Folgen Sie uns

Indizes

Die neueste Umfrage bei Profiinvestoren offenbart eine Wende – Pessimismus pur

Die vielbeachtete Juni-Umfrage der Bank of Amerika Merrill Lynch zeigt einen unglaublichen Umschwung in der Stimmung von Profiinvestoren..

Avatar

Veröffentlicht

am

Die vielbeachtete Juni-Umfrage der Bank of Amerika Merrill Lynch zeigt einen unglaublichen Umschwung in der Stimmung von Profiinvestoren. Bei der Befragung von 179 Vermögensverwaltern, die immerhin eine Summe von 530 Milliarden Dollar betreuen, macht sich Skepsis breit und zwar in einer Größenordnung, wie seit der Finanzkrise 2009 nicht mehr gesehen.

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Die Portfoliomanager, an erster Stelle ist hier der Vertreter von Blackrock zu nennen, warnen vor den Unsicherheiten, die den S&P 500 locker um 10 Prozent nach unten treiben können.

 

Die Befürchtungen der Geldverwalter

Während man bei der letzten Monatsumfrage den Handelsstreit mit China noch mit 37 Prozent als größte Gefahr für die Märkte betrachtete, ist diese Furcht aktuell bereits auf 56 Prozent gestiegen. Dazu kommen in Europa noch die Sorgen um den Ausgang des Brexits und wieder einmal Italien.

Daher erwartet die Hälfte der von der Bank of America Merrill Lynch befragten Vermögensverwalter, dass sich das weltweite Wirtschaftswachstum in den kommenden zwölf Monaten deutlich abschwächen wird. Im Mai lag das Verhältnis zwischen positiven und negativen Konjunkturerwartungen noch deutlich besser, jetzt ist es bereits mit der Quote von fünf Prozent negativ.

Einen so deutlichen Rückgang in den Erwartungen gab es laut des Chefstrategen der Bank, Michael Hartnett, noch nie.

Netto sind nach seinen Erhebungen 21 Prozent der Manager in den betrachteten Portfolios in Aktien untergewichtet, niedriger, als es die Vergleichsindizes vorgeben. So gering war die Aktienquote zuletzt im März 2009 und damit inmitten der Finanzkrise.

Besonders interessant ist auch das schwindende Zutrauen der Investoren in die Macht der Notenbanken. 11 Prozent der Investoren sehen eine gewisse „Hilflosigkeit“ der Notenbanken als größtes unerwartetes Risiko für die Märkte. Man befürchtet, dass die Zentralbanken nicht mehr genug ausrichten können, um die Märkte zu stabilisieren. Darüber habe ich erst gestern einen Kommentar verfasst „Die Macht der Notenbanken – hat die Fed es wirklich noch in der Hand?“

 

Fazit

Die Zeichen stehen auf Sturm. Was mich aber in meiner Betrachtungsweise der Märkte (was ist schon in den Kursen enthalten?) ein wenig stutzig macht, ist die deutliche Vorbereitung der „Großen“ auf den Kurseinbruch. Da liegt kurzfristig eine große Unwägbarkeit. Sollte es Donald Trump einfallen, einen Kompromiss im Handelsdeal „hinzudrehen“, käme es gewiss zu einer Kursrally, die diese Investoren auf dem falschen Fuß erwischt mit entsprechenden Noteindeckungen. Kurseinbrüche geschehen in der Regel nicht mit Vorbereitung.

Ansonsten ergibt sich mittel- und langfristig aus der Umfrage der großen Verwalter die Erkenntnis: Die Rezession ist näher, als es viele Ökonomen wahrhaben wollen.

 

By Vlad Lazarenko – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33219566

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die US-Wahl – Anmerkungen! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die US-Wahl der große Unsicherheitsfaktor – dabei ist vielleicht gar nicht so entscheidend, wer gewinnt, sondern ob möglichst zeitnah klar ist, wer der Sieger ist. In vielen US-Bundeststaaten werden Briefwahl-Zettel bis viele Tage nach der Wahl anerkannt (sofern sie spätestens am Wahltag abgestempelt sind), und es sind vor allem viele der sogenannten swing states, in denen das der Fall ist. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch soll die erste Debatte zwischen Trump und Biden stattfinden – das könnte dann ein echter game changer sein (vor allem wenn, was viele US-Demokraten befürchten, Biden keine gute Figur machen wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Fallende Indizes – was geht da noch? Silber als Idee

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Die Indizes tendieren gen Süden. Was ist da für Trader machbar so kurz vor dem Wochenende? Das schaue ich mir im folgenden Video auch, wie auch Tradingchancen im Silber. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Aktienmärkte und die Wirtschaft: Markus Koch zur aktuellen Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind derzeit in schwerem Fahrwasser – die Volatilität ist derzeit extrem hoch. Der eigentlich längst eingepreiste Stimulus durch die US-Politik wird immer unwahrscheinlicher vor der US-Wahl, die Fed hält erst einmal die Füsse still und spielt den Ball der Politik zu. Und wenn der nächste Stimulus nicht kommt, wird das die Wirtschaft in den USA deutlich zu spüren bekommen, wie kürzlich die US-Großbanken Goldman Sachs und JP Morgan durch ihre Senkung der BIP-Prognosen klargemacht haben.

Hinzu kommen noch die Sorgen um die nächste Corona-Welle – vor allem in Europa steigen die Infizierungen derzeit deutlich, vor allem in Frankreich, aber auch in UK und Spanien. Markus Koch faßt die aktuelle Lage der Wirtschaft und der Aktienmärkte zusammen – und freut sich nach seiner Rückkehr aus Deutschland auf besseres Internet in den USA..

 

Markus Koch zur Lage der Aktienmärkte und der Wirtschaft

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen