Devisen

Dollar mit bestem Quartal seit 2008

Von Markus Fugmann

Der US-Dollar wird das heute endende Quartal mit den größten Zugewinnen seit dem dritetn Quartal 2008 abschließen. Gestern stieg der Dollar-Index um weitere 0,2% und hat damit seit Jahresbeginn um 8,8% zugelegt:

Dollar-Index

Besonders schwach entwickelte sich der Euro zum Dollar – Folge des QE der EZB. Der Euro verlor knapp 11% im ersten Quartal 2015:

eurusd310315

Einer der Verlierer des ersten Quartals ist auch der Australische Dollar, belastet von fallenden Rohstoffpreisen und der Aussicht auf weitere Zinssenkungen durch die RBA:

audusd310315

Auch das Britische Pfund musste Federn lassen:

GBPUSD310315

Unter den großen Währungen konnte sich lediglich der Yen nahezu unverändert zum US-Dollar halten.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage