Folgen Sie uns

Indizes

Dax: Die Euphorie der Anderen!

Warum der Dax gut daran tut, den Rausch der Amerikaner nicht nachzuvollziehen..

Avatar

Veröffentlicht

am

Gestern erreicht der Nasdaq 100 einmal mehr ein Allzeithoch, der S&P 500 auf Schlußkurs-Basis ebenso – nur der Dax reagierte gestern kaum auf die Rally an der Wall Street und ist nach wie vor sehr weit entfernt von seinen Allzeithochs!

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

 

Gestern trotz der Party an den US-Aktienmärkten kaum Bewegung beim deutschen Leitindex:

 

Auf was wartet der Day? Auf den ifo Index heute (10.00Uhr)? Auf die Zahlen der Untenrehmen aus dem Dax? Jedenfalls kann der Software-Riese SAP heute punkten und gewinnt vorbörslich nach Anhebung der Prognose um +2,5% hinzu.

 

Aber all das ist doch sehr verhalten im Vergleich zu den euphorischen Amerikanern! Wir sind nun bereits über den Hochs aus dem Januar 2018, und das ist schon etwas merkwürdig, weil:

 

  • seitdem die globale Konjunktur sich stark eingetrübt hat
  • die Zahlen der Firmen zwar wenigr schlecht sind als erwartet, aber von den Gewinnen von Anfang des Jahres 2018 sehr weit entfernt sind (gestern etwa nachbörslich Texas Instruments mit Umsatzrückgang)
  • die Wirkung der US-Steuerreform kaum mehr nachweisbar ist, anders als im Januar 2018

Man könnte die Reihe fast endlos fortsetzen. Vor allem der Nasdaq-Chart derart parabolisch,  dass man sich auch als eingefleischter Bulle fragen sollte, wie lange das noch gut gehen kann:

 

Gleichzeitig gibt es große Fragzeichen zur inneren Struktur der Nasdaq-Rally – etwa bei 52-Wochen-Hochs bzw. 52-Wochen-Tiefs:

Oder dem Bullish Percentage Index, der trotz der Anstiege fällt und damit auf geringere Marktbreite der Rally schließen läßt:

(Chart: northmantrader.com)

 

Von solchen Extremen ist der Dax weit entfernt – heute geht es wieder um die Konjunktur, also um den ifo Index und die Zahlen von Caterpillar, die auch für den deutsche Leitindex als Konjunktur-Indikator von großer Relevanz sind.

 

Und so bleibt dem Dax nur – wie im Film “Das Leben der Anderen” das neidische Bobachten des prallen Lebens der Anderen, sprich der Party-Könige an der Wall Street. Vielleicht aber hat der Dax dann später auch weniger Kopfschmerzen, wenn der Rausch vorbei ist und bei den US-Indizes der unvermeidliche Kater einsetzt..

 

Foto: Impawards.com

https://en.wikipedia.org/wiki/The_Lives_of_Others

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Devisen

Rüdiger Born und Andre Stagge mit Blick auf Dax, Gold, Euro, Öl

Avatar

Veröffentlicht

am

Rüdiger Born und Andre Stagge melden sich im folgenden Video direkt vor der Frankfurter Börse. Laut Andre Stagge steckt die Börse derzeit kräftig im Sommerloch. Seit Montag steckt der deutsche Markt in einer Handelsrange. Gold sei derzeit spannender. Der Euro sei fürs Trading einen Blick wert. Beim Trading im Öl hat er einen interessanten Handelsansatz. Wollen Sie meine täglichen Analysen im “Trade des Tages” erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Zwermann über Dax, S&P 500, Dow und Co: “V” ist längst gelaufen?

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Christoph Zwermann bespricht im folgenden brandaktuellen Video die aktuelle Lage im Dax, wie auch anderen Märkten. Was ist mit der V-förmigen Erholung? Ist die etwa schon gelaufen? Die charttechnischen Ausführungen von Christoph Zwermann sind höchst interessant. Ab Minute 6:30 werden die US-Indizes besprochen, und ab Minute 9 der Dax.

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Welche US-Daten stimmen, welche nicht? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Das wichtigste Ereignis für die Aktienmärkte dürften heute die US-Arbeitsmarktdaten sein – also die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die fortgesetzten Anträge auf Arbeitslosenhilfe. Seltsamerweise vermitteln diese US-Erstanträge ein ganz anderes Bild als die großen US-Arbeitsmarktdaten (non farm payrolls) – sie widersprechen sich geradezu. Welche Daten stimmen, welche nicht? Gestern sind die Aktienmärkte der Wall Street in der letzten Handelsstunde nach oben gedreht, angeführt vom Nasdaq – aber ausser dem Tech-Index scheinen die Aktienmärkte vor Beginn der US-Berichtssaison in einer Seitwärtsbewegung fest zu hängen, das gilt vor allem für den Dax. Wichtig werden heute auch die Aussagen von Lighthyzer zum Handelsdeal mit China (19.00Uhr deutscher Zeit)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Meist gelesen 7 Tage