Indizes

Dax: Viele sind schon drin – hohe Investitionsquote

Der DAX hat in der letzten Woche eine Berg-und Talfahrt vollführt. Nach hoffnungsvollem Auftakt vor der US-Notenbanksitzung folgte Mitte der Woche der Ausverkauf aufgrund der harten Linie von Jay Powell. Am Freitag ging es dann wieder nach oben.

Unseren Umfrageteilnehmern ist das zu durcheinander. Die Stimmung beim DAX ist auf -1,2 gerutscht (Vorwoche +0,1) und reiht sich damit wieder in die dominierende Niedergeschlagenheit ein, die uns das gesamte Jahr bereits begleitet.

Auch die Verunsicherung bleibt mit einem Wert von -2 vorhanden.

Die Zukunftserwartung zeigt mit einem Wert von -0,1 eine neutrale Verfassung. In diesen Tagen entscheidet es sich, ob die Aktienmärkte nach der Oktoberrally wieder in den Baissetrend der vergangenen Monate zurückfallen, oder aber den Ausbruch nach oben schaffen und den Bärenmarkt beenden.

Die Bereitschaft zu investieren ist vorhanden, unsere Investitionsbereitschaft ist auf +3,1 geklettert. Es fehlt wohl nur noch die klare Richtung.

Das Euwax-Sentiment der Privatanleger ist auf -8 gesunken, offensichtlich sichern sich Privatanleger an der oberen Begrenzung des Bärenmarkttrends gegen einen erneuten Ausverkauf ab.

Das Put/Call-Verhältnis der Eurex ist auf 2,3 angestiegen, auch die institutionellen Anleger kaufen verstärkt Put-Absicherungen gegen eine Rückkehr zum Bärenmarkt.

In den USA hingegen ist die Absicherungsneigung zurück gegangen. Das Put/Call-Verhältnis der CBOE zeigt nur eine durchschnittliche Absicherungsneigung.

Die Investitionsquote der US-Fondsmanager ist von 43% auf 54% angestiegen, damit befinden sich zumindest diese Anleger wieder auf dem Weg zur Normalität. Den überwiegenden Teil dieses Jahres notierte die Investitionsquote deutlich unter 60%, historisch betrachtet ist jedoch eine Investitionsquote zwischen 60% und 80% der Normalfall.

Und auch die US-Privatanleger legen ihre Angst ab, die Bulle/Bär-Quote ist auf nur noch -2,3% angestiegen. Es gibt wieder 31% Bullen und nur noch 33% Bären.

Der technische Angst und Gier Indikator des S&P 500 zeigt mit einem Wert von 58% moderate Gier an.

Interpretation der Stimmung im DAX

Deutschland versus USA: In Deutschland bleiben die Anleger skeptisch gegenüber dem Kursanstieg, sichern ihre Positionen ab, sind jedoch, meinen animusX-Unterlagen zufolge, inzwischen ziemlich hoch im DAX investiert. In den USA hingegen steigt die Laune, steigt ebenfalls die Investitionsquote und die Skepsis schwindet. Wir haben zwei gegenläufige Positionierungen.

Ich könnte nun versuchen, die Unterschiede mit Ursachen zu versehen, doch die Nachrichtenlage ist aktuell so undurchsichtig, dass meine diesbezüglichen Versuche nicht von Erfolg gekrönt sind. Vielleicht müssen wir einfach feststellend, dass sich die Aktienmärkte an einer wichtigen Weggabelung befinden. Es gibt eine überwiegend negative Nachrichtenlage, doch bereits ein wenig Hoffnung würde reichen, die Aktienmärkte weiter Richtung Norden zu treiben.

Diese Hoffnung könnte darauf ausgerichtet sein, dass schwächere Konjunkturdaten, wie am Freitag die Arbeitsmarktdaten aus den USA, schon bald eine Drosselung der Zinsanhebungsorgie der US-Notenbank ermöglichen. Die Hoffnung kann auch nach China gelenkt werden, wo Ausländer nun BioNTech-Impfstoffe nehmen dürfen und somit ein erster Schritt in Richtung eines Endes der für die globale Konjunktur schädlichen Null-Covid-Politik gegangen wurde.

So sehen wir am heutigen Freitag also steigende Kurse. Doch diese Hoffnung kann ebenso schnell wieder ins Gegenteil umschlagen, wenn eine neue Konjunkturziffer oder eine neue Äußerung aus China uns wieder den Erst der Lage vor Augen führt.

Aus Sicht der Sentimenttheorie müssen wir zumindest feststellen, dass die Investitionsquote im DAX bereits recht hoch ist und somit ohne weitere positive Impulse keine anhaltende Rallye zu erwarten ist.

Hinweis: Bei aktiver Beteiligung (https://www.animusx.de/) an den wöchentlichen Umfragen erhalten Sie die Ergebnisse (Grafiken nebst schriftlicher Auswertung) kostenlos

Dax alle schon drin
Von Pythagomath – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=37451974



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage