Aktien

Alle jubeln über Apple – ist bald der Zeitpunkt auszusteigen?

Von Claudio Kummerfeld

Alle Welt (sogar Schlagzeile in der BILD) jubelt über die gigantischen Verkaufszahlen bei iPhones (74,5 Mio in 3 Monaten) und dem höchsten Gewinn einer Firma in einem Quartal jemals – 18 Milliarden US-Dollar. Alle staunen, alle blasen zum Kauf. Dem Management der Firma kann man keinen Vorwurf machen – dort macht man, wie die Zahlen es zeigen, einen super Job. Nur irgendwann steigen die daraus resultierenden Erwartungen ins Unermessliche. Was ist, wenn Apple im Weihnachtsquartal 2015 keine 18 Milliarden Dollar Gewinn macht? Wird das zukünftige iPhone 7, wenn es rauskommt, nochmal die iPhone6 Zahlen toppen? Natürlich kann auch das geschehen.

Aber ein Indiz gibt es, dass die Party irgendwann zu Ende geht. Konfettiregen und Jubelstimmung überall, Analysten und Journalisten blasen zum Einstieg. Wenn dies geschieht, kauft die breite Masse der Privatanleger die Aktie, und auch Leute, die sonst eigentlich gar nicht in Aktien investieren, steigen ein. Und dann ist schnell ein Zeitpunkt erreicht, wo alle schon eingestiegen sind, und mangels neuen Anschluss-Käufern kein Kaufdruck mehr da ist. Die Aktie fällt ein Stück, die ersten Profis nehmen Gewinne mit – vielen anderen wird dann auch klar, dass die Aktie schon zu lange viel zu heiss gelaufen ist, und steigen auch aus. Und der ahnungslose von Euphorie getriebene Privatanleger merkt es ernst, wenn´s zu spät ist. Das goldene Beispiel für diesen Ablauf ist der Aktien-Chart der Deutschen Telekom. Es wird heute immer noch jede Menge Leute geben, die sagen wir mal bei 40, 60 oder 80 gekauft haben, und 15 Jahre später sagen „ich warte einfach, bis die Aktie wieder meinen Kaufkurs erreicht, erst dann verkaufe ich“… gut, Apple kann man nicht mit der Telekom vergleichen, Gott bewahre. Apple ist eine Firma, die in einem ständigen Innovationsprozess ist.

Wahrscheinlich wird die Aktie heute beim US-Start weiter steigen, und auch ein Anstieg in den nächsten Tagen ist anzunehmen. Der Apple-Chart zeigt eine Verfünffachung des Kurses seit dem Verkaufsstart des ersten iPhones im Jahr 2007. Die Aktie kann kurzfristig einen Anlauf auf neue Highs über die 120 US-Dollar machen, das ist problemlos möglich mit dem aktuellen Euphorie-Schub.

Irgendwann sind die übertriebenen Erwartungen nicht mehr zu erfüllen. Jeder, der Apple-Aktien besitzt, sollte sich hierüber mal Gedanken machen. Gewinnmitnahme bzw. Gewinnsicherung gehört auch zum „Börsianer sein“ dazu…. aber natürlich kann ich mich auch irren und die Aktie steigt immer weiter bis ins Unermessliche.

Apple



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage