gegenüber dem Vorjahr von -304 auf +360 Millionen Euro. Vor einem Jahr noch bei minus 291 Millionen Euro, so liegt der Gewinn (Konzernergebnis) jetzt bei 133 Millionen Euro. Die harte Kernkapitalquote steigt im Jahresvergleich von 13,2 auf 13,4 Prozent. Der Ausblick: Nach dem starken ersten Quartal sollten die Erträge im Gesamtjahr 2021 laut aktueller Aussage der Commerzbank leicht über denen des Geschäftsjahres 2020 liegen. Dank der Fortschritte im Transformationsprozess strebt man Kosten von rund 6,5 Milliarden Euro an.

Aufgrund der weiterhin hohen Unsicherheiten über den Verlauf der Pandemie wird ein Risikoergebnis zwischen minus 0,8 Milliarden bis minus 1,2 Milliarden Euro erwartet. Basierend auf aktuellen Einschätzungen sei ein Risikoergebnis von bis zu minus 1 Milliarde Euro wahrscheinlich. Auf der Basis der Ergebnisse des ersten Quartals erwartet die Commerzbank eine harte Kernkapitalquote von mindestens 12,5 Prozent, die damit klar über dem angestrebten Puffer von 200 bis 250 Basispunkten zur regulatorischen Mindestanforderung liegt. Insgesamt rechnet die Bank mit einem positiven operativen Ergebnis. Der Ausblick basiert auf der Annahme, dass es keine substanzielle Veränderung in Bezug auf das Kreditportfolio der mBank in Schweizer Franken gibt. Die Commerzbank-Aktie notiert vorbörslich mit +2,7 Prozent.

Bayer

Auch Bayer hat seine Quartalszahlen veröffentlicht. Der Umsatz sank im Jahresvergleich von 12,8 auf 12,3 Milliarden Euro. Der Gewinn (EBITDA vor Sondereinflüssen) sinkt von 4,39 auf 4,12 Milliarden Euro. Das Konzernergebnis steigt um 40 Prozent von 1,49 auf 2,09 Milliarden Euro. Zum Ausblick für das Gesamtjahr 2021 äußert sich Bayer kurz und knapp. Man sei erfolgreich in das Jahr 2021 gestartet. Die im Februar 2021 veröffentlichte Prognose bestätigt man. Die Bayer-Aktie notiert vorbörslich mit +1,4 Prozent.

Tui mit Zahlen für erstes Geschäfts-Halbjahr

Die Tui hat heute früh ihre Zahlen für ihr erstes Geschäfts-Halbjahr präsentiert, also von Oktober 2020 – März 2021. Der Umsatz brach brutal ein im Jahresvergleich von 6,6 Milliarden Euro auf 616 Millionen Euro. Der Konzernverlust vergrößerte sich von 815 Millionen auf 1,5 Milliarden Euro. Aber Tui versprüht Optimismus mit zahlreichen begleitenden Aussagen. Der Tenor: Die Leute wollen wieder reisen, die Umsätze kehren zurück. So sagt der CEO Fritz Joussen heute früh, dass die Perspektiven im Frühsommer 2021 ihn für den Tourismus und für die TUI optimistisch stimmen. Sie seien deutlich besser als im ersten Pandemiejahr 2020. Wissenschaft und Mediziner würden das Virus kennen, es gebe Impfstoffe mehrerer Hersteller, die Impfkampagnen würden überall in Europa wirken und überall sind Schnelltests heute verfügbar.

Es wurde in den letzten 14 Monaten viel durch die Programme der Regierungen und die Disziplin von uns allen erreicht, so der CEO. Das gesamte TUI Ökosystem von der Beratung und Buchung, über den Flug, Transport und das Hotel sei heute noch stärker auf Qualität, Komfort und Sicherheit ausgerichtet. Die Inzidenzwerte in wichtigen Destinationen würden kontinuierlich sinken. Die Balearen und Kanaren liegen deutlich unter 50. Die Öffnung von Mallorca über die Ostertage mit tausenden TUI Gästen hat gezeigt, dass sicherer und erholsamer Urlaub in Zeiten der Pandemie möglich ist. TUI begrüßt die Aussagen der Bundeskanzlerin und der deutschen Regierung, dass Urlaub in Europa für Geimpfte und Ungeimpfte möglich sein wird, so der CEO. Man stehe jetzt am Anfang des erwarteten Neustarts. Der Aufwind sei spürbar, es seien Chancen für den Tourismus und für die Tui. Die Tui-Aktie notiert vorbörslich mit +0,4 Prozent.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage