Indizes

Dax-Euphorie dank Inflationsdaten und Renditesturz

Sinkende deutsche und US-Anleiherenditen und eine sinkende Inflation beflügeln aktuell den Dax. Hier dazu ein Kurzüberblick.

Im Dax sieht man aktuell eine gewisse Euphorie. Wenn die Märkte in den USA und Europa eine sinkende Inflation sehen, purzeln die Anleiherenditen, die Hoffnung auf viel früher sinkende Leitzinsen auf beiden Seiten des Atlantiks nimmt zu. Hier ein Überblick mit Bezug auf aktuelle Daten.

Dax steigt – Hoffnung aus den USA

Seit gestrigen Aussagen eines Notenbankers der Federal Reserve hat der Markt verstärkte Hoffnungen auf Zinssenkungen in einigen Monaten. Daher fielen die Renditen für zehnjährige US-Staatsanleihen seit gestern Mittag von 4,40 % auf 4,26 %. Aktuell machen sie einen leichten Anstieg auf 4,30 %, weil das Bruttoinlandsprodukt aus den USA für das dritte Quartal heute um 14:30 Uhr stärker vermeldet wurde als erwartet. Nicht nur die US-Aktienindizes, sondern auch der Dax wurde seit gestern Mittag positiv von den US-Zinsaussichten beeinflusst.

Deutsche Inflation fällt – deutsche Anleiherenditen im Rückgang

Seit gestern Mittag steigt der Dax von 15.950 Punkten an auf aktuell 16.156 Punkte. Der größte Schub findet heute statt. Wohl in freudiger Erwartung einer weiter fallenden Inflation in Deutschland sind auch die deutschen Anleiherenditen (10 Jahre Laufzeit) gefallen von 2,63 % am Montag bis jetzt auf 2,43 %. Und heute um 14 Uhr wurde die deutsche Inflation in der Tat niedriger gemeldet mit +3,2 % im November nach +3,8 % im Oktober. Die Erwartung für die heutige Meldung lag bei +3,5 %. Warum das gut ist für den Dax? Man kann nun vermuten, dass die EZB ihre Zinsen früher senken wird (vielleicht schon im Frühjahr?), weil die Inflation spürbar sinkt. Das ist gut für Konsumenten und Unternehmen, was der Aktienmarkt als Szenario sofort in höhere Kurse umsetzt.

Negative Korrelation

Im TradingView Chart sehen wir eine schöne negative Korrelation. Die deutsche zehnjährige Anleiherendite (blau) fällt seit dem 3. November von 2,71 % bis jetzt auf 2,45 %. Gleichzeitig kann der Dax (orange) im selben Zeitraum von 15.160 auf jetzt 16.156 Punkte ansteigen, also fast genau 1.000 Punkte in weniger als einem Monat! Günstigere Finanzierungsbedingungen sind nun mal ein Turbostarter für die Aktienmärkte! Im Augenblick scheint die Euphoriewelle auch für deutsche Aktien weiter zu laufen. Blickt man jetzt nur noch auf den Horizont, an dem die sinkenden Zinsen der EZB langsam sichtbar werden?

Vergleich von Dax und deutschen Anleiherenditen seit dem 3. November



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage