Hintergrund

„Der Wandel muss von unten kommen“

Matthias Weik und Marc Friedrich, die Autoren vom Bestseller „Der Crash ist die Lösung“, werden in ihren Interviews häufig danach gefragt, weshalb und wann der Finanzcrash droht. Daher üben die beiden meist scharfe und berechtigte Kritik am herrschenden Finanzsystem – doch die eigentlichen Ursachen der aktuellen Fehlentwicklungen verorten die Autoren in viel tieferliegenden Problemen.

Ein Gespräch mit den beiden Autoren vom 14. November vor der Frankfurter Börse:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Sehr, sehr gut und klug! Danke!

  2. Wie immer erfrischend und klar.

  3. Das sind echte Phantasisten. Sie listen zwar die Symptome im Buch über die Schuldenwirtschaft auf, aber was die wirklichen menschlichen Mechanismen in der Gesellschaft sind,die eine solche Situation verursachen, kann von den Beiden nicht erklärt werden, da das nötige Wissen fehlt. Deswegen werden zur Lösung auch nur relativ hohle Phrasen wie selber Gemüse anbauen, weniger Ressourcen verbrauchen (obwohl ich dem eher aus ökoogischen Gründen zustimme) und Ackerland verpachten angegeben.
    Na ja, nett anzuhören ist es mal und sie sind redlich bemüht.

    1. Hallo Mark,

      hast du das nötige Wissen und teilst es mit uns?
      Das wäre sehr nett.

      Danke
      Frank

      1. Nur kurz: Die beiden Autoren bennenen nicht Ross und Reiter.
        Durch die Umverteilung werden Wenige Vermögende und Viele Schuldner.
        Die Masse der Schuldner unterstützt aber trotz der bekannten Fakten zur Subprime-Krise, Staatsverschuldung (die letztlich nur die Steuerzahler, also die Mittelschicht betrifft) etc. die jetzige Politik.
        Das kann von ihnen nicht erklärt werden,weil sie von einem falschen Menschenbild ausgehen. Deswegen gibt es auch nur plaktive Vorschläge.
        Ich antworte lieber mit einem politischen Fragestellung, die zum Nachdenken anregt und der Antwort näherkommt, wie der Mensch wirklich ist: Mit welchem menschlichen Verhalten lässt sich die politische Entwicklung nach dem Sturz des Diktators Mubarak in Ägypten erklären (Wahl der Muslimbrüder in einer demokratischen Wahl, jetzige Situation etc.)?

  4. Ein gutes Interview, wie ich finde, woraus ich folgende 3 „Zitate“ hervorheben möchte:
    „Die meisten Menschen wollen in Harmonie leben“
    „Wir brauchen einen Systemwechsel an sich“
    „… daß wir ein besseres, faireres Finanzsystem und Geldsystem implementiert haben – daß die Welt in Frieden lebt …“
    Schade, daß Matthias Weik und Marc Friedrich vermutlich „Gradido – Natürliche Ökonomie des Lebens“ noch nicht kennen, sonst hätten sie mit Sicherheit darüber gesprochen.
    Noch mehr hierzu habe ich in meinem Kommentar bei:
    http://informisten.de/m/videos/view/-Der-Wandel-muss-von-unten-kommen-Interview-mit-M-Weik-und-M-Friedrich-Nov-2014
    geschrieben.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage