Europa

ifo-Index: Hans-Werner Sinn wird pessimistisch

Von Markus Fugmann

Der ifo-Index hat leicht enttäuscht: das Geschäftsklima hat sich weiter eingetrübt und fällt im Juni auf 107,4 (Prognose war 108,0, im Mai noch bei 108,5). Etwas schwächer auch die Beurteilung der Lage mit 113,1 (Prognose 114,0), während die Erwartungen mit 102,0 die Prognsoe von 102,4 leicht verfehlte. Alles kein Beinbruch, aber eben doch etwas schwächher als die ohnehin geenkten Erwartungen.

Der scheidende ifo-Chef Hans-Werner Sinn hat die Daten wie folgt interpretiert (in Headlines):

– Aussichten für deutsche Wirtschaft gedämpft

– Erwartungen trübten sich zum dritten Mal ein

– Geschäftsklima in der Industrie merklich verschlechtert

– Stimmung im Bau das dritte Mal in Folge verbessert



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage