Indizes

DAX daily: Wie geht es nach dem Absturz unter 15.000 Punkte weiter?

DAX daily: Wie geht es nach dem Absturz unter 15.000 Punkte weiter?

Nach dem mehrtägigen Kampf um die 15.000er Marke hat der Dax schließlich den Dip bis an die Unterstützung bei 14.800 Punkte gemacht. Der Kursrutsch hatte sich abgezeichnet, als der Leitindex am Mittwochmorgen die 200-Tage-Linie nach unten gebrochen hat. Schwache Vorgaben aus Asien sowie eine lange Liste voller Sorgen waren am Ende zu viel für den Dax. An den Mai-Tiefs kam die Talfahrt letztendlich zum Erliegen. Dabei markierte der Deutsche Aktienindex ein Tagestief bei 14.818 Punkten und lag zwischenzeitlich 2,5% im Minus. Am Nachmittag konnte der Index jedoch seine hohen Vormittagsverluste etwas eindämmen. Per Bounce ging er kurzzeitig sogar zurück über die 15.000er Marke. Unter dem Strich stand ein deutlicher Verlust von 221 Punkten (1,46%) bei 14.973 Zählern zu Buche.

Nachbörslich drehte sich aber das Blatt. Die US-Indizes konnten nach zwei positiven Meldungen die kräftigen Tagesverluste abschütteln und auf Grün drehen. Einerseits will Russland den steigenden Energiepreisen entgegenwirken und die Fördermengen an Gas erhöhen. Allein die Aussagen Russlands haben dazu geführt, dass die Preise für Erdgas und Öl gefallen sind. Zudem hat sich die Lage im Streit um die Schuldenobergrenze entspannt, als der führende Republikaner Mich McConnell ankündigte, eine Verlängerung bis Dezember nicht zu blockieren. Der Dax konnte auch von den Meldungen profitieren und stieg über 15.100 Punkte.

Die Gemengelage bleibt aber aus mehreren Gründen schwierig. Neben den Inflationssorgen und den andauernden Lieferengpässen steigt an den Märkten die Furcht vor einem Stagflation-Szenario. Also der Kombination aus konjunktureller Stagnation und steigender Inflation. Angesichts hoher Energiepreise sowie steigenden Anleiherenditen könnte die Teuerungsrate doch länger auf einem hohen Niveau verweilen als gedacht. Das bringt natürlich die Notenbanken unter Druck, die sich die aktuelle Entwicklung nicht allzu lange tatenlos anschauen können. Eine baldige Straffung der expansiven Geldpolitik wäre wohl Gift für den Dax und Konsorten. Der große Arbeitsmarktbericht am Freitag (NFP) wird umso wichtiger, weil starke Arbeitsmarktdaten die Fed zum Handeln zwingen.

News und Konjunkturdaten

Nachdem die gestrigen Auftragseingänge der Industrie bereits enttäuscht haben, sieht es bei der eben veröffentlichten Industrieproduktion auch nicht besser aus. Die Daten sind mit -4,0% im August auch deutlich schwächer als erwartet ausgefallen (Prognose -0,4%; vorher 1,3%). Die zuletzt schwachen Daten bestätigen die aktuelle Konjunkturdelle. Um 13:30 Uhr erscheint dann das Protokoll der letzten EZB Sitzung und gibt Einblicke in die aktuellen geldpolitischen Entscheidungen sowie das Abstimmungsverhalten der Ratsmitglieder. Am Nachmittag stehen schließlich die wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf der Agenda (14:30 Uhr).

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Mit dem Erreichen der Unterstützung bei 14.800 könnte die Korrektur zunächst abgeschlossen sein und wir sehen eine Erholungsphase. Dabei könnte der Rebound zuerst in Richtung des Widerstands bei 15.230/250 laufen. Vorbörslich notiert der Dax über der Marke von 15.100 und dürfte mit einem Gap-Up in den Handel starten. Um weiter nach oben zu klettern, muss der Index die Hürden bei 15.170 und 15.206 überwinden. Insbesondere der Widerstandsbereich zwischen 15.230 und 15.260 dürfte die Erholung ausbremsen. An dieser Stelle könnte spätestens eine Zwischenkorrektur einsetzen. Oberhalb von 15.260 liegt die nächste Hürde bei 15.325.

Noch ist der Trend aus tieferen Hochs und tieferen Tiefs aktiv. Erst bei einem Anstieg über 15.206 und einem anschließenden höheren Tief wäre der Trend gebrochen. Bisher haben wir nur einen ersten Aufwärtsimpuls gesehen. Ein möglicher Rücklauf könnte zunächst bis an die EMAs im H1 bei 15.080 reichen. Darunter liegt die nächste Unterstützung bei 15.050 (SMA200 und TH). Findet der Dax auch dort keinen Halt, könnte noch die Marke bei 15.023 (Pivot) angelaufen werden. Unterhalb von 15.000 würde sich die Lage wieder eintrüben. Dann könnte es zu einem Test der EMA200 bei 14.980 und zum Gap-Close bei 14.973 kommen.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX daily: Tagesausblick 07.10. (H1) - Erholungsphase?

Dax Unterstützungen (US)

15.051 – 200-Tage-Linie (SMA)

15.023 – Pivot Punkt

14.980 – 200-Tage-Linie (EMA)

14.921 – Punkt 2 mögliche Bodenbildung

14.845/816 – Tagestief 04.05. + 13.05.

14.818 – Tagestief 06.10.

14.731 – 223,6% Extension

Dax Widerstände (WS):

15.170 – Nachthoch

15.202 – Tageshoch 05.10.

15.235 – Pivot R1 /EMA200 (H1)

15.262 – Tageshoch 01.10.

15.325 – horizontaler WS (D1)

15.448/466 – Tageshoch 30.09.

15.501 – Unterkante vorherige Range

15.542 – Tageshoch 28.09.

15.549 – 50-Tage-Linie

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage