Finanznews

Humor ist, wenn man immer noch an den Handelsdeal glaubt! Marktgeflüster (Video)

Mit den heutigen Tweets von Donald Trump, in denen er die angeblich segensreichen Wirkungen der Zölle gegen China lobpreiste und sagte, dass er keinerlei Eile habe, diese wieder aufzuheben, ist die Wahrscheinlichkeit drastisch gesunken, dass in absehbarer Zeit wirklich ein Deal zustande kommt! Gleichwohl gibt es noch komisch veranlagte Wall Street-Vertreter wie Goldman Sachs, die eben diese Hoffnungen unbedingt aufrecht erhalten wollen – Humor ist, wenn man dennoch glaubt! Für Trump entsteht nun eine unangenehme Situation: während die Chinesen heute ihre Aktienmärkte nach oben manipulierten (+3%), kommt die Wall Street deutlich unter Druck – und aus der Sicht Trumps muß das heißen: USA gegen China 0:1

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€


Von Gerald Schwörk – Archiv Gerald Schwörk, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=64982135



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

15 Kommentare

  1. Genau so ist es Hr. Fugmann-immer beide Seiten sehen.Die Kritik daran ist völlig haltlos.

  2. scheint so als hätten Sie den armen FRIDAY lebendig begraben…der lebt nämlich noch. Schauen Sie mal jetzt auf die Charts…:-))
    Der ist nicht tot zu kriegen. Da müssen wir uns was anderes einfallen lassen als ihn vor Handelsschluß zu begraben.

    Das war ein SCHERZ :-)
    für so ein paar Leute hier die nicht Lesen was geschrieben steht sondern nur was sie wollen :-)…der sog. Wink mit dem Zaunpfahl.

    1. @Roberto, Sie beginnen zu verstehen, freut mich sehr!
      Schauen Sie mal jetzt (etwa 22:00 Uhr) auf die Charts und lesen Sie gleichzeitig, was so ein paar Leute hier alles verkünden:
      Roberto 8. Mai 2019 18:01
      @macwoiferl, keine Sorge. Am Freitag ist ENDE und die Börsen schmieren ab
      .
      https://finanzmarktwelt.de/aktuell-us-praesidialamt-haben-hinweise-erhalten-dass-china-deal-machen-will-125892/#comment-56753

  3. Sie müssen ihre Positionen noch gut los werden bevor der Chinamann am Wochenende seine
    Gegenmaßnahmen verkündet.
    ab Montag wird es wohl ungemütlich.

    1. Nach dem Währungskrieg nun noch den Stützungskrieg, also Wettbewerb wer seine Aktienkurse länger halten kann. Das heisst grosser Vorteil für China ,weil viel kleinerer Aktienmarkt u.viele staatliche Firmen.
      China führt im Handelskrieg , obwohl sie nur mit der Reservemannschaft gekommen sind. Die Zölle von Trump sind schon einmal sicher ein Eigentor.

  4. Die manipulieren was geht. Ohne Hemmungen.Casino
    Ich mag die Ammis immer weniger.

    Gruß

  5. 2 Tweets vom mr. president und schon geht es noch oben. Ich handle seit Wochen Indizes auf Basis von TRUMP-Tweets und es funktioniert wie ein Uhrwerk. Nur weiter so, Hr. TRUMP!
    Schönes WE

  6. Der magische Freitag stirbt noch nicht, als Zombie und somit lebende Leiche wandelt er weiter im Namen der Hoffnung gen Norden, immer auf der Suche nach neuen Allzeithochs…

  7. Donald und sein Gefolgsmann Steven Mnuchin haben die Märkte doch wieder nach oben geredet. Ich frage mich wie es sein kann das die Börse auf so einen Blödsinn anspringt wie Tweets bei Twitter, haltloses Geplapper von Regierungsangehörigen, oder irgendwelche Aussagen von zweitklassigen Diplomaten.

  8. Hier mal was :

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-ministerpraesident-tsipras-uebersteht-vertrauensfrage-a-1266904.html

    Na ja, die andere Alternative, wäre wie der Brexit, das totale Chaos.

    Griechenland, als 3. Welt Land.

  9. Ein Grund mehr, warum ich nur Devisen handle. Selbst in diesem Markt ist es schon schwer genug, dem Getwittere und Gesülze zu entgehen. Aber was an den freien und die Zukunft vorhersehenden und somit alles einpreisenden Aktienmärkten derzeit wieder mal abgeht, ist aller Ehren wert.

    Auf solche Märkte sollen wir risikoscheuen sog. deutschen Michels unsere Zukunft gründen, statt übliche Sparmaßnahmen zu ergreifen? An der Aktien-Börsen geht es ab, auf lange Sicht nur aufwärts, hier fühlen wir uns wohl. Hier finden wir Vertrauen, Kontinuität und Perspektive seit Jahrzehnten?

    Jedem das seine, leben und leben lassen, aber dieses Paralleluniversum ist nichts für mich. Da bleibt der Schuster-Michel lieber bei seinen Leisten, vor allem, da ihn heute die aktuellen Zahlen der aktienfondsbasierten Riester-Renten-Versicherung seiner Frau für das Jahr 2018 erreicht haben ;)

  10. @Marko
    Griechenland ist quasi ein Dritte Welt Land

    Trump hat gegen 02:30 Ausweitung der Zölle auf die anderen 300 Mrd bekannt gegeben.

    @Kritisch
    Sind Sie noch in dem Trade drinnen oder noch vor 10 abgestoßen?
    Mir schwebt das immer eher vor, dem entgegen zu traden. Natürlich nicht taggleich

    1. Hallo!
      Nein, nein, nein! Niemals über Nacht oder gar übers Wochenende halten. Immer nur die Reaktion auf „mr. presidents“ Tweets scalpen und bei ersten Anzeichen einer Stabilisierung oder einer Gegenbewegung raus. Ist richtig lustig und funktioniert hervorragend. Vornehmlich im DOW, Russel und auch S&P.
      Schöne Woche mit vielen, vielen Tweets vom Blondschopf!

  11. @ Michael, ich teile ihre Meinung voll u.ganz.Wenn man denkt , dass die Notenbanken u.Politiker gerade versuchen den Wirtschafts u.Börsenzyklus endlos zu verlängern, was unmöglich ist.
    Da der jetzige Zyklus vor allem durch übermässigen Konsum der Amis ,der durch Ankauf der US Anleihen von Chinesen u.anderen Ländern finanziert wurde, befeuert wurde, wird mit dem Handelskrieg dieser Mechanismus mindestens behindert oder ausgebremst.Der grosse Freund China hat genug zu tun um die eigene Schuldenwirtschaft zu managen ohne die Amis zu finanzieren.
    Ich bin gespannt, wie lange es braucht bis die Gnomen der Wallstrasse merken, dass zuoberst auf dem wackelnden Kartenhaus ein Twitterclown umhertrampelt, der über kurz oder lang den Ballon platzen lässt.
    Der schlechte Börsengang von UBER könnten Anzeichen sein ,dass trotz dem sogenannten „Anlagenotstand“ nicht mehr so einfach in GELDVERBRENNERFIRMEN investiert wird.
    Ich glaube auch, dassVerwalter von grossen Vermögen nicht begeistert sind von den Trumpschen Börsensprüngen der letzten Tage.
    Wenn genügend Leute merken, dass ein Clown in den Zirkus gehört u.nicht an die Spitze der ( noch) grössten Weltmacht, ist die Vorstellung zu Ende!

  12. @Beobachter

    MMn. ist Trump genau da, wo er sein sollte. Natürlich ist er nicht das gelbe vom Ei, aber denken sie immer daran, worum es beim Wählen in einer Demokratie geht. Meine Oma sagte immer: Man muss das kleinere Übel wählen.

    Und genau das haben viele Amerikaner getan, und ein nicht ganz unbedeutender Teil auch bewusst. Es scheinen einige zwischen Sanders und Turmp geschwankt zu haben.
    Die Einschätzungen von Markus Koch zu Trump sind meist auch sehr interessant und aufschlussreich.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage