Indizes

DAX daily: Der Kampf um die 14.000 geht in die nächste Runde

Der Dax hat die Verluste aus der Vorwoche abgeschüttelt und einen freundlichen Start in den Monat März hingelegt. Positive Signale kamen unter anderem von den Anleihemärkten. Die 10-jährige US-Rendite hat leicht nachgegeben und notiert auf einem Niveau von 1,444, zuvor lag der Wert im Hoch bei 1,6. Die Anleger sind hoffnungsvoll, dass die US-Zinsen vorerst konsolidieren, folglich wurde wieder kräftig an den Aktienmärkten zugegriffen. Zusätzliche Unterstützung kam aus Übersee von den US-Börsen. Das näher rückende US-Hilfspaket und starke Konjunkturdaten haben die US-Indizes beflügelt. Am Nachmittag hatte eine starke Wall Street den Dax zurück über die 14.000er Marke befördert. Der deutsche Leitindex konnte somit ein Plus von satten 226 Punkten (1,64%) verzeichnen und ging schließlich bei 14.012 aus dem Handel.

Der gestrige Anstieg ist aber nur dann nachhaltig, wenn der Dax die 14.000er Marke auch mal verteidigt. Über der runden Marke befindet sich ein Bollwerk an Widerständen, das es zu durchbrechen gilt. Ansonsten dürfte es genauso schnell wieder abwärts gehen, wie es gestern aufwärts ging. Noch ist es nämlich zu früh, um aufzuatmen. Nur weil die Anleiherenditen auf einem hohen Niveau konsolidieren, bedeutet das nicht, dass die Unsicherheiten verflogen sind. Die Inflationserwartungen bleiben hoch, daher schaut man mit Spannung auf die Rede von Jerome Powell am Donnerstag.

News und fundamentale Daten

Der Handelstag beginnt direkt mit wichtigen Wirtschaftsdaten hierzulande. Vor wenigen Minuten wurden die Einzelhandelsumsätze (Jan) veröffentlicht. Die Daten sind mit einem Wert von -4,5% deutlich schwächer als erwartet ausgefallen (Prognose -0,3%, vorherig -9,1%). Anschließend folgt um 9:55 Uhr noch die Veränderung der Arbeitslosigkeit und die Arbeitslosenquote für den Monat Februar. Um 11:00 Uhr erscheinen dann Inflationsdaten aus der Euro-Zone. Händler sollten den Termin auf dem Schirm haben, denn der Verbraucherpreisindex könnte für Bewegung im Dax sorgen.

Zudem präsentiert der Corona-Gewinner HelloFresh seine Quartalszahlen. Anleger werden dabei auf den Ausblick schauen. Es ist fraglich, ob das Unternehmen das Wachstum aus dem Vorjahr auch in diesem Jahr bestätigen kann. Zusätzlich legt das MDax-Mitglied Kion seinen Bilanzbericht vor, wie auch der Mietwagen-Konzern Sixt.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der deutsche Leitindex notiert im frühen Handel wieder etwas tiefer, schwache Vorgaben aus Asien belasten. Im Bereich von 13.930 konnte der Index jedoch Halt finden und von dort aus die Aufwärtsrichtung aufnehmen. Erobert er die 14.000er Marke zurück, dann steht er vor einem Bollwerk. Ein erster Widerstand liegt am gestrigen Tageshoch bei 14.022, danach folgt eine schwierige Hürde bei 14.050. Oberhalb von 14.050 befinden sich weitere Widerstände bei 14.071 und 14.100.

Scheitert der Dax erneut an der 14.000er Marke, dann dürfte es zunächst wieder zum Bereich bei 13.930 gehen. Eine weitere Unterstützungszone liegt bei 13.910/900. An dieser Stelle könnte der Dax wieder Halt finden, um zwischen 13.900 und 14.000 eine Seitwärtsbewegung auszubilden. Erst ein Bruch des gestrigen Tagestiefs bei 13.873 würde das Chartbild wieder eintrüben. Unterhalb von 13.873 liegt eine weitere Unterstützung bei 13.850 und das offene Gap bei 13.786.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren neuen Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax Unterstützungen (US):

13.906 – mehrfache US/WS

13.873 – Tagestief 01.03.

13.850 – horizontale US

13.786 – Gap 26.02.

13.718 – 261,8% Extensioin (14.190)

Dax Widerstände (WS):

14.022 – Tageshoch 01.03.

14.040/050 – massive WS-Zone

14.071 – Hoch 25.02.

14.098 – mehrfacher WS

14.132 – ex Allzeithoch

14.157 – Doppeltop

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage