Indizes

Dax: Die Korrektur geht weiter, trotz Zwischenerholungen!

Der Dax wie auch die internationalen Aktienmärkte konnten an den letzten Wochen einen Großteil der Verluste, welche durch die Korrektur vom März verursacht wurden, ausgleichen. Das Beispiel des Nasdaq 100 mit einem neuen Allzeithoch zeigt das sehr eindrucksvoll. Und schon schweift der Blick in unendliche Höhen, scheint der Schreck vom Frühjahr wieder vergessen. Genau dieses Denken ist der beste Nährboden, ist die beste Grundlage für eine andere, eine konträre Sichtweise!

Wie mit einer Stoppuhr bemessen, stellt sich exakt an diesem Punkt eine kleine Korrektur ein. Denn mehr ist zunächst noch nicht zu verzeichnen. Bemerkenswerterweise kehrt mit dieser Bewegung auch das Erinnerungsvermögen in das Denken und Handeln zurück.
Sicherlich weist die Korrektur beim Dax und anderen Indizes der letzten Tage ein hohes Momentum auf, doch Signifikantes konnte diese nicht hervorrufen. In meinen letzten Ausgaben hatte ich immer wieder auf die steigende Korrekturanfälligkeit verwiesen, sodass für sie, werte Leser, der Überraschungsmoment gering ausfallen sollte. Doch wie geht es jetzt weiter, versteht sich die jüngste Performance lediglich als erste Stufe einer wesentlich größeren Korrektur oder gar einer regelrechten Trendwende?

Letzteres schließe ich aus, vom Eintreten einer etwas größeren Korrektur bin ich dagegen überzeugt, wie ich es in meinen Betrachtungen immer wieder aufzeige. Doch legen wir einmal den Fokus auf die Wurzeln der ausgesprochenen Aufholjagd. Worauf begründet sich der schier grenzenlose Optimismus; warum sind die Umsätze seit dem März wesentlich höher als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum?

Den Finanzmärkten im Allgemeinen sagt man ein vorausschauendes Verhalten nach. Diese Ansicht hat sich in der Vergangenheit immer wieder bewahrheitet, sodass auch in unserer Zeit davon ausgegangen werden kann. Muss auch so sein, denn die aktuelle Situation der Weltwirtschaft, lässt alles andere als eine optimistische Sichtweise realistisch erscheinen, glaubt zumindest man den Lehrbüchern.
Einen Sonderfall stellt dabei Deutschland dar. Denn angesichts der implodierenden Steuereinnahmen, sowie der explodierenden Ausgaben, sollte der Dax de facto schon im Keller leben.

Die zurückliegende Handelswoche hat dem deutschen Leitindex Dax Performance schon spürbare Verluste zuteilwerden lassen. Bemerkenswert dabei sind die relativ hohen Umsätze, unter denen sich die kleine Trendwende abgespielt hat. Wie ich es eingangs in der Markteinschätzung bereits angedeutet habe, wird sich eine etwas größere Korrektur einstellen, von einer grundlegenden Trendwende oder einem Crash kann dabei indes keine Rede sein. Der Langzeitchart zeigt meine diesbezügliche Sichtweise auf.

Ausblick für den Dax:

Mit dem Erreichen des 2.62 Retracements bei 12.741 Punkten konnte der Dax die kleine Welle (v) sowie auch die eine Stufe höher liegende Welle (C) abschließen. Die Folge hiervor ist die nun laufende Korrektur. Im Zuge dieser Bewegung konnte mit der 0.62-Unterstützung bei 12.086 Punkten eine wichtige, wenn auch nur für den kurzen Bereich geltende, Kursmarke aus dem Rennen genommen werden. Allein dieser Schritt ist als ein Garant für weitere Punktverluste anzusehen, wie der Chart es aufzeigt.

Der weitere Verlauf beim Dax
Dennoch erwarte ich, für die sich anschließenden Tage, eine leichte, der Ausbildung von Welle (ii) dienende, Erholung. Viel ist nicht zu erhoffen, maximal bis zum 2.62-Widerstand (12.741 Zähler) sehe ich den Dax steigen. In aller Regel verläuft eine Welle (ii) lediglich bis zur 0.62-Linie, wie der Chart es auch zeigt. Im weiteren Verlauf der Korrektur wird dann das 0.50 Retracement bei 11.537 Punkten im Visier der Bemühungen liegen. Dieser Bereich wird sich relativ resident erweisen und ein unvermitteltes Durchsacken des Dax zu verhindern wissen.

Fazit:

Der Dax bietet aktuell keine Möglichkeit, sich auf etwas längere Sicht einzubringen. Von einer Positionierung rate ich aufgrund der noch länger laufenden Korrektur daher noch ab. Die Absicherung sollte auf dem 0.50 Retracement bei 11.537 Punkten liegen.

Der Dax bleibt weiter im Korrekturmodus



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage