Devisen

Der Yuan rückt auf Platz 5

Von Markus Fugmann

Der chinesische Yuan ist laut Angaben des Zahlungsabwicklers SWIFT, den die Banken für internationale Geldtransfers nutzen, zur fünftwichtigsten Währung der Welt aufgestiegen und hat damit zwei Plätze gut gemacht. Damit hat Chinas Währung sowohl den Kanaischen als auch den Australischen Dollar überholt. Insgesamt beträgt der Anteil des Yuan an den globalen Zahlungsströmen nun 2,2% – und liegt damit in Sichtweite des japansichen Yen, der noch auf 2,7% kommt.

Auslöser des Aufstiegs ist die Einrichtung von zahlreichen Yuan-Clearing-Stellen, die die People´s Bank of China durch Verträge mit anderen Notenbanken eingerichtet hat – am Wichtigsten sind derzeit London und Frankfurt, während es in den USA keine Yuan-Clearing-Stelle gibt. Chinas Regierung versucht, verstärkt seit der Machtübernahme von Präsident Xi Jinping, die Bedeutung des Yuan als internationales Zahlungsmittel zu stärken. Faktisch ist der Yuan aber nach wie vor an den Dollar gekoppelt und kann von dem täglich durch Chinas Notenbank gesetzten Referenzwert 2% nach oben oder unten floaten.

Nach wie vor dominant ist der Dollar mit einem Anteil von 44,6%, gefolgt vom Euro mit 28,3%. An dritte Stelle liegt mit weitem Abstand das Britische Pfund mit 7,9%.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage