Indizes

Haussierende Aktienmärkte: Die Sache mit der Vola – wir wollen es nur noch mal erwähnt haben…

Wir hatten es letzte Woche bereits angesprochen. Und heute nun wird dieses Szenario an den haussierenden Aktienmärkten aktueller denn je. Die Kurse steigen. Der weltweite Leitindex S&P 500 ist "endlich" bei der...

FMW-Redaktion

Wir hatten es letzte Woche bereits angesprochen. Und heute nun wird dieses Szenario an den haussierenden Aktienmärkten aktueller denn je. Die Kurse steigen. Der weltweite Leitindex S&P 500 ist „endlich“ bei der psychologisch wichtigen Marke von 2500 Punkten angekommen. Die Volatilität (Schwankungsintensität) im Index sinkt somit noch weiter von letzte Woche 11,50 auf jetzt nur noch 10,82 Indexpunkten. Denn wenn es auch mal runter gehen würde in den Aktienindizes, dann wäre ja überhaupt mal Schwankung vorhanden.

Aber nein, bis dato nicht! Während der S&P 500 immer weiter steigt, nimmt die Vola (VIX-Index) immer weiter ab. Nun ist sie unter 11 dort angekommen, wo wir letzte Woche sagten: Bis unter 11 ist wohl noch etwas Luft nach unten vorhanden. Diese Luft scheint nun aufgebraucht zu sein.


Der S&P 500 (orange) gegen die Vola im S&P 500 (schwarz) seit 2014.

Im folgenden Chart sehen Sie den VIX-Verlauf seit Februar. Man sieht: Auch in einem steigenden Markt kann die Vola zunehmen. Es bedarf zwischenzeitlich dazu auch mal eines spürbaren Rückgangs bei den Aktienkursen, auch wenn dies noch lange kein Crash sein muss. Seit Februar erleben wir aktuell den 6. starken Rückgang in der Vola. Jedes Mal danach folgte ein spürbarer Anstieg, weil auch die Aktienmärkte (der S&P 500) mal durchschnaufen mussten. Nur im Juli ging es noch tiefer runter in der Vola als jetzt, nämlich bis auf die Marke von 10 Indexpunkten. Nimmt man diesen Chart als Grundlage (das ist nur eine Möglichkeit), dann könnte zumindest ein Durchschnaufen in den haussierenden Aktienmärkten kurz bevorstehen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Diese Charts zeigen eindrucksvoll, dass es bald wieder Futter für die Bären geben dürfte.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage