Aktien

JP Morgan-Quartalszahlen: Erwartungen übertroffen, Details gemischt

Die JP Morgan-Quartalszahlen wurden soeben veröffentlicht. Sie genießen immense Bedeutung, da JPM die größte Bank der USA ist. Hier die wichtigsten Eckdaten.

Der Erlös (Umsatz) liegt bei 29,57 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal 27,8/erwartet 28,6).

Der Gewinn pro Aktie liegt bei 2,82 Dollar pro Aktie (Vorjahresquartal 2,29/erwartet 2,50).

JP Morgan liegt bei Erlös und Gewinn somit nicht nur über den Erwartungen, sondern auch über den Vorjahreswerten!

Investmentbanking Umsätze liegen bei 1,78 Milliarden Dollar (erwartet 1,8).

Equities Sales & Trading Umsätze liegen bei 1,73 Milliarden Dollar (erwartet 1,8).

Das Kreditvolumen sinkt um 1% im Jahresvergleich, Hauskredite -7%. Einlagen steigen um 3%. Kreditkartenumsätze +11%.

Die Aktie von JP Morgan notiert aktuell in der Vorbörse mit -1,2%.

Laut CEO-Aussage läuft das Konsumentengeschäft gut, aber das Kapitalmarktgeschäft bleibe „stabil“ aufgrund geringerer Kundenumsätze. Zitat Jamie Dimon:

Jamie Dimon, Chairman and CEO, commented on the financial results: “We had a strong second quarter and first half of 2019, benefitting from our diversified global business model. We continue to see positive momentum with the U.S. consumer – healthy confidence levels, solid job creation and rising wages – which are reflected in our Consumer & Community Banking results. Double-digit growth in credit card sales and merchant processing volumes reflected healthy consumer spending and drove 8% growth in credit card loans, while mortgage and auto originations showed solid improvement, and we continued to attract new deposits, up 3%. Client investment assets were up 16%, driven by both physical and digital
channels, including You Invest.”

Dimon added: “In the Corporate & Investment Bank, Markets performance was relatively steady on slightly lower client volume, probably due to slightly higher global macroeconomic and geopolitical uncertainties. Treasury Services and Securities Services demonstrated good organic growth despite headwinds from rates. Although the global wallet was down, year-to-date the Firm ranked #1 in Global IB fees and gained share across products and regions, with particular strength from Commercial Banking, where gross IB revenue was up 8% for the first half of the year. And in Asset & Wealth Management, AUM and client assets grew 7%, both due to higher asset values and net inflows into long-term and liquidity products.”

JPM

Jamie Dimon - heute JP Morgan-Quartalszahlen
Karrikatur von Jamie Dimon, dem „USA-Banker“, dem Chef der wichtigsten und mächtigsten Bank der USA, der JP Morgan zu einer sprudelnden Geldquelle machte. Urheber: DonkeyHotey CC BY-SA 2.0



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage