Allgemein- Werbung -

Ein wirtschaftlicher Umbruch steht bevor

Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

damit unsere Gesellschaft funktioniert, sind wir auf Unmengen an Energie angewiesen. Bisher kam ein bedeutender Anteil der Energierohstoffe für Europa aus Russland. Durch den Krieg in der Ukraine sind die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen an einem Tiefpunkt angelangt. Selbst wenn eine schnelle Lösung im Ukraine-Konflikt gefunden werden würde, wäre das Verhältnis zu Russland für viele Jahre schwer belastet. Daraus ergeben sich Folgen für die Energieversorgung Europas.

Die Öl- und Gaslieferungen Russlands sind bisher von den westlichen Sanktionen ausgenommen. Man kann darüber diskutieren, ob wir uns auf diesem Wege mitschuldig machen und Putins Krieg finanzieren. Fakt ist aber auch, dass die Versorgung Europas ohne russische Rohstoffe nicht von heute auf morgen funktionieren würde. Um unabhängiger zu werden, ist Zeit nötig. Zu hoch ist die Abhängigkeit von Russland, die sogar hochrangige Politiker wie der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder, beherzt gefördert haben.

In Deutschland ist die Situation besonders herausfordernd, da in diesem Jahr planmäßig die letzten drei Atommeiler vom Netz gehen. Somit ist nicht nur die Wärmeversorgung, sondern auch die Stromversorgung von russischem Gas abhängig.

Gleichzeitig hat der Elan beim Ausbau erneuerbarer Energien in den vergangenen Jahren spürbar nachgelassen. Es fehlt nicht nur an Kapazität bei der Energieerzeugung, sondern vor allem beim Transport und bei der Speicherung. Um diese Lücken zu schließen, werden wir Jahre brauchen. Zudem wird die Transformation der Energiewirtschaft Milliarden verschlingen. Schon jetzt ist Deutschland Spitzenreiter bei Strom- und Benzinpreisen. Uns steht ein großer wirtschaftlicher Umbruch bevor.

Unsere Nachbarländer Polen, Tschechien und Frankreich denken derweil über den Ausbau ihrer Atomkapazitäten nach. Vor allem Frankreich prescht voran. Auch dabei sollte man sich der Abhängigkeiten von Russland bewusst sein. Denn Atomkraftwerke benötigen Uran. Dieser Rohstoff…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage