Aktien

Diese US-Aktie ist aktuell der große Trump-Gewinner

FMW-Redaktion

Donald Trump´s Sanktionen treffen den Bereich Stahl und Aluminium in China. Somit werden diese Produkte für US-Importeure dank des Extra-Zolls drastisch teurer. Also woanders den Rohstoff kaufen? Wie wäre es zum Beispiel beim russischen Aluminium-Giganten „Rusal“? Dann kaufen wir (die US-Verarbeiter) unser Aluminium eben dort?

Nein, das geht ja auch nicht mehr. Denn die jüngst verschärften US-Sanktionen gegen Russland treffen auch Rusal. US-Firmen dürften an Rusal nichts mehr liefern, und von Rusal auch nichts mehr kaufen. Für Firmen außerhalb der USA drohen Probleme mit der US-Administration, wenn sie mit Rusal Geschäfte machen. Also können amerikanische Aluminium-Importeure von Rusal nichts mehr kaufen, und aus China nur drastisch teurer importieren.

Was ist die Folge? Am US-Markt steigen die Preise für Aluminium, und zwar deutlich! Und wo Rohstoffpreise steigen, und wo der Rohstoff ein knappes Gut ist, da steigen wohl auch die Gewinnmargen für die Verarbeitende Industrie! Und da ist der US-Aluminium-Gigant „Alcoa“ der große Gewinner. Hinzu kommt noch, dass Alcoa gestern Abend seine Quartalszahlen veröffentlichte. Die Zahlen waren gut. Aber viel interessanter fand der Markt den Geschäftsausblick, den Alcoa gleichzeitig darlegte. Das Defizit an Aluminium werde am Markt drastisch zunehmen. Zitat aus dem Alcoa-Geschäftsbericht von gestern Abend zu den Aussichten:

Due to delays in projects to expand smelters in China, the Company expects the global aluminum deficit to grow to between 600 thousand metric tons and 1 million metric tons, up from last quarter’s deficit estimate of between 300 thousand metric tons and 700 thousand metric tons. Global aluminum demand growth is projected between 4.25 to 5.25 percent. In alumina, Alcoa projects a global deficit between 300 thousand metric tons and 1.1 million metric tons for full year 2018, primarily due to supply disruptions in the Atlantic region. This projection compares to last quarter’s expectations of a balanced market.

Dementsprechend hat Alcoa seine Gewinnerwartungen für das laufende Jahr deutlich erhöht, von bislang 2,6-2,8 Milliarden Dollar auf jetzt 3,5-3,7 Milliarden Dollar. Die Alcoa-Aktie stieg in den letzten Tagen schon gut an – seit Anfang April von 45 auf 59 Dollar! Gestern Abend schloss die Aktie mit 59,40 Dollar. Nachbörslich stieg sie heute Nacht durch die Anhebung der Gewinnprognose um 4,65% auf 62,16 Dollar. Wie man im ersten Chart sieht: Der Preis für Aluminium fing Anfang April an kräftig zu steigen – parallel dazu stieg auch die Alcoa-Aktie. Ob der Optimismus bei Alcoa sehr lange anhält, ist fraglich. Schließlich profitiert man jetzt von einer politisch herbeigeführten Marktverzerrung. Und solche Verzerrungen halten in der Regel nie ewig!

Aluminium

Dow Jones Alcoa
Die Alcoa-Aktie seit Ende 2017.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage