Indizes

Dax-Wochenausblick: Fortsetzung der Erholung möglich, aber

Dax-Wochenausblick: Fortsetzung der Erholung möglich, aber

Kurzfristig hat der Dax weitere Chancen auf eine Erholung, mittelfristig dürfte sich dennoch der Abwärtstrend durchsetzen. Nach einer sehr volatilen Woche am deutschen Aktienmarkt konnten sich die Kurse zum Wochenausklang stabilisieren. Der Freitagshandel ging schließlich mit einem Plus von 288 Punkten (2,10%) bei 14.027 Zählern zu Ende. Damit beendete das deutsche Börsenbarometer seine fünfwöchige Durststrecke. Unter dem Strich sprang für den Dax auf Wochensicht ein Plus von 2,5 Prozent heraus. Der übergeordnete Abwärtstrend ist zwar noch voll intakt, aber kurzfristig könnten die Bullen für eine Fortsetzung der Erholung sorgen. Angesichts der zahlreichen Belastungsfaktoren ist die Wahrscheinlichkeit jedoch höher, dass der Trend weiterhin südwärts gerichtet bleibt.

Keiner der Hauptbelastungsfaktoren ist vom Tisch. Die Zinswende in den USA geht rasant weiter und auch in Europa ist die erste Zinserhöhung der EZB für Juli angedacht. Ein Mini-Zinsschritt der Europäischen Zentralbank von 25 Basispunkten wird die hohe Inflation aber keineswegs in die Knie zwingen. Der Schritt ist eher symbolischer Natur, ganz nach dem Motto, schaut her, wir tun nun auch etwas. Um die Teuerung nachhaltig einzufangen, müsste die EZB einen deutlich strafferen Kurs fahren. Ihr sind aber die Hände gebunden, da sie das fragile europäische Finanzkonstrukt nicht ins Wanken bringen möchte. Der Preisdruck dürfte daher auch in den nächsten Wochen und Monaten andauern.

Zudem belasten der Ukraine-Konflikt, die Energiekrise und die China-Lockdowns die globale Wirtschaft. Die zuletzt deutlich eingetrübten Wirtschaftsdaten sowohl in Deutschland als auch in den USA und China deuten auf einen Konjunkturabschwung hin. Ungeachtet dessen hält die Saisonalität bisher, was sie verspricht. Die Börsenweisheit „Sell in May…“ trifft bis dato auf den als schwach geltenden Börsenmonat Mai zu.

Kurzfristig positive Signale

Schaut man nur auf das kurzfristige Bild, dann ergeben sich aber auch Chancen für den Dax. Eine Vielzahl technischer Indikatoren sind immer noch auf Anschlag. Insbesondere die Konstellation aus extremer Angst, einer niedergeschlagenen Stimmung und einem überverkauften Markt machen eine Fortsetzung der Erholung wahrscheinlich. Das Tal der Tränen dürfte aber noch nicht durchschritten sein. Nach einer Zwischenerholung könnte die nächste Abwärtswelle schon in den Startlöchern stehen.

Kann sich der Dax nachhaltig über der 50-Tage-Linie bei 14.029 Punkten festsetzen und klettert über die Marke von 14.078 Punkten, dann hellt sich die Lage weiter auf. Zu einer Trendwende würde es allerdings erst kommen, wenn der deutsche Leitindex das letzte Verlaufshoch bei 14.315 Punkten überwindet.

News und Konjunkturdaten

Für neuen Schwung im Dax und Co könnten wichtige Konjunkturdaten dies- und jenseits des Atlantiks sorgen. Zum Wochenauftakt geht es gleich mit den Einzelhandelsumsätzen und der Industrieproduktion aus China los. Die Einzelhandelsumsätze sind im April auf -11,1% drastisch eingebrochen (Prognose -6,1%, vorher -3,5%). Auch die industrielle Produktion ist wegen der Lieferkettenprobleme und den Lockdowns mit -2,9% deutlich schwächer ausgefallen (Prognose 0,4%, vorher 5%). Am Dienstag veröffentlichen dann die USA die viel beachteten Einzelhandelsumsätze. Zudem stehen die Daten des europäischen Bruttoinlandsprodukts auf der Agenda. Einen Tag später folgen die endgültigen Verbraucherpreise für April im Euroraum. Unternehmensseitig wird es dagegen ruhiger, da ein Großteil der Dax-Unternehmen bereits Zahlen vorgelegt hat. Mit dem Lastwagen-Hersteller Daimler Trucks steht nur noch ein Dax-Nachzügler am Dienstag auf dem Terminplan sowie diverse Nebenwerte im Laufe der Woche.

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax handelt zum Wochenstart nahe der 14.000er Marke. Kann sich der Index über dem heutigen Pivot bei 13.930 halten, dann hat er gute Chancen die runde Marke zurückzuerobern. Die ersten Hürden liegen bei 14.027/029 (Gap/SMA50) und 14.034 (Freitagshoch). Knapp darüber wartet aber schon der nächste horizontale Widerstandsbereich bei 14.055/78. Die technische Lage würde sich weiter aufhellen, wenn der Dax darüber ausbricht. Dann eröffnet sich Potenzial bis zum Nachthoch bei 14.132 und 50-Tage-Linie (EMA) bei 14.147. Hier könnte die Erholung an Kraft verlieren. Eine weitere Hürde stellt zudem die fallende Trendlinie bei 14.188 dar.

Unterhalb von 14.000 könnte sich der Rücklauf ausweiten. Eine erste Unterstützung liegt bei 13.930. Ein Bruch des Nachttiefs bei 13.931 dürfte den Dax in Richtung der 13.834 führen. Um seine Aufwärts-Avancen zu festigen, sollte er nicht mehr unter das Freitagstief bei 13.795 fallen. Darunter rückt die Unterstützungszone bei 13.725 ins Visier.

Dax Ausblick - Konsolidierung an der 14.000 Punkte-Marke

Dax Unterstützungen (US)

13.930 – Pivot Punkt

13.829 – Tageshoch 11.05.

13.795 – Tagestief / Pivot S1

13.725 – zuvor WS

13.621 – horizontale US

13.508 – Tagestief 11.05.

13.479 – Tagestief 12.05.

13.388 – 61,8% Retr. (14.925-13.887)

13.380 – Tagestief 09.05.

13.341 – Tagestief 10.03.

Dax Widerstände (WS):

14.029 – 50-Tage-Linie (SMA)

14.055/078 – horizontale WS-Zone

14.132 – Nachthoch

14.147 – EMA50 (D1)

14.188 – fallende Trendlinie

14.315 – Tageshoch 05.05.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage