Allgemein

Headlines vom FOMC-Protokoll

FMW-Redaktion

– viele Teilnehmer wollen in Sachen Zinsanhebung warten, aber „relativ bald“ Zinsen anheben

– viele Teilnehmer sehen gute Gründe zu warten, und gute Gründe jetzt die Zinsen anzuheben

– viele Teilnehmer: Gründe für Zinsanhebung sind zwingender geworden

– Entscheidung war „close call“ (salopp übersetzt: eine „enge Kiste“)

– viele Teilnehmer hatten Sorge, dass Verschiebung einer Zinsanhebung die Glaubwürdigkeit der Fed untergraben könnte

– es gebe gute Argumente für Zinsanhebung, so zahlreiche Teilnehmer

Hier eine der zentralen Passagen:

„After assessing the outlook for economic activity, the labor market, and inflation, as well as the risks around that outlook, the Committee decided to maintain the target range for the federal funds rate at 1/4 to 1/2 percent at this meeting. Members generally agreed that the case for an increase in the policy rate had strengthened. But, with some slack likely remaining in the labor market and inflation continuing to run below the Committee’s objective, a majority of members judged that the Committee should, for the time being, await further evidence of progress toward its objectives of maximum employment and 2 percent inflation before increasing the target range for the federal funds rate.“

Hier das FOMC-Protokoll im Wortlaut..

Der Dollar wenig verändert, insgesamt die „Minutes“ doch recht hawkish (im Vofeld der Sitzung hatten die Märkte eine Anhebung i September praktisch ausgeschlossen) die Aktienmärkte suchen noch eine Richtung. Zentral ist die Sorge um den Glaubwürdigkeitsverlust bei der Fed, wenn sie weiter untätig bleibt – Dezember dürfte dann schon ziemlich sicher sein.

Faktisch sind die Minutes ja immer ein bißchen Schnee von gestern; die Fed stand im September, womit eigentlich die Märkte nicht gerechnet hatten, direkt vor einer Zinsanhebung. Nun werden sie im Dezember ziemlich sicher die Zinsen anheben, weil sonst der Glaubwürdigkeitsverlust noch größer wäre – es sei denn, es kommt ein (Trump-)Schock dazwischen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

22 Kommentare

  1. mal ehrlich, was wollen die FED den anheben? Wolle 0,025 anhebe oder 0,00 anhebe..dat alles ist so was von ausreden unterlegt, man sollte diese Entscheidungen nicht mehr an der Börse werten.

    Oder liege ich da falsch??

    1. Völlig richtig! Für 2016 hatte die Fed nach dem ersten Zinsschritt Ende 2015 fünf weitere Zinsanhebungen für 2016 angekündigt (Forward Guidance). Daraus geworden ist bislang nicht Eine. Aber gequatscht wurde, als ob es bei jeder der nächsten FOMC-Termine soweit sei. Albernes Spiel und ja, die Glaubwürdigkeit der Fed ist beschädigt – natürlich!

    2. Wie meinst Du das, nicht mehr werten? Ich mein schau`s dir an..der EUR/USD dreht völlig am Rad.

      1. den Kurs DAX DOW..immer wieder auf und nieder trallalala..das geht so nicht, ein gezocke der FED und EZB sowie der Politik

  2. ha ha ..die Verarschung geht in die 12 Runde,lol
    Zinsen rauf …,ist Crash mit Ansage…und ich bin am feiern…..
    ich hau mich weg…..

  3. Interpretation. ?

  4. sagte ich doch…..aber warten wir ab, jetzt geht der DOW auf 18900 und der DAX auf 11400 ..dann gewinnt Trump und die Börse geht runter und dann wieder hoch auf 18900 , dann werden die zinsen angehoben und es geht 800 – 1000 punkte wieder runter…so ungefähr könnte es werden….

  5. @Herr Fugmann: wie interpretieren Sie das Protokoll ? Der Dollar zeigt ein wenig Schwäche, Gold und Silber dadurch stabiler ?

    1. @Toni, siehe Artikel; faktisch sind die Minutes ja immer ein bißchen Schnee von gestern; die Fed stand im September, womit eigentlich die Märkte nicht gerechnet hatten, vor einer Zinsanhebung. Nun werden sie im Dezember ziemlich sicher die Zinsen anheben, weil sonst der Glaubwürdigkeitsverlust noch größer wäre – es sei denn, es kommt ein (Trump-)Schock dazwischen..

  6. Nach aktuellen Ereignissen wird eine Zinsanhebung im Dezember zunehmend unwahrscheinlicher.
    Wenn man ehrlich ist gibt die Wirtschaftliche Situation sowie Weltpolitische Konflikte keinerlei Spielraum für eine Zinsanhebung.
    Ein überstarker Dollar würde nur noch mehr Probleme verursachen als lösen.

    Ich denke eher das die USA die Zinsen senken muss und ein weiteres QE einführen muss (auch wenn das noch unglaublich klingt).

    Liebe Grüße
    Stefan

    1. Ja dann frohe Weihnachten und mein plastik Baum wird dann mit echt goldenem Lametta in Form von Goldbarren geschmückt sein.
      Unglaublich ist es nicht,denn ich warte ja schon sehnsüchtig darauf.QE,QE…

  7. mal eine frage …. wo geht nun in welche Richtung unser freund Herr DAX???
    eine Antwort wäre toll, da ich es nur vermuten kann..in den Norden ganz spontan?

    1. @Sascha, tippe auf Osten :) faktisch seitwärts nach dem Protokoll denke ich..

      1. @Markus, dass wird langsam bitter für uns:-)

    2. im worst case bis 8150 ….und gold allzeihoch

    3. Tja, ich mache immer wieder den selben Fehler, indem ich versuche, logisch auf das zu reagieren, was so an Nachrichten kommt.
      Ich habe die Märkte abschmieren sehen, weil Zinserhöhung angeblich Gift für die Märkte sind. Ich habe unglaubliche Bullenmärkte gesehen, weil Zinsen erhöht wurden und dies ein Beweis für die Stärke der Konjunktur sei.
      Wenn jetzt die Zinserhöhung angekündigt wird aus dem Hauptgrund, dass die FED sonst ein Glaubwürdigkeitsproblem bekäme, und nicht weil die Wirtschaft so gut läuft, dann sollte man eigentlich im M5 eine 200-Punkte-Kerze nach unten sehen. Und? Nix! Na ja, vielleicht dauert es einfach mit dem Textverständnis ein wenig länger.
      Also, einmal mehr: Charts traden, nicht die Nachrichten!

  8. Soeben rät man bei Bloomi, zum Kauf von Gold wg.Brexit u.steigender inflation.

    1. man rät jetzt schon,daß man sich 30% phys.zulegen sollte…
      I“m all in …100% in the best metal
      Interesant wirds nat.erst,wenns beim Gold Lieferschwierigkeiten geben sollte…
      Hier wird statt Lottoscheine, Nuggets gekauft.
      Ist schon der Hammer,was 100$ kurssturz bei den Aseaten auslöst… und die shops haben wieder Hochkonjunktur.

  9. Egal was in naher Zukunft passiert,ob WK3 od.Supercrash und wenn die Amis noch 1 Trillion Schulden hätten…..
    Deutschland wird man immer die Schuld aufdrücken!!
    Da kann der Deutsche noch so ein DENKERHIRN sein,er war,er ist und er wird immer ein Looser sein.
    So denkt der Ami…aber er ist ja angeblich Dumm,od…?Warum läßt sich dann der deutsche Steuerzahler incl.Eliten sich von einem Dummen am Nasenring durch die Arena führen??

  10. …und wenns dann endlich soweit ist,ob mit od.ohne Zinserhöhung,werden jeden dt.Steuerzahler,fern er Guthaben aufweisen kann,10%an Cash verbleiben…das restliche Vermögen ist dann wech.
    Nebenbei noch paar Kriegsschauplätze vom Ami inszeniert und ein fetter Anschlag in DE ..,dann bist in der Realität!!
    So läuft der Laden….um DE in die Knie zu zwingen!
    Man arbeitet doch schon fleißig daran….
    Gute nacht

    MfG

  11. @Herr Fugmann, da stimme ich 100%ig zu: Die „unabhängige“ FED stand vor einer Zinserhöhung in September, obwohl sämtliche Daten und Fakten dagegen und nur die Finanzlobby dafür sprachen. Alle bis auf die zwei oder drei unbelehrbaren Abweichler, Falken, Vollpfosten, wie auch immer (Mester, George und Konsorten) in der FOMC wissen genau, dass eine Zinserhöhung Gift für die US-Wirtschaft sein dürfte. Die alle wollen zwar nicht, aber müssen wohl.
    Wenn von einem Verlust der Glaubwürdigkeit der FED in den Märkten die Sprache ist, heißt das doch übersetzt: Die Leute von Goldman & der restlichen Finanzmafia sind enttäuscht von ihren 30 amerikanischen Schülern, die man jahrelang mühsam aufgebaut und in die entsprechenden Positionen gebracht hat (wie auch Herrn Draghi, der aber im Ggs. dazu auf europäischer Seite wunderbar funktioniert).
    Dem Rest der „Märkte“ (also dem 10% (finanzkonzern)freien Markt) ist das Zinserhöhunsgeschwafel inzwischen doch längst vollkommen egal, nachdem seit 2 Jahren Zinserhöhungen angekündigt und eingepreist, aber nie realisiert oder jemals wieder entsprechend ausgepreist wurden.

    Spannend würde es tatsächlich werden, wenn Neo-Nazi-Patriot-Macho-Chauvinist Trump in den Umfragen zulegen oder gar die Wahlen gewinnen würde, was (wie die gläubigen Amis zu sagen pflegen) Gott verhüten möge.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage