Aktien

Die US-Tech-Werte – das Boot ist so voll..

Der Siegeszug der großen US-Tech-Werte scheint nicht aufzuhalten zu sein – oder bald vielleicht doch?

Zunächst ein paar Fakten über Apple, Amazon, Facebook, Microsoft und Google:

– die Marktpatialisierung dieser Unternehmen liegt bei insgesamt 4,1 Billionen Dollar, das ist mehr als das BIP Deutschlands, der viertgrößten Volkswirtschaft der Welt (dabei beschäftigen diese Unternehmen weniger als eine Millionen Menschen)

– in den letzten elf Handelstagen gewannen diese Unternehmen 260 Milliarden Dollar an Marktkapitalisierung hinzu

– seit Jahresbeginn stieg der Marktkapitalisierung dieser Unternehmen um 812 Milliarden Dollar – das entspricht ziemlich genau der Marktkapilisierung von Google – mithin könnte man also sagen: seit Jahresbeginn ist in Sachen Marktkapitalisierung ein neues Google entstanden

– die Marktkapitalisierung Apple, Amazon, Facebook, Microsoft und Google entspricht der von 282 anderen Unternehmen aus dem S&P 500:

Ist das also eien Blase wie zum Hochpunkt der New Economy-Blase? Nein – damals hatten die Highflyer wie Cisco, Oracle oder Intel eine KGV von ca. 100, derzeit liegt das durchschnittliche KGV der fünf großen US-Tech-Werte bei 37 (wobei Amazon der klare Ausreißer nach oben ist, während Apple und Facebook deutlich „günstiger“ sind im Vergleich zu Amazon..).

Wir empfehlen Ihnen folgenden Artikel von northmantrader.com, der all diese Sachen auf den Punkt bringt. Und jede Menge charttechnischer Warnzeichen in den Aktien von Amazon und Co. lokalisiert!

Lesen Sie den Artikel bitte hier!


Ein starkes Bild von Amazon-Chef Jeff Bezos
Foto: Thierry Ehrmann; Creative Commons Attribution 2.5 Generic



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Stellen wir uns vor, es gäbe Apple, Amazon, Facebook, Microsoft und Google nicht mehr!
    Apple, Microsoft: Wir hätten wieder funktionierende Hochleistungs-PCs auf aktuellem Stand der Technik, wir hätten knebelfreie, schnelle, anpassbare Open-Source Betriebssysteme ohne halblegale Datenübermittlung und Spionagefunktionen.
    Facebook, Google: Wir hätten wieder ein Internet, das frei von eigennützigen Suchergebnissen, nerviger Dauerwerbung und sinnlosen Datenschutzverletzungen ist. Wir müssten nicht in jeder Datenschutzerklärung 30 Mal auf Google+, Google Maps, Google Fonts, Google Analytics, Likers und Followers hinweisen und wären wesentlich freier von den Gefahren parasitärer Abmahnprofis.
    Amazon: Wir würden wieder Kleidung und Schuhe im Laden anprobieren, statt blind zu bestellen und kostenlos zurückzusenden. Wir würden wieder Bücher im Buchladen schmökern und die vielleicht sogar kaufen, auch wenn sie 75 Cent mehr kosten. Firmen würden wieder Rechnungen oder Zahlungsbelege mit ausgewiesener Mehrwertsteuer für ihre Käufe erhalten.
    Ich weiß, das ist alles überspitzt formuliert und kritische Statistikexperten werden stirnrunzelnd und kopfschüttelnd „unwiderlegbare“ Quellen zu Felde führen. Dennoch sollte man die essentielle, substantielle Relevanz dieser Unternehmen für unser tägliches, praktisches Leben und Überleben mit einbeziehen und nicht nur die aufgeblasene ökonomische Bewertung und Marktkapitalisierung.
    Mit weniger als einer Million Beschäftigten und teilweise sinnfreien Leistungen und Produkten mehr wert als das BIP Deutschlands. HALLO???

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage