Immobilien

Energiekrise und hohe Zinsen Helaba-Chef warnt vor steigenden Kreditausfällen in 2023/2024

Helaba-Chef warnt vor steigenden Kreditausfällen in 2023/2024

Angesichts zahlreicher Belastungsfaktoren hat sich das Umfeld für Unternehmen deutlich eingetrübt – Kreditausfälle drohen. Die hohe Inflation, steigende Produktions- und Energiekosten sowie eine mögliche Rezession trüben die mittelfristigen Aussichten für deutsche Unternehmen ein. Helaba-Chef Thomas Groß warnt daher vor einem Anstieg der Kreditausfälle, aber noch nicht in diesem Jahr.

In einem Gespräch mit Bloomberg sagte der Helaba-Chef: “Ich gehe davon aus, dass wir angesichts des schwierigeren wirtschaftlichen Umfelds und der hohen Inflation zukünftig mehr Kreditausfälle sehen werden. Den Peak erwarte ich aber nicht in der zweiten Hälfte dieses Jahres, sondern eher in 2023/2024.“

Kreditausfälle: Steigende Hypothekenzinsen und hohe Energiekosten belasten

Neben der Industrie, die mit steigenden Energiekosten und Lieferengpässen zu kämpfen hat, könnte ebenfalls der Immobiliensektor Probleme bekommen. Der Immobilienmarkt ist ein nachlaufender Indikator, denn die wirtschaftliche Abschwächung zeigt sich hier erst mit einer Verzögerung. Die Zinsen für Bau- und Immobilienkredite haben zuletzt deutlich zugelegt. Binnen neun Monaten stiegen sie von gerade einmal einem auf mittlerweile 3,11 Prozent.

Die hohe Inflation hat dazu geführt, dass die Bauzinsen rasant nach oben gehen, siehe Grafik statista. Bleibt die Teuerung also hoch, könnten die Zinsen für Immobilienkredite weiter steigen. Aufgrund des hohen Preisdrucks ist die Europäische Zentralbank zum Handeln gezwungen, die Zinsen weiter zu erhöhen. Für alle, die mitten in einem Finanzierungsprozess stecken, kann dies schwierig werden. Laut Bloomberg rechnet Thomas Groß zwar mit ersten Ausfällen im Gewerbe- und Wohnsegment bereits in den nächsten sechs bis neun Monaten, mehr dürfte es dann aber erst in 18 bis 24 Monaten geben.

Anstieg der Bauzinsen: von ein auf 3,11 Prozent - Inflation als Ursache

Auch in der Industrie prognostiziert Groß mehr Ausfälle, vor allem bei kleineren Firmen. “Diese Unternehmen können hohen Energiepreisen nicht so gut ausweichen – etwa über Verlagerung der Produktion in andere Märkte – wie große Konzerne”, sagte er. Ökonomen prognostizieren für die kommenden Quartale zunehmend eine Rezession im Euroraum, da die steigenden Lebenshaltungskosten auf die Nachfrage drücken. Hinzu kommen die schwindenden russischen Energielieferungen und hohe Strompreise, die der Wirtschaft zusetzen.

Helaba: Kreditgeschäft nicht zurückgefahren, aber Risikovorsorge aufgestockt

In Anbetracht der wachsenden Risiken sollten sich Banken auf Kreditausfälle einstellen und Rücklagen bilden. Einige Bankhäuser haben indessen die Kreditvergabestandards angepasst, um den Risiken vorzubeugen. In dem Gespräch mit Bloomberg sagte Groß, dass die Helaba seit dem Beginn des Krieges in der Ukraine die Kreditvergabestandards noch nicht verschärft habe. Auch das Kreditgeschäft insgesamt sei nicht zurückgefahren worden. “Wir haben einzelne Branchen nicht auf gelb oder rot gesetzt”, sagte Groß. “Wir sehen uns unsere eigenen Kunden unabhängig von Branchen detailliert an und treffen dann unsere Entscheidungen.“

Größere konkretere Kreditausfälle habe die Helaba bislang nicht gesehen, so Groß. Die Entwicklung der deutschen Wirtschaft sei robuster, als zu Beginn des Krieges vermutet. Daher hat die Helaba im vergangenen Monat eine positive Prognose für das Gesamtjahr abgegeben. Nichtsdestotrotz hat man eine Risikovorsorge in Höhe von 85 Millionen Euro gebildet.

“Ich erwartet bei der Helaba aufgrund der guten Portfolioqualität für die kommenden zwei Jahre nur eine moderate Belastung durch ausfallende Kredite”, sagte der Helaba-Chef. “Mit unser auskömmlich dotierten Risikovorsorge in den letzten beiden Jahren haben wir dafür zudem ein ausreichend gutes Polster aufgebaut.”

FMW/Bloomberg/statista



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage