Indizes

Dax – richtungslos

Von Christoph Lange

Der DAX präsentierte sich zu Beginn der neuen Woche unentschlossen. Den anfänglichen Verlusten folgten kräftige Gewinne.
Mangels wichtiger Konjunkturdaten rückte die Aussage des EZB-Direktoriumsmitglieder Yves Mersch in den Fokus, der eine weitere geldpolitische Lockerung schon in der nächsten Sitzung im Juni in Aussicht stellte.
Für Bewegung am Markt sorgte auch die Deutsche Bank, die eine Kapitalerhöhung um 8 Milliarden Euro angekündigt hat.
Die Situation im Ukraine-Konflikt entspannt sich nach der erneuten Deklaration Putins, russische Streitkräfte von der ukrainischen Grenze abziehen zu wollen.

Der Kurs ist in den ersten Handelsstunden kräftig abgesackt und hat wichtige Unterstützungen verletzt (9617 und sogar 9591). Erst unter dem 68%-Fibonacci-Retracement kam die Abwärtsbewegung zum Stehen.
Mit dem darauffolgenden deutlichen Anstieg wurden die Marken von 9591, 9617 und 9650 zurück erobert.
Damit der Dax weiter steigen kann, muss 9680 bald nachhaltig überwunden werden. Dann sind Notierungen bis 9732 Punkten möglich.
Sollte dies nicht geschehen, wird der Kurs mindestens bis 9617 – 9591 fallen.

dax2005



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage