Indizes

Rally auf dem Prüfstand! Dax-Ausblick: Hochspannung vor wichtigen Fed-Signalen

Dax-Ausblick: Hochspannung vor wichtigen Fed-Signalen

Dem Dax ist es am Dienstag erneut gelungen auf ein neues Rekordhoch anzusteigen – im Tageshoch kletterte er bis auf 16.837,18 Punkte. Der Aufwärtstrend ist damit ungebrochen und die 17.000-Punkte-Marke rückt immer näher. Allerdings lässt der Schwung auf der Oberseite weiter nach. Im Anschluss an die Bekanntgabe der US-Inflation ging es an den Aktienmärkten erst einmal abwärts. Den Handel beendete der Dax schließlich kaum verändert bei 16.791 Zählern. Die heutige Zinsentscheidung der Fed dürfte nach zwei ruhigen Handelstagen wieder für mehr Bewegung an den Börsen sorgen.

Die US-Inflationsdaten für November fielen im Großen und Ganzen wie erwartet aus, es gab lediglich eine kleine Abweichung im Monatsvergleich. Zum Vormonat stieg die Teuerungsrate um 0,1 %, erwartet war jedoch eine Stagnation. Unter dem Strich verliert die Gesamtinflation an Schärfe, was positiv zu werten ist. Bei der Kerninflation sieht es dagegen etwas anders aus. Die Rate, ohne die volatilen Faktoren Energie und Nahrung, verharrt auf 4 %. Ein Indiz dafür, dass die Fed noch ein gutes Stück davon entfernt ist, den Sieg über die Inflation zu verkünden.

Technische Indikatoren sowohl im Dax als auch an den US-Börsen weisen nach wie vor eine massiv überkaufte Lage auf. Ein Ende der Zinssenkungs-Rally ist trotzdem nicht in Sicht. Es ist gut möglich, dass es noch zu einem finalen Schub an bzw. über die Marke von 17.000 Punkten kommt, um die vielen Shorties aus dem Markt zu drücken, bevor eine längst überfällige Korrektur ihren Anfang nimmt.

Fed-Zinsentscheidung im Fokus

Auch wenn das Tempo der Verlangsamung der US-Inflation nachgelassen hat: Anleger hoffen weiterhin auf eine baldige Zinswende der Zentralbanken. Die Zinsentscheidungen der Fed und EZB stehen daher besonders im Fokus. Es stellt sich die Frage, ob Fed-Chef Powell und EZB-Präsidentin Lagarde versuchen, die hohen Zinssenkungserwartungen zu dämpfen und ob der Markt ihnen Glauben schenkt? Allen Grund, die Zinssenkungsfantasie zu bremsen, haben sie allemal.

Dadurch, dass sich die Finanzkonditionen zuletzt deutlich gelockert haben, gibt es wieder mehr Raum für einen erneuten Anstieg der Inflation. Die Marktteilnehmer werden daher genau zuhören, wenn Powell um 20:30 Uhr seine Pressekonferenz abhält. Zudem geben die Zinsprognosen (Dot Plots) neue Hinweise auf den künftigen Zinskurs der Fed. Angesichts der Brisanz des Fed-Events könnte es am Abend – um 20:00 Uhr ist die Zinsentscheidung – zu starken Kursausschlägen an den US-Börsen und im Dax kommen. Im Vorfeld der Zinsentscheidung stehen um 14:30 Uhr noch die US-Erzeugerpreise für November auf dem Terminplan.

Dax: 17.000 Punkte bleiben im Visier

Long: Der Trend aus höheren Hochs und höheren Tiefs ist weiterhin intakt. Doch die Indikatoren zeigen eine deutlich nachlassende Dynamik nach oben, was den Dax aber noch nicht davon abhält weiter zu steigen. Oberhalb von 16.800 könnte er seine gestrigen Hochs bei 16.837 und 16.851 (außerbörslich) anpeilen. Im Bereich von 16.851 und 16.880 könnte die Luft dann dünner werden. Bei einem Sprung über die Trendlinie eines Broadening Wedge bei 16.880 ergibt sich zusätzliches Potenzial bis 16.918, 16.952 und 17.000. Allerdings zeigt der RSI im Stundenchart eine negative Divergenzen. Händler sollten daher auf Umkehrmuster achten.

Short: Erste kleine Dax-Unterstützung stellen die Marken bei 16.752 und 16.730 dar. Sollte er dort nicht wieder nach oben abdrehen, ist mit weiteren Abgaben bis 16.708 und 16.676 zu rechnen. Ein Test des Freitag-Tiefs bei 16.630 ist ebenfalls denkbar. Doch solange der Index oberhalb von 16.590 handelt, ist klar die Oberseite zu präferieren. Erst darunter könnten Signale für einen „größeren“ Rücksetzer entstehen.

Dax in Reichweite von 17.000-Punkte-Marke - Fed-Zinsentscheidung im Fokus

Dax-Chart von TradingView

Dax Unterstützungen (US)

16.753/751 – Tagestief 12.12. / Pivot S1

16.734 – Tagestief 11.12.

16.705 – Horizontale

16.676 – Horizontale

16.630 – Tagestief 08.12.

16.595/592 – Tagestief 07.12. / Horizontale

16.536/528 – Tagestief 06.12. / ex Rekordhoch

16.456 – Horizontale

16.394/386 – Tagestief 05.12. / 04.12.

16.290/285 – ex Allzeithoch

Dax Widerstände (WS):

16.837 – Allzeithoch 12.12.

16.851 – außerbörsliches Hoch 12.12.

16.880/877 – Trendlinie / Pivot R2

16.918 – Pivot R3

16.952 – 161,8% Extension

17.000 – Psycho-Marke

17.062 – 261,8 % Extension

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage