Indizes

Trotz rückläufiger Auftragseingänge Dax mit guter Laune – Fokussierung auf positive Aspekte

Trader vor Laptop

Die Auftragseingänge der Industrie sind den fünften Monat in Folge gefallen, so meldeten es heute früh die staatlichen Statistiker. Trotzdem ist die Laune der Börsianer mitten im Sommerloch gut. Der Dax legt seit gestern Mittag bis jetzt gut 180 Punkte zu. Seit genau einer Woche ist es ein Plus von knapp 500 Punkten.

Die Auftragseingänge von heute früh hätten die gute Laune im Dax abwürgen können. So sagt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) aktuell, dass der Rückgang bei den Auftragseingängen insbesondere auf sinkende Bestellungen aus Ländern außerhalb der Eurozone zurückgeht. Anhaltende Lieferkettenstörungen, hohe Inflationsraten und steigende Energiepreise würden die Konjunktur weltweit belasten, und insbesondere die Nachfrage nach Industrieprodukten drücken. Dies seien keine guten Aussichten für die exportorientierte deutsche Wirtschaft.

Aber wie man sieht: Nicht nur die Quartalszahlen der US-Konzerne aus den letzten Tagen machen unterm Strich gute Laune und dämpfen die Ängste vor einer Rezession. Auch der gestern besser als erwartet gemeldete ISM-Index scheint die gute Laune der US-Börsianer befeuert zu haben, was aktuell auch mit auf den Dax abfärbt. Auch deutsche Konzerne melden aktuell gute Zahlen. Die Lufthansa überzeugte heute mit guten Zahlen. Zalando hat zwar einen schrumpfenden Umsatz vermeldet, Katastrophenzahlen und eine Gewinnwarnung blieben aber aus. Adidas hatte bereits letzte Woche gewarnt, dass die Geschäfte schlechter laufen als geplant. Daher sind die Börsianer heute nicht schockiert wegen den miesen Zahlen für das China-Geschäft. Alle drei Aktien steigen heute. Bayer erhöht heute zwar die Prognose für 2022, die Aktie fällt aber leicht um 2 Prozent. Anscheinend hoffen die Börsianer, dass die Dax-Konzerne halbwegs gut durch die Inflationskrise kommen, und die Rezession doch ausbleiben wird?

Im Chart sehen wir den Verlauf im Dax auf CFD-Basis in den letzten 30 Tagen. Im Augenblick scheinen die Börsianer, die gerade nicht am Strand liegen, negative Faktoren wie die aktuell schlechten Auftragseingänge aus Deutschland auszublenden, und sich auf die positiven Aspekte wie gute Quartalszahlen zu fokussieren. Unterschwellig darf man annehmen, dass viel Erleichterung dabei ist, dass die deutschen Konzerne (noch) keine Katastrophenzahlen melden mit Blick auf eine drohende Rezession, und dass auch die Aussichten nicht deutlich revidiert werden. Bei der enorm hohen Inflation scheint dies eine Erleichterung für den Dax zu sein.

Dax-Kursverlauf in den letzten 30 Tagen

Disclaimer

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis:
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage