Indizes

DAX daily: Eine ereignisreiche Woche steht bevor – Wochenausblick

DAX daily: Eine ereignisreiche Woche steht bevor - Wochenausblick

Neue Impulse für den Dax voraus. In dieser Woche stehen mit dem Fed-Event und dem Höhepunkt der Bilanzsaison gleich mehrere wichtige Ereignisse auf der Agenda. Demzufolge sollten sich Dax-Anleger auf reichlich Bewegung in beide Richtungen einstellen. Sowohl die Fed-Stizung als auch wichtige Konjunktur- und Unternehmensdaten könnten neue Impulse freisetzen. Bereits in der Vorwoche bescherte der Dax den Anlegern ein Wechselbad der Gefühle, dies könnte sich auch in der neuen Woche fortsetzen.

Nach dem jüngsten Rekordhoch bei 15.810 Punkten ging es zu Wochenbeginn wegen neuen Corona-Sorgen kräftig abwärts in Richtung der 15.000er Marke. Die runde Marke rief jedoch die Schnäppchenjäger zurück aufs Börsenparkett. Anschließend legte der Deutsche Aktienindex eine viertägige Rally hin und schloss am Freitag bei 15.669 Zählern. Damit konnte der Index zum Wochenabschluss um 154 Punkte (1,00%) zulegen und notiert nun wieder in Reichweite seines vorherigen Rekordhochs. Trotz des Absturzes stand auf Wochensicht ein knapper Zugewinn von einem Prozent zu Buche.

Zum Ende der letzten Handelswoche hat sich der Dax wieder in seine vorherige Seitwärtsrange zurückgekämpft. Wie zuvor könnte die Rally im Bereich zwischen 15.700 und 15.800 an Schwung verlieren. Mit großen Sprüngen über diese Zone ist auch aus saisonaler Sicht nicht zu rechnen. Zudem dürften Anleger, die den Rebound mitgenommen haben, an den Allzeithochs oder knapp darüber Kasse machen. Sowohl beim Dax als auch an der Wall Street kam es nach dem Erreichen neuer Allzeithochs immer wieder zu kräftigen Gewinnmitnahmen. Erst ein nachhaltiger Ausbruch über 15.800 würde weitere Kursziele bis 16.000 freisetzen.

Nach der EZB ist vor der Fed

Zuletzt haben robuste Wirtschaftsdaten, gute Unternehmenszahlen und eine weiterhin dovishe EZB den Dax unterstützt. Nachdem die Europäische Zentralbank in der Vorwoche die Ergebnisse ihrer jüngsten Sitzung vorgestellt hat, ist nun die Federal Reserve am Zug. Die Notenbanker der EZB setzen den expansiven Kurs uneingeschränkt fort und lassen die Geldschleusen weit geöffnet. Experten sind sich sicher, dass die Fed der EZB in nichts nachsteht und trotz der hohen Teuerung an ihrer ultralockeren Geldpolitik festhält. Eine Drosselung der monatlichen Wertpapierkäufe dürfte daher noch kein Thema sein. Es ist davon auszugehen, dass die Fed erst auf ihrem Treffen in Jacksonhole Ende August die Rahmenbedingungen für eine Reduzierung der Anleihekäufe festlegt. Diese dürften dann erst auf der Sitzung im September kommuniziert werden. Die Wall Street und der Dax würden ein solches Szenario sicherlich begrüßen.

News und Konjunkturdaten

Neben der Fed steht mit dem Höhepunkt der Bilanzsaison noch ein weiteres Highlight auf der Agenda. Neben zahlreichen Dax-Unternehmen stehen besonders die Big-Techs im Fokus. Allein am Dienstag legen gleich drei FANG-Werte Apple, Microsoft und Google-Mutter Alphabet ihre Zahlen vor. Aus dem Technologiebereich folgen am Mittwoch auch noch Facebook und Paypal, bevor der Online-Riese Amazon am Donnerstag die Bücher öffnet. Zudem legen die Dax-Konzerne Deutsche Börse (Dienstag), BASF (Mittwoch), HeidelbergCement und Volkswagen (Donnerstag) sowie Fresenius und FMC am Freitag Quartalszahlen vor.

Darüber hinaus stehen dies- und jenseits des Atlantiks wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm. Hierzulande richtet sich das Augenmerk der Dax-Anleger auf die heutigen Stimmungsdaten des ifo-Geschäftsklimaindex, dem GfK-Index am Mittwoch und schließlich auf das Bruttoinlandsprodukt am Freitag. Zudem schauen Investoren ganz genau auf die kommenden Inflationsdaten. Am Donnerstag erscheinen zuerst die deutschen und einen Tag später die europäischen Verbraucherpreise. Auch die US-Konsumausgaben und die PCE-Daten, ebenfalls am Freitag, dürften Rückschlüsse auf die Inflationserwartung geben.

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Schwache Vorgaben aus China belasten den Dax zum Wochenauftakt. Der Leitindex notiert im frühen Handel unter 15.600 Punkten und könnte mit einem Abwärtsgap in den Handel starten. Die erste Unterstützung des Tages liegt bei 15.583/570. Hier könnte der Dax bereits wieder in den Vorwärtsgang schalten. Oberhalb von 15.583 könnte sich der Dax über 15.631/640 in Richtung der Freitagshochs bei 15.680/690 hangeln. Im Bereich von 15.700/710 wartet aber schon die nächste hartnäckige Hürde auf ihn. Hier wird die Luft dann schon wieder dünn. Darüber befinden sich bei 15.750 und 15.800/10 die nächsten Widerstände.

Fällt der Dax unter die Unterstützung bei 15.583/570, dann geht es noch eine Etage tiefer zur 15.538. Dort könnte der Dax eine Gegenreaktion zeigen. Nimmt der Abwärtsdrang jedoch weiter zu, wäre das nächste Ziel die 15.500er Marke und die Unterstützung bei 15.471/460. Knapp darunter liegt bei 15.446 auch das 38er Retracement des Reversals. Zudem befindet sich bei 15.422 auch noch ein offenes Gap.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX daily: Ausblick 26.07. (H1) - Fed, Big-Tech und Inflationsdaten im Blick

Dax Unterstützungen (US)

15.583 – Tagestief 23.07.

15.538 – 23,6% Retracement (15.048 – 15.692)

15.492 – 50-Tage-Linie

15.471 – Tagestief 22.07.

15.446 – 38,2% Retracement (15.048 – 15.692)

15.422 – Gap 21.07.

15.358 – horizontale US

15.300 – zuvor WS

15.222 – Punkt 1 Boden (H4)

Dax Widerstände (WS):

15.631 – Pivot Punkt

15.669 – Schlusskurs 23.07.

15.682 – 261,8% Ext. (Tief 15.048)

15.700/710 – mehrfacher WS (H4)

15.737 – Tageshoch 15.07.

15.810 – Rekordhoch

15.938 – 261,8% Ext. (Tief 14.960; H4)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage