Allgemein- Werbung -

Die Tech-Riesen immer dominanter – kommt jetzt die Regulierung?

Social Media Buttons auf Smartphone

Lieber Börsianer,

die jüngsten Zahlen von der Wall Street sind genauso beeindruckend wie beängstigend. Im abgelaufenen Quartal verdienten Apple, Facebook, Microsoft und die Google-Mutter Alphabet zusammen rund 89 Milliarden Dollar. Das ist wohlgemerkt nicht der Umsatz, sondern der Gewinn – in nur drei Monaten.

89 Milliarden Dollar würden ausreichen, um die Allianz auf einen Schlag zu kaufen. Die vier Technologieriesen verdienen genug Geld, um jedes Quartal, also alle drei Monate, ein Schwergewicht der deutschen Wirtschaft komplett aufzukaufen.

Die hohe Profitabilität führt zu einer sich selbst verstärkenden Dominanz der Tech-Konzerne. Die Gefahr der Monopolbildung steigt. Es ist den Unternehmen möglich, nicht nur in ihren angestammten Geschäftsfeldern eine dominierende Marktstellung aufzubauen, sondern im Handstreich auch benachbarte Felder zu übernehmen und die eigene Macht damit kontinuierlich auszubauen.

Wie genau das funktioniert hat Facebook mit der Übernahme von WhatsApp und Google mit dem Kauf von YouTube eindrucksvoll bewiesen. Das sind nur zwei kleine Beispiele, wie das Geld der Riesen eingesetzt wurde, um die Marktmacht auf weitere Bereiche auszubauen.

Es ist gesellschaftlich definitiv nicht erwünscht, wenn einige wenige Konzerne die Standards setzen und den Markt in einer derart übermächtigen Art und Weise beherrschen. Deshalb wird nicht nur in Europa, sondern auch in den USA der Ruf nach Regulierung der Technologie-Monopole immer lauter.

Die USA profitiert jedoch auch von der großen Macht seiner Internetkonzerne. Nie war es einfacher, die amerikanische Kultur und Weltanschauung zu exportieren als heute. Der größte Schatz des 21. Jahrhunderts sind Daten. Die US-Konzerne haben hier einen riesigen Vorteil und setzen die…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage