Allgemein

Finanzmärkte: Anmerkungen zur aktuellen Lage – Crash bei US-Staatsanleihen

Die Lage der Finanzmärkte ist kritisch! Die US-Futures wie auch der Dax steigen, aber die Lage bleibt fragil – so wurden die US-Anleihefutures heute morgen vom Handel ausgesetzt wegen limit down (das heißt die Renditen für US-Staatsanleihen steigen massiv!).

Dazu kommentierte im FMW-Forum @PK soeben:

„Sehr interessant der Fall der US Anleihen momentan. Die 30-jährige US-Staatsanleihe im ZB limit down!
Das ist meines Erachtens kein zurückkommendes Risc On, sondern im Gegenteil, ein beginnendes Misstrauen in das US-Finanzsystem! Uffpasse…“

Für Daytrader möchten wir eine Empfehlung aussprechen: halten Sie die Positionsgröße klein!

Zur Lage vor dem Wochenende Anmerkungen von FMW-Autor Wolfgang Müller zur aktuellen Situation:

„Der heutige Tag wird aus verschiedenen Gründen sehr interessant:

1. Die Investoren stehen bei ihren übergroßen Absicherungsgeschäften vor der Frage: Kommt über das Wochenende der große koordinierte Hammer von Regierungen und Notenbanken, so dass man nicht reagieren kann und dann am Montag in eine scharfe Short Squeeze hineinläuft? Bisher war es umgekehrt. Was bringt Covid-19 am Wochenende für Negativmeldungen?
Der heutige Swing in Australien ist hierfür der große Beweis.

2. An der deutschen Börse kursiert das Gerücht, dass man die Leerverkäufe auf deutsche Aktien eine zeitlang aussetzen könnte. Das pusht gerade den Markt. Was ist, wenn man so etwas in Amerika andenkt, wo die Leerverkaufsquote eine ganz andere Dimension hat, als hierzulande. Diese Gedanken haben das Zeug die Gegenbewegung einzuleiten.

Alle anderen Gedanken sind Kaffesatzleeserei. Die Psychologie – damit die Angst – spielt die große, dominante Rolle. Was wäre los, wenn eine Infektion bei einem der alten Männer in der US-Regierung gemeldet würde? Bei Ross, Lighthyzer, Kudlow oder gar Trump? Jede Prognose ist kurzfristig heutzutage Lotterie.“

So oder so: passen Sie auf sich auf!

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. aktuell steigen sie wieder wie am Schnürchen.
    Ich vermute da ist die FED am kaufen.

  2. Guten Morgen,

    Limit Down in den 30-jährigen (ZB) sehe ich nicht in meinen Daten.
    Gleichwohl ist eine erhebliche Bewegung zu verzeichnen.
    Die Vola ist extrem.
    Grund für den „plötzlichen“ Umschwung ist
    a) kürzlich drastischer Squeeze mit zu vermutenden Margin Calls und Panik-Eindeckungen verkaufter Optionen
    b) Insiderwissen um anstehende Eingriffe seitens der FED
    c) Rollover in den Futures (März Kotrakt gestern nur noch 1 k, während Juni bereits 442 k Kontrakte handelt)
    d) Übergang vom Ausnahmezustand des Contango (vor zehn Tagen) zurück in die ’normale‘ backwardation der ZB Futures
    Tradingtechnische Konsequenz:
    Bear Spreads aufsetzen. Es gibt hohe Prämien und das Risiko ist jetzt minimiert

    Eine weitere Tradingkonsequenz für mich:
    Short VXX
    Long Calls im ES (diese Optionen werden auch ausserhalb der normalen Zeiten gehandelt, im Gegensatz zu den Optionen auf den Spider).
    Allerdings sind die Prämien bereits deutlich gestiegen. Dennoch für mich attraktiv.
    Vielleicht ein Hinweis: Der KAUF von Optionen ist in meinem Handel sehr selten.
    In diesem FAll sehe ich jedoch gute Chancen auf einen starken Upmove im US Index

    Die Kursentwicklung der vergangenen Tage war geprägt durch äusserst ungewöhnlich hohe lineare Absicherung bei den grossen Investoren über Optionspakete (VXX)
    Für einen grossen Teil dieser Investoren war der bisherige Downmove der Aktienpreise nicht sonderlich tragisch. Vor allem der gestrige – optisch dramatische – downmove hat ihnen kaum etwas ausgemacht. Sie waren praktisch Eins zu Eins abgesichert.
    Selbst wenn der Move noch weiter abwärts ginge – es würde sie liquiditätsmässig kaum tangieren.
    Gestern war im Grunde kein „Selling“ mehr. Gestern war es ein „Drücken“
    Das Volumenprofil zeigt es.
    Das „Drücken“ hatte vor allem den Zweck, die Masse in die teuren Absicherungen zu locken und deren Preis in schwindelnde Höhen zu treiben.
    Ich bin der Überzeugung, dass die Notenbanken gar nicht wirklich viel initieren müssen, sondern „nur“ den Impuls geben, um einen Short Squeeze einzuleiten.
    Die Investoren werden sehr schnell ihre (teuren) Absicherungen loswerden müssen.
    Achte heute einmal auf die VXX ETF’s.

    Zum Thema Optionen auf den ES Future März-Kontakt:
    auf dem Strike 2800 liegen
    21.100 offene Puts
    16.400 offene Calls

    Das sind ordentliche Hausnummern.
    Die 2800 im S&P zieht wie ein Magnet !
    Dort werden die Katen neu gemischt.
    Was danach kommt werden wir sehen.

    Good Trades
    Der Segler

  3. Pingback: Meldungen und Nachrichten vom 13.03.2020 | das-bewegt-die-welt.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage